Switch to full style
Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D
Antwort erstellen

Re: Frage an die Glüh- bzw. LED Birnen Spezialisten

Mi 16 Sep, 2020 15:52

ich habe auch sehr gutes 6V licht an der TS/0, aber das hilft dem uwe gerade nicht. 6V leuchtmittel sind auch nicht mehr ohne weiteres an xer tanke zu haben, von daher halte ich einen umbau auf 12V für vernünftig.

Re: Frage an die Glüh- bzw. LED Birnen Spezialisten

Mi 16 Sep, 2020 16:09

Eine gute (direkte) Verkabelung schadet sicher nicht. Idealerweise über Relais geschalten. Ein 6V-Relais halt ...

Einen Versuch ist das fraglos wert.
Auch ein größerer Reflektor statt der Fahrradllampn bringt etwas.

Bei den alten MZ kann man dank Gleichstromlima etwas basteln ... erstens ist der Reflektor größer, und das System lässt sich auf 8V Licht tunen, das ist dann RICHTIG hell ... hält aber nicht so lang. Aber Wechselstromlima ... ist schwieriger.

Mir persönlich war selbst ein H4 im 170mm-Scheinwerfer mit 12V bei >13V zu wenig hell ... (SR-Gespann)
Die 35W Halogen an der XT (mit ordentlichen Leitungen) in Verbindung mit dem 120-mm-Reflektor ... naja naja naja. Besser als das was der Uwe grad hat wäre es schon.

Der Sprung von einer in Ordnung gebrachten 6V 35W Glühwendelbeleuchtung auf einen zeitgemäßen LED-Scheinwerfer (teuer) ist allerdings galaktisch.
Gefühlt doppelt so hell (was auch der Farbtemperatur geschadet sein mag), bei weniger Verbrauch ...

Re: Frage an die Glüh- bzw. LED Birnen Spezialisten

Mi 16 Sep, 2020 18:16

... Gefühlt doppelt so hell (was auch der Farbtemperatur geschadet sein mag), bei weniger Verbrauch ...


Genau richtig, das mit dem Gefühl: Beim Farb- und Helligkeitsempfinden liegt der Mensch halt oft daneben.

Re: Frage an die Glüh- bzw. LED Birnen Spezialisten

Mi 16 Sep, 2020 19:51

Heut hat die komische Masseverbindung am Rücklicht völlig aufgegeben...
Antwort erstellen