Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon K-Mehl-Treiber » Sa 01 Aug, 2020 17:25

Jetzt geb ich auch noch meinen Senf dazu:
Bei der 250er Puch ist ja auch eine Nasskupplung verbaut.
Im Puch Forum wurde oft gejammert, dass die Kupplung nicht sauber trennt, vor Allem wenn der Motor kalt ist. Laut Anleitung soll im Sommer mit SAE50 und je kälter es wird mit SAE40, 30....gefahren werden. Das Öl ist nur für die Getriebeschmierung und die Kupplung zuständig, weil 2-Takter.
Ist im Hochsommer ein 50er Öl drinn, dann machts bei Einlegen des 1.Ganges einen ordentlichen Ruck nach vorn, wenn der Motor noch kalt ist.

Jetzt sind schon einige Leute auf den Trichter gekommen mit ATF-Öl zu fahren. Auch ich hab das probiert.
Das Rucken und ziehen ist damit Geschichte. Es lässt sich sauberer schalten.
Nur ist das Öl halt dünnflüssiger und wenn der Motor vorher schon leicht undicht war, dann merkt mans mit dem Öl viel stärker.

LG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 350
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10
Wohnort: Silz

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon molotough » Sa 01 Aug, 2020 17:52

Rei97 hat geschrieben:Also:
... Meinereiner verwendet billigstes Baumarktöl, weil es von den specs allemal besser ist als das Öl von 1978.
Regards
Rei97


In deiner GasGas?
Benutzeravatar
molotough
Wenigschreiber
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 05 Mai, 2008 15:32

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon KNEPTA » Sa 01 Aug, 2020 19:58

Ich fahr in den Puchmopetten 20W50. Früher Auto jetzt Jaso. Lotte ist zufrieden und des heißt was.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15823
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Di 04 Aug, 2020 15:59

So, Jim hat mir ein Castrol Automatik Getriebe Öl empfohlen - ich vertraue ihm jetzt mal und probier das aus.
Danke Euch für die vielen Tipps und Infos.

Grüße
MIchi
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 39
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hutfahrer » Do 06 Jan, 2022 10:24

Servus Michael,
Ich habe vor kurzem eine GasGas JTR250 Bj.96 bekommen - ohne Anleitung und Co. Nachdem ich keine Ahnung hatte, hab ich mich wie du erkundigt, welches Öl ich verwenden sollte. Die Antwort war, wie bei dir 10W40. Dann hab ich das selbe Video von Jim Snell gesehen und stehe nur vor der gleichen Frage, wie du in diesem Thread, der mir wie die Faust aufs Aug passt.

Deshalb jetzt meine Fragen: Welches Öl hast du letztendlich verwendet? Und wie bist du damit zufrieden? Oder hast du mittlerweile bessere Erfahrungen mit etwas anderem gemacht?

Bitte gib do diesem Thread ein kurzes Erfahrungsupdate.
Danke!
der hutfahrer

PS: langsam fahren!
Benutzeravatar
hutfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 04 Jan, 2022 14:01

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hiha » Do 06 Jan, 2022 15:12

Nasskupplung: JASO MA. Was sicher auch geht ist Getriebeöl 75W90 GL3, wie bei den MZtten. 75W90 ist übrigens viskositätsmäßig mit einem 5w30 vergleichbar, würd ich sagen. Hab ich in die TrialYamaha gekippt, funktioniert.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15932
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 07 Jan, 2022 12:28

Hallo lieber Hutfahrer!

Zu deiner Frage wg. Getriebeöl: von GasGas empfohlen ist das GRO (Global Racing Oil) Gear Trans 10W30. Siehe Bild unten

Damit trennt die Kupplung kalt jedoch nicht so gut. Ohne Gas stirbt sie beim Gangeinlegen sofort ab bzw. fährt gleich los. Das legt sich wenn sie warm ist, aber nicht ganz.
Mit eingelegtem Gang und Leerlaufdrehzahl stirbt sie trotzdem ab.
Ursache kann aber auch eine nicht korrekt eingestellte Kupplung sein. Daher habe ich bei der letzten Gelegenheit auch gleich die Kupplung neu befüllt und eingestellt.
Getriebeöl habe ich lt. Jim Snell bestellt und zwar hat er mir das Automatik Öl "DEXRON MERCRON automatic Transmission" empfohlen. Ich vertraue ihm jetzt mal blind, wenn sich einer mit den Mopeds auskennt, dann er.
https://www.atp-autoteile.at/de/product/1020983-castrol-3x-1-l-transmax-dexron-vi-mercon-lv

Das ist jetzt drinnen nur leider habe ich dazu keine Erfahrungen weil ich die GasGas seither noch nicht gestartet habe. Keine Zeit, keine Möglichkeit (die Hälfte meiner Trialwiese ist jetzt Hühnergebiet und neue Nachbarn mit kleinen Kindern gibts auch).

Ich hatte vorher eine Montesa Cota 315R und die hatte das gleiche Kupplungsverhalten. Die musste ich sogar beim kalt 1.Gangeinlegen mit dem Vorderrad zum Baum oder Werkstatttür stellen um sie am Losgallopieren zu hindern.

Um meiner Tochter das Moperlprobieren zu erleichtern wollte ich das Kupplungsproblem der GasGas lösen, aber vielleicht ist das bei den alten GasGas eh ein ganz normales Verhalten.
Wie tut deine so? Der Pampera 250er Motor ist ja baugleich mit der JTR.

