Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 20 Nov, 2020 07:52

Upps, teuer geworden das Teil.
Früher gab es die Zange auch für 100 DM
https://www.contorion.de/handwerkzeug/h ... 3-88938588
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Laternenschrauber » Fr 20 Nov, 2020 07:58

kahlgryndiger hat geschrieben:Wenn ich mich recht erinnere habe ich sowas schon mal aus einem Abschnitt Abwasserrohr gebastelt :-D


Meinste sowas hier :).

Gruß Stefan
Dateianhänge
20180703_155336_copy_1024x576.jpg
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 921
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon hiha » Fr 20 Nov, 2020 08:00

Ah, Sprengringe :lol:
Bei Einzylindern krieg ich das noch ohne Spannzeuge hin. Aber praktisch ist sowas schon.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15334
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Arne » Fr 20 Nov, 2020 08:05

hiha hat geschrieben:Ah, Sprengringe :lol:
Bei Einzylindern krieg ich das noch ohne Spannzeuge hin. Aber praktisch ist sowas schon.
Gruß
Hans

bei Mehrzylindern geht das auch noch, nur der Anteil der Verwünschungen steigt mit der Zylinderzahl :-D
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 4912
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Richy » Fr 20 Nov, 2020 08:19

Laternenschrauber hat geschrieben:
kahlgryndiger hat geschrieben:Wenn ich mich recht erinnere habe ich sowas schon mal aus einem Abschnitt Abwasserrohr gebastelt :-D


Meinste sowas hier :).

Gruß Stefan


Gewichtsoptimierter Zylinder oder großer Üerströmer? :-D
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5540
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Laternenschrauber » Fr 20 Nov, 2020 08:24

hiha hat geschrieben:Ah, Sprengringe :lol:
Bei Einzylindern krieg ich das noch ohne Spannzeuge hin. Aber praktisch ist sowas schon.
Gruß
Hans


Kost fast nix, erleichtert das Einfädeln aber ungemein.

Das ist der Zylinder von meiner Motorschaden DR 650 SE. Hier hatte sich ein Zahnrad in Wohlgefallen aufgelöst.
Alles platt, bis auf den Kopf. Glück im Unglück. Der sitzt nun auf nem Freewind Motor und tut weiterhin Dienst in meiner SE. :)

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 921
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Jonas » Fr 20 Nov, 2020 09:41

Ich besitze lediglich einen Schlitzschraubendreher, besagte Langnüsse sowie einen Zangenschlüssel. Perpektivisch hoffe ich, den Schraubendreher verschenken und durch den Zangenschlüssel ersetzen zu können.

...ich kenne die Werkzeuge für das Kolbenringgefummel, aber wie es halt so ist. Hinterher weiß man, was man für die nächste Aktion vorher ranschaffen sollte. :fiessgrinz:
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 20 Nov, 2020 10:39

Jonas für das was du mit deinen Möglichkeiten schaffst kann man den Hut lüften.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Jonas » Fr 20 Nov, 2020 20:09

Ok... läuft wieder, und das Geräusch ist verschwunden.

Hier nun abschließend der Motorlauf mit defektem und mit ersetztem Pilzstößel.

Ich danke Euch für´s Mitdenken, für Eure Tipps und ganz besonders Andreas für´s Zusenden des passenden Werkzeugs! :smt023

Mal schauen, was als nächstes ansteht. Mein Tipp: Der Zündmagnet sollte langsam wohl fällig sein! :fiessgrinz:
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 21 Nov, 2020 12:46

Hast Du den alten und den neuen Stößel mal vermessen? Oder einfach mal auf Verdacht alt mit neu gepaart und "schlip but not schlopp" mit einem Schluck Öl dazwischen für gut genug befunden?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Jonas » Sa 21 Nov, 2020 13:08

Ich hab hier noch ´ne neue Führung liegen, die im Außendurchmesser so 2/100 größer ist als die alte. Die neue Führung hat aber keine Nut an der Seite, über die ein wenig zusätzliches Öl auf den Pilzstößel fließen kann. Gefiel mir nicht so recht.

Der neue Pilