Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 16 Apr, 2021 07:21

Steht denn eine Motornummer in den Papieren?
Bei meiner 43f ist das nicht so.
Die hat inzwischen das Motorgehäuse einer 2KF, natürlich mit anderer Motornummer.

Da lasse ich nichts eintragen.
Geht wahrscheinlich auch nicht.

Was anderes wäre ein Motor mit mehr Hubraum und/oder höherer Leistung als der originale. Das ist hier aber nicht so.

Ich wurde bisher nur selten auf dem Motorrad kontrolliert.
Die Motornummer hat da nie interessiert.

Aber stimmt schon, mit einer Eintragung (falls das überhaupt möglich ist), steht man auf der sicheren Seite.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5866
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Lindi » Fr 16 Apr, 2021 07:47

Ein sehr gelungenes Projekt, wie ich finde. :respekt:
Und ich wünsche dem Basti, dass er noch recht lange seine Freude daran haben wird.
Und man sich mal wieder übern Weg läuft oder fährt. :smt039
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8720
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Maybach » Fr 16 Apr, 2021 07:57

Und man sich mal wieder übern Weg läuft oder fährt


Genau, vor allem das!

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8068
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Fr 16 Apr, 2021 08:08

Ich hoff auch, dass er jetzt öfter mal wieder auf dem Bock sitzt, weil er keine Angst haben muss, dass er die Kiste nimmer angekickt bekommt. Dafür eine andere Angst: Batterie leer. Aber dagegen hat ein Handybesitzer von Format bestimmt eine powerbank mit Fremdstartanschluss dabei. Ich war ja völlig geplättet, als der Tom damit sogar den leeren 2-Liter Dieselfranzosen seiner Gattin fremdgestartet hat. Seine R1100 sowieso. Die Dinger können was.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon T. » Fr 16 Apr, 2021 09:12

So ein guter Jump Starter kann ganz schön was....
Siehe Eisarsch.... ;-)
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7765
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 16 Apr, 2021 14:39

Selbst ohne Startfunktion, nur mit anladen der leeren Batterie für eine Spezilänge mit so eine Powerbank kann man schon einiges reissen. 0,3 oder o,4Ah müssen rein, das langt zum orgeln. Step up Wandler können das auch von 5V aus der Powerbank aus. Dann mit grob 1A.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2674
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon christian64 » Fr 16 Apr, 2021 20:42

Maybach hat geschrieben:
Und man sich mal wieder übern Weg läuft oder fährt


Genau, vor allem das!

Maybach


Schließe mich meinen Vorschreibern an, ich würd den Basti auch gerne mal wieder treffen!
Gruß
Christian
christian64
Wenigschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 16 Okt, 2014 23:02
Wohnort: Münchner Osten

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon heiligekuh79 » Sa 17 Apr, 2021 07:31

das freut mich sehr, daß der basti wieder ein feines motorrad hat. viel spaß damit.
hans, bestell ihm doch bitte liebe grüße von mir. der seitenständer an der r 45, den ihr mir vor xxx jahren, unter zuhilfenahme eines nagels, am sölk geschweißt habt, tut immer noch, was er soll.

gruß

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3354
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Sa 17 Apr, 2021 09:40

Wird erledigt :-)
Heut kommt die Batterie. Bin gespannt...
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon GrafSpee » Sa 17 Apr, 2021 11:10

hiha hat geschrieben:Wird erledigt :-)
Heut kommt die Batterie. Bin gespannt...
Hans


Ich auch. Hoffentlich taugt mein Tipp was.

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3065
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Sa 17 Apr, 2021 11:16

Wenn nicht ists finanziell gesehen kein wirklicher Beinbruch. 35.- sind zum Erkenntnisgewinn gut angelegt ;-)
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Sa 17 Apr, 2021 15:08

So, erster Bericht: Batterie ausgepackt und eingebaut.. Ruhespannung war 12,8V. Tat sich bei den ersten Umdrehungen etwas schwer, über den OT zu kommen (im Vergleich zur Autobatterie), hat aber auch etwas längere Leierei ohne zu schwächeln überstanden, und den Motor mehrmals problemlos gestartet.
Basti freut sich sehr, ist auch gleich mal um an Stock rum gfahrn. Schaun wir mal, wie sie sich langfristig schlägt, aber ich bin sehr zuversichtlich. Evtl rüste ich noch einen manuellen Dekompressionshebel nach, dann tut er sich bei den ersten Umdrehungen leichter.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Mi 21 Apr, 2021 08:13

Die XT steht im Freien, draussen ists unter 0°C gewesen. Benzinhahn auf, Choke ganz gezogen, hat schon so ca. 10 Umdrehungen gebraucht, ging am OT zwar ziemlich in die Knie, das aber konstant bei jeder Umdrehung. Dann schön angesprungen. Ich glaub die Batterie war keine schlechte Wahl.
https://www.winnerbatterien.de/autobatt ... ::496.html

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon Nanno » Mi 21 Apr, 2021 08:37

Super!
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17508
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Projekt GroßbastiXT600: Motortausch auf E-Starter

Beitragvon hiha » Sa 24 Apr, 2021 19:25

Na, heute musste ich während des Anlassens im ersten Gang mitlaufen, der Strom hat nicht für schwungvolles über den OT-ziehen gereicht. Anrennen ohne Anlasser kann mn sie leider nicht, weil man sie wegen des Anlasserfreilaufs nicht rückwärts aufziehen kann.
Ein DeKo hätte wohl auch nix gebracht.
Ergo: Powerbank.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15460
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jonas und 15 Gäste