noch eine (hauptständer)-feder-frage

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon heiligekuh79 » Di 14 Jul, 2020 16:22

hallo,

an der r45 habe ich einen hauptständer von einer r65 gs. die federn sind für diesen hauptständer jetzt etwas zu lang und er hängt runter. der prüfer hat es, zu recht, bemängelt. allerdings war es ihm nicht wichtig genug, um daraus einen mangel zu machen :smt023
im fundus fanden sich noch ein paar federn, die vorläufig reichen. sie sind aber recht ausgenudelt und ich will das dauerhaft richten. die jetzigen federn sind nicht von einem hauptständer und waren völlig verrostet. daher will ich sie nicht als maß nehmen.
von öse zu öse beträgt der abstand 8 cm im eingeklappten zustand. im ausgeklappten zustand sind es 9 cm.
frage: wie dick und wie lang, bzw. welche zugkraft brauche ich, um den hauptständer zuverlässig oben zu halten? sie müssten ja etwas kürzer, als 8 cm sein, damit während der fahrt zug drauf ist, oder irre ich mich da? und sich müssten sich zerstörungsfrei auf 9 cm ziehen lassen. sie dürfen auch nicht zu kurz sein, weil sie sich sonst nicht mehr einhängen lassen.
kennt sich da jemand aus und hat vielleicht sogar noch eine bezugs-quelle?

gruß

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Dreckbratze » Di 14 Jul, 2020 16:27

was sagt der freundliche bmw odr bmw - teile - händler?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 15728
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Lederclaus » Di 14 Jul, 2020 16:36

Der sagt, daß die zugeordneten federn 97mm lang sind. ich hab auch mal meinen Fundus durchgesehen und hab selber nur 97mm lange Federn (und welche, die noch länger sind, nämlich 111 und 143mm).
Es gibt bei den 248er Modellen recht komische Konstruktionen, um die Federn zu halten. Bleche, Bleche mit Haken, nur Federn. Schwierig. Trotz allem ist die Standardlänge 97mm. Nicht alle Modelle haben in der Bestellliste die Federlänge zugeordnet. Da steht dann halt "Zugfeder".
Meiner Meinung nach sollten die Haltepins für die Federn geändert werden, um die 97mm Federn weiter zu verwenden. Bei Bedarf schau ich gern nach, wie weit die Dinger auseinander sein müssen, um für welche Feder geeignet zu sein.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3592
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Boscho » Di 14 Jul, 2020 18:17

Hatte nicht jüngst jemand einen Federn-Fachhandel bei sich um die Ecke aufgetan? Vielleicht gibt es sowas bei dir ja auch. Dann könntest du dir den Umbau der Anschlagpunkte sparen. Ein BMW-Okinalteil muss es ja nicht zwingend sein, nehme ich an?

Die können dann aus einem BMW-Okinalteil wahrscheinlich auch die nötige Federkraft bestimmen.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7185
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon GrafSpee » Mi 15 Jul, 2020 07:48

Gutekunst ( https://www.federnshop.com/de/ ) ist eine gute Adresse, versenden auch.
Nur muss man zumindest ungefähr wissen, was man braucht.
Hab da die Federn für die Aufbaulagerung vom Grisu her.
Protipp: da die Mindermengenaufschläge recht happig sind, lohnt es sich meist eine größere Anzahl verschiedener Federn zu bestellen, dann kann man schön rumprobieren.
Beispiel: nur die notwendigen Federn für die Aufbaulagerung hätten ca. 40€ gekostet. Drei Sätze verschiedener Federn haben 50€ gekostet, die zwei Sätze, die über waren hab ich für 30€ weiter verkauft.

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig.
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 2792
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 91*** Fränkische Schweiz

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon heiligekuh79 » Mi 15 Jul, 2020 09:46

