Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon heiligekuh79 » Sa 24 Apr, 2021 20:03

meine slr mag nach einigen tagen standzeit auch nicht anspringen. dann hilft es sofort, wenn ich den alten sprit aus der schwimmerkammer ablasse. mit neuem sprit springt sie sofort an. vielleicht mag bastis motorrad auch keinen alten sprit?
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3284
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Sa 24 Apr, 2021 20:30

Alles frisch. Die Startleistung der Batterie ist grenzwertig, aber ich krieg keine Größere rein.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15353
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Lindi » Sa 24 Apr, 2021 21:20

Eine zweite irgendwo hin und parallel geschaltet? :gruebel:
keine Ahnung ob das geht :smt102
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8647
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Dreckbratze » Sa 24 Apr, 2021 21:57

Und mit nem Kästchen unter die Schwinge, wie die Jungs, die an den Guzzen die Rahmendreiecke freiräumen?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16683
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon motorang » So 25 Apr, 2021 08:13

Gang einlegen
rückwärts schieben
Gang raus
Knopferl drücken

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21695
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » So 25 Apr, 2021 08:36

Hab ich probiert, der Anlasserfreilauf verhindert das Aufziehen, es geht nicht.
Ausserdem dteht der Anlasser ja gerade noch so durch, es reicht aber scheins nicht fürs Zünden.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15353
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Richy » So 25 Apr, 2021 08:58

hiha hat geschrieben:Na, heute musste ich während des Anlassens im ersten Gang mitlaufen, der Strom hat nicht für schwungvolles über den OT-ziehen gereicht. Anrennen ohne Anlasser kann mn sie leider nicht, weil man sie wegen des Anlasserfreilaufs nicht rückwärts aufziehen kann.

Das verstehe ich grade nicht. Mit eingelegtem Gang schiebt man den Kolben bis quasi kurz hinter (in normaler Drehrichtung) den Verdichtungs-OT. Wenn man beim Rückwärtsdrehen vom Motor den Anlasser mitdreht, sollte das doch dennoch gehen. Oder dreht der Anlasser so schwer, dass man damit das Mopped nicht geschoben kriegt? Bei meiner Rotax geht das jedenfalls... :gruebel:
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5553
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Christoph » So 25 Apr, 2021 09:05

High Hiha,
das ist natürlich blöd, weil durch die Kompression genau dann wenn die Zündung erfolg die Spannung am niedrigsten ist ...
Da ist unser Chinadiesel im Vorteil- bei dem klappts mit Deko und anständig Schwungmasse.
Du als alter Flieger: Coffman Starter
Christoph
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3570
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon GrafSpee » So 25 Apr, 2021 09:47

Mal so:
Bei der LC4 ist der Autodeko ausser Betrieb (Rally 660 bzw. MSP3 Nockenwelle) und die Verdichtung leicht angehoben (um 5/10 dünnere Fußdichtung und Kopf und Zylinder übergeplant).
Bei der originalen Batterie (Kurzschlussstrom 150A) passiert da nichts. Selbst mit manuellem Deko ziehen dreht die zwar durch, stellt das aber ein sobald man den Deko los lässt. Egal ob kalt oder warm.
Die Gelbatterie von Winner in der Größe hat 200A Kurzschlussstrom. Mit der dreht sie mit gezogenem Deko durch und beim Loslassen auch über den OT.
Wobei das auch nie lange geht. Kaltstart meistens doch mit Kicker. Warm kein Problem.
Ich gehe davon aus, dass die XT bei weitem nicht so hoch verdichtet ist und einfach nur ein manueller Deko für die ersten zwei drei Umdrehungen völlig ausreichend wär.
Ein weiterer Punkt wäre eine "Schnellkupplung" für ein CTek Ladegerät fest zu installieren, damit die Batterie auch bei längeren Standzeiten immer voll geladen ist.
Ich hoffe des wird zuverlässig!

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3040
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » So 25 Apr, 2021 10:30

Mit Ladegerät gehts bestimmt, da gibts aber keinen Strom. Coffman wäre kuhl, es gibt so Federspeicher-Starter auch zum Kurbeln.
Eine Idee hab ich noch: Das Rücklaufsperrventil lässt das Öl ins Kurbelgehäuse absacken. Das werd ich noch richten, dann schaun wir mal, denn wenn er nur geringfügig warm ist, zieht er locker über den OT.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15353
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon schnupfhuhn » So 25 Apr, 2021 10:54

Hallo Hans,
die Zündung von den E-Starter XTs braucht eine Mindestdrehzahl, sonst wird das nix, deswegen hat die 600E und die 600K verschiedene Zündboxen.

Vielleicht einen Kick und die Deko reinstecken, nicht zum Kicken sondern nur zum auf knapp hinter OT legen? Wenn der Anlasser den Motor einmal knapp hinter dem Ot hat und ihn eine Runde durchzieht dann müsste die Xt kommen.

Alternativ Handdeko zum ziehen, jodeln und dann Handdeko loslassen, auch das könnte klappen. Damit hat man den FT500 Motor zuverlässig startend bekommen, der war bei halb leerer Batterie auch eine echte Zicke.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2636
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon fleisspelz » So 25 Apr, 2021 16:44

Ist es eine Idee, so eine Lithiumbatterie zu versuchen? Die hier zum Beispiel: Exide ELTZ5S Li-Ion 12V, 2Ah, 120A (Länge: 115 mm, Breite: 70 mm, Höhe: 85 mm)
Oder die Shido LTZ7-S 12V 2,4 Ah 150A (Länge: 113 mm, Breite: 69 mm, Höhe: 105 mm)

Laut Hersteller können die aufgrund ihrer Leistung herkömmliche Motorradbatterien mit 7-9Ah ersetzen.

Ich starte meine BMWS R80 (baugleich mit der ehemaligen vom Sepp) derzeit im Alltag und zuverlässig mit einer JMT Li-Ion mit 6Ah und 360 A statt der serienmäßigen 28Ah 400A
..........................
Wer mich beleidigt bestimme immer noch ich!
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23878
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » So 25 Apr, 2021 18:25

Rein von den Werten her ist die Gelbatterie besser als die gleichgroße LiFePO, aber probieren sollte mans vielleicht mal.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15353
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Maybach » So 25 Apr, 2021 19:48

Also, bei mir tut eine LiFePo in der TTE probelmlos ihren Dienst.
Habe ich aber schon mal geschrieben ... :-D

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8007
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Dreckbratze » So 25 Apr, 2021 20:04

Die hat E-Starter? :shock:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16683
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste

cron