LG, Michi
Dateianhänge
GRO.JPG
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 39
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Herbert H » Fr 07 Jan, 2022 14:17

Mineralisches Öl lässt die Gummi-Ringe quellen. Das kann ein Vorteil bei älteren Motoren sein. Mit Synthetischen wir es leichter undicht. Die haben halt noch keine Viton Ringe. Und beim Getriebe Öl greift GL5 Kupfer und Bronze Büchsen an!!!
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 594
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hiha » Fr 07 Jan, 2022 14:58

Das halte ich für unhaltbar. Bis auf das mit GL5.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15932
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hutfahrer » Fr 07 Jan, 2022 15:02

Lieber Michael,
danke für deine Antwort - auch, wenn ich das jetzt im Moment nicht ganz nachvollziehen kann...
In seinem Video rät Jim ja definitiv von synthetischem Öl ab und dann empfiehlt er ein vollsynthetisches. Dafür bin ich wohl etwas zu viel kapiergeschützt.

Wie meine läuft kann ich dir nicht sagen. Ich hab meiner Tochter letzten Sommer eine Oset 20 besorgt, mit der sie wirklich eine Freude hat. Wir haben einen riesigen Garten und dahinter ist auch noch Platz. Jedenfalls mehr, als sie braucht.
Ich selbst habe mit Trial, bis auf ein paar einzelne Tage, überhaut nichts am Hut. Im Herbst hab ich dann mit einem Freund über die Erfahrungen mit der Oset geredet und ihm erzählt, dass es oft schwierig ist, weil ich auf der großen Wiese ziemlich ins schwitzen komme, wenn ich meiner Kleinen nachlaufen muss. Da ist er mit mir über den Hinterhof in seinen Schuppen gegangen und hat gemeint: "Das ist glaub ich eine 125er. Mit der bin ich seit über drei Jahren nicht mehr gefahren. Die schenk ich dir, wenn du magst. Dann kannst mit ihr mitfahren." Die sieben oder acht Trials, die da gestanden sind, waren ja schließlich nur ein kleiner Teil seiner Mopedsammlung, für die er offensichtlich zu wenig Zeit hat. Sonst hätte er vermutlich auch gewusst, dass es eine 250er ist.
So! Ich, mit meinen feuchten Augen vor Rührung, hab zwar null Ahnung von irgendeiner Schrauberei, aber manchmal braucht der Mensch eine Herausforderung. Zum Laufen hab ich sie nämlich mit dem alten Sprit nicht gebracht. Eigentlich dachte ich aber, dass das Revitalisieren (zumindest mal Öl und Sprit tauschen und Vergaser reinigen) bis zum Frühjahr Zeit hat. Aber den Spaß, den meine Kleine jetzt schon im Schnee hatte, wollte ich mir auch nicht entgehen lassen.
Und da sind wir jetzt - auf der Suche nach dem Richtigen (Öl natürlich ;-)).

Wie schon oben geschrieben, versteh ich es zwar nicht ganz, aber ich werd dem auch Mal vertrauen. Bin schon gespannt, wann sie wieder lebt...
der hutfahrer

PS: langsam fahren!
Benutzeravatar
hutfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 04 Jan, 2022 14:01

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Michael_S » Fr 07 Jan, 2022 15:18

auch, wenn ich das jetzt im Moment nicht ganz nachvollziehen kann...
In seinem Video rät Jim ja definitiv von synthetischem Öl ab und dann empfiehlt er ein vollsynthetisches. Dafür bin ich wohl etwas zu viel kapiergeschützt.

Ja - ich versteh das eigentlich auch nicht. Vielleicht hat er mich auch nur gepflanzt weil ich ihm auf den Wecker gegangen bin...

Aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst nimm einfach das GRO, welches GasGas empfiehlt. Das war eh ok - ich wollts halt nur für meine Tochter bequemer machen. Mit dem bissi Kupplungspicken kann man durchaus leben - vor allem wenn man eh kein Profi ist. Ich fahr ja auch nur zum Spass rum und triale als Ersatz fürs Endurofahren.

Meine ist übrigens ziemlich Alt-Sprit resistent und springt immer auf den 1. oder 2. Kick an, obwohl der Sprudel sicher schon 3 Jahre alt ist.

Ich gebe dir dann Rückmeldung wenn ich zum ersten Mal mit dem neuen Öl gefahren bin.

Grüße
Michi
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 39
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon motorang » Fr 07 Jan, 2022 15:21

hutfahrer hat geschrieben:Dafür bin ich wohl etwas zu viel kapiergeschützt.


:rofl:
Tag gerettet

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 22018
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Herbert H » Fr 07 Jan, 2022 16:22

Zumeist ist ,,des Besseren ist des Guten Feind", aber beim Öl ist das etwas kompliziert. Am besten das einfüllen, was der Hersteller vorschreibt. Moderne Motore und Getriebe brauchen spezielle Öle, die bei älteren nichts zu suchen haben. Synthetische
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 594
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon Herbert H » Fr 07 Jan, 2022 16:36

Systemische werden nicht aus Altöl gemacht. Es wird aus Chemikalien gebaut. Es gibt beim PKW Motorschäden durch falsches Öl. Systemische Öl im der Kurzstrecke emuliert Kondenswasser nicht. Das war früher der Graue Schlamm. Das Öl schwimmt auf dem Wasser in der Ölwanne.Es gefriert, und Ölpumpe wird durchs Eis verstopft. Oder der Alkohol im Kraftstoff verdickt die Polimere im Öl, und der Antrieb der Ölpumpe schert ab.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 594
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Motorölfrage 5w30 Mineralisch

Beitragvon hiha » Fr 07 Jan, 2022 16:43

Auch Mineralische werden nich unbedingt aus Altöl gemacht.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15932
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

cron