die sache ist ja, daß an der r45 kein r 45-ständer dran ist, sondern ein r65 gs-ständer. er ist anders gebaut, unten breiter und die rundungen sind größer. auch die ösen für die federn sind anders plaziert. deshalb hilft mir ein bmw- originalteil nicht.
sie steht aber mit diesem ständer sehr sicher und lässt sich leichter aufbocken, weil ich direkt auf das ende treten kann und nicht erst nach dem kleinen pin angeln muss. durch die größeren rundungen unten, lässt sie sich, auch mit viel gepäck, viel leichter abbocken. ich wippe sie einmal kurz nach hinten und schon schwingt sie sich mit relativ geringem kraft-aufwand nach vorne vom ständer runter.
mit dem original-ständer habe ich sie beim tanken oft nur sehr schwer abbocken können, wenn sie ordentlich beladen war. sie ist dann einfach auf dem ständer nach vorne gerutscht und ich musste mich drauf setzen und sie runter fahren. das wird mir aber mit meinen lädierten beinen zu gefährlich.
der ständer ist für mich optimal, jetzt fehlen nur noch neue federn.
die alten federn aus dem fundus sind ausgenudelt und waren so rostig, daß man nicht mehr genau messen kann.
was ich brauche ist die länge einer feder, die den ständer im eingeklappten zustand oben hält, wenn der ösen-abstand 8 cm beträgt und sich auf 9 cm ziehen lässt, wenn sie aufgebockt ist,d.h. der ständer ausgeklappt ist. Außerdem brauche ich dicke, material und zugkraft der feder.
wenn ich diese angaben habe, kann gutekunst mir welche schicken.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon lallemang » Mi 15 Jul, 2020 11:20

Mit den Angaben lä§t sich keine Feder bestimmen.
Die Ma§e der alten Federn wären wenigstens 'ne Hausnummer.
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Boscho » Mi 15 Jul, 2020 11:52

Ist genug Platz, um eine Federwaage am eingeklappten Ständer einhängen zu können? Dann könntest du sehen, bei welcher Zugkraft (Richtung anderem Feder-Fixpunkt) der Ständer stabil oben bleibt.

Oder mal zu deinem BMW-Teilehändler kreuzen und dort eine Originalfeder messen.

Oder beim Motorrad-Gebrauchtteile-Händler mal den Federnfundus durchprobieren bis eine passt.

Oder beim Gutekunst 'ne handvoll verschiedene Federn bestellen, Länge 75 mm (oder so).

Oder ich schau mal in meinen Reste-Eimer ob sich da was findet.

Oder jemand anderes schaut in seine Reste.

Das findet sich schon. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7185
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon heiligekuh79 » Mi 15 Jul, 2020 13:34

zufällig wusste mein teilehändler die dicke, sie beträgt 2,2 mm, äußerer umfang ca 14 mm und die länge müsste von öse zu öse 8 cm halten.
die jetzige feder hat einen äußeren umfang von 13 mm.
demnach wären mir jede federn recht, die ca 75 mm lang, 13-15 mm dick sind und eine drahtstärke von ca 2,2 mm haben.
mit gutekunst habe ich telefoniert. ohne genaue angaben verschicken sie keine federn, aber ich kann, nach vorheriger anmeldung, dort hin kommen.
das wäre evtl auch noch eine option auf dem weg zum sölk. von uns aus ca 450 km bis metzingen und von dort noch mal knapp 600 km bis oberwölz.
schau mer mal....
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon lallemang » Mi 15 Jul, 2020 16:35

Notier' Dir noch die Anzahl der Windungen :wink:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon T. » Mi 15 Jul, 2020 16:52

Witzig...
Gutekunst is ein Lieferant meiner Firma...
So klein is die Welt.
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7244
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Dreckbratze » Mi 15 Jul, 2020 16:54

fr. gutekunst macht bei uns den dorfladen, aber federn hat sie keine :smt005

wo waren denn die federn her, die jetzt drin sind, regina?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 15728
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon heiligekuh79 » Mi 15 Jul, 2020 17:53

keine ahnung :?
sie fanden sich in einer kiste, in die ich alle federn werfe, die sich so ansammeln.
dort habe ich noch 2 -federn gefunden, die vom originalen hauptständer stammen könnten. ich messe eine länge von 144 mm, eine außen-dicke von 15 mm, einen draht-durchmesser von 2,2 mm und 17 windungen.
d.h. ich brauche federn mit 2,2 drahtstärke, 15 mm außenmaß und 17 windungen, ABER kürzer. bei einem abstand von 8o mm von öse zu öse sollten es meiner meinung nach ca 75 mm länge sein, oder irre ich mich da :gruebel:
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon lallemang » Mi 15 Jul, 2020 21:19

Ich hätte jetzt die installierten Federn bzw deren Daten genommen und bei Gutekunst um "etwas stärkere" gefragt
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: noch eine (hauptständer)-feder-frage

Beitragvon Maybach » Do 16 Jul, 2020 06:57

Wäre es nicht gescheiter, hier nicht mit langen Stangen Wolken zu schieben und einfach mal beim Mister B hier im Forum nachzufragen, ob er nicht Zugang zu valuablen Informationen hat? Das wäre mein Ansatz ...
Federn auf Verdacht kaufen ist keine wirklich schlau Idee.

Just my 2cts
Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 7544
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vitaminski und 14 Gäste