Optionen Instandsetzung Zündung frühe XT600 (und andere)

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Optionen Instandsetzung Zündung frühe XT600 (und andere)

Beitragvon Straßenschrauber » Do 22 Okt, 2020 18:06

Zur Zeit denke ich darüber nach, wie die Zündung meiner XT600 43f auf ein moderneres System umzubauen, für das es auch längerfristig noch Teile gibt.
Könnte auch für viele ältere Motorräder interessant sein, für die es keine Zündungssystem-Ersatzteile (Statoren, Pickups) mehr gibt.

Der bisherige Stator wird nur noch als Lichtmaschine gebraucht, die Zündungsfunktion übernehmen Neuteile.
Statt modellpezifischer PickUps wird nur noch ein einzelner handelsüblicher Standard-SpulenPickUp gebraucht.
Dafür soll der Rotor einen Blechstreifen statt der 2 Warzen bekommen.
Aber wie?

Was hält Ihr davon, bei einem Rotor für das alte System die beiden Pins zu entfernen (abschleifen?) und stattdessen einen Blechstreifen aufzukleben, Länge entsprechend den Positionen der Pins.
Wäre LOCTITE 9492 dafür geeignet?
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Sa 24 Okt, 2020 06:48, insgesamt 4-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Metallstreifen auf LiMa-Rotor kleben - möglich?

Beitragvon hiha » Do 22 Okt, 2020 18:13

Ein WIG-schweißgerät wäre IMHO geeigneter.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15321
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Metallstreifen auf LiMa-Rotor kleben - möglich?

Beitragvon Straßenschrauber » Do 22 Okt, 2020 18:13

Überleben die Magneten so einen Schweißvorgang? Das wird ja schon ziemlich warm beim Schweißen.
Deswegen hab ich da nicht weiter drüber nachgedacht.

Und das Entfernen der alten Pins?
Wobei die eigentlich bleiben können, wenn der Blechstreifen angepaßt wird.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Metallstreifen auf LiMa-Rotor kleben - möglich?

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 23 Okt, 2020 13:08

Der Kundendienst von Henkel hat gerade geschrieben:
"Das müsste mit Loctite EA 9497 funktionieren."

Beachte den Konjunktiv :smt005

In der nächsten Zeit werde ich das nicht machen. Aber wenn, wäre dieses der Plan:
Jemanden mit Fräsvorrichtung (auf Drehbank o.ä.) finden.
Auf dem Rotor Pins (Warzen für PickUps) abfräsen lassen, kleine Vertiefung (0,5 mm ?) für lobe (Blechstreifen) zwischen 5 Grad und 40 Grad einfräsen lassen.
Überstehenden Blechstreifen (Höhe wie die bisherigen Pins) in die Vertiefung mit Loctite EA 9497 einkleben.

Notfalls ohne Drehbank/Fräse:
Pins abflexen, Blechstreifen mit Loctite EA 9497 aufkleben.

Wird Wuchten nötig?
Wenn, wie?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Metallstreifen auf LiMa-Rotor kleben - möglich?

Beitragvon hiha » Fr 23 Okt, 2020 14:20

Du sollst ja nicht das Radl ausglühen, sondern mit WIG anheften. Da wird das nicht so warm.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15321
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 23 Okt, 2020 14:25

Ah, ok. Wußte ich nicht, daß das ohne großen Wärmeeintrag geht.
WIG Heften von Ecknähten außen - da gibt's spezielle Düsen.
Mal suchen, ob hier jemand sowas hat.
Anheften wär mir auch viel lieber, beim Kleben bleibt immer die Ungewissheit, ob's auf Dauer halten wird :omg:
Allerdings: Die Schweißpunkte sollten symetrisch an den Enden des Blechstreifens sein, sonst wird es magnetische Störungen geben.
Der Pickup soll ja problemlos Beginn und Ende des Streifens erfassen können.

Wuchten?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon hiha » Fr 23 Okt, 2020 17:07

Da brauchts, keine speziellen Düsen. Nur jemanden der weiß was er tut...
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15321
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 23 Okt, 2020 17:20

Kennst Du da wen :-D
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon hiha » Fr 23 Okt, 2020 17:31

In Balin? Der Rasch?
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15321
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 23 Okt, 2020 17:59

Ich frag mal rum.
Eilt ja jetzt nicht mehr, außerdem muß noch ein Rotor her.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Umbau LiMa-Rotor von Pins (Warzen) auf Streifen

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 23 Okt, 2020 19:39

Da mich die Idee weiter beschäftigt, red ich natürlich auch drüber.
Dabei hat mich der srpedro auf eine weitere Idee gebracht: Schrauben, evtl. auch nieten.

Wie tief könnte ich da Sacklöcher in den Rotor bohren?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Umbau LiMa-Rotor von Warzen (Pins) auf Streifen (lobe)

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 23 Okt, 2020 23:23

Ein Blechrechteck machen, herfeilen oder fräsen. Dann in den Ecken auf dem Polradl mit 4 Wig Punkten sichern. Jeder Punkt hebt, wenn gut gemacht, 500Kilo oder 5000N, bei Hasnschweißung wahrscheinlich sogar 750 Kilo. Wenn dein Blecherl mit 2 Tonnen Zugfestigkeit am Rotor hängt passiert da nix. Wennst mehr als ein Blecherl vorbereitest und ein altes Schrottpolrad hast kann der welcher Dir das Zeug anpunktet auch vorher noch üben und einstellen. Dann gehts sogar mit Elektrode ;) Ich bezweifel auch das die Spule von der Zyndung links und rechts von ihrem Kern irgendwas sieht was da in 10 oder 20mm Entfernung vorbeirutscht. Vorher nachdenken ob man von dem Polrad mit de Drehbankerl nicht einen oder zwo mm runterziehen muß, zwecks kleiner Schwung und rasanterem Ansprechen auf die Gashand. :weg:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Umbau LiMa-Rotor von Warzen (Pins) auf Streifen (lobe)

Beitragvon motorang » Sa 24 Okt, 2020 05:46

Nachdem Du dann sowieso einen Halter für einen neuen Pickup machen müsstest, warum machst Du nicht gleich einen Halter für zwei einzelne neue Pick-Ups und verwendest das Polrad so wie es ist?

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21680
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Umbau LiMa-Rotor von Warzen (Pins) auf Streifen (lobe)

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 24 Okt, 2020 05:49

Im Falle XT600 43f muß ich keinen neuen Halter bauen, da sollte ein Standard-Pickup passen.
Ist da überhaupt Platz für 2 einzelne?
Werd ich nachher ja sehen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5761
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Umbau LiMa-Rotor von Warzen (Pins) auf Streifen (lobe)

Beitragvon motorang » Sa 24 Okt, 2020 05:50

Du willst den alten Pickup weiter verwenden? Sonst brauchst Du zumindest einen Bügel ...

Bild

Hast PN
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21680
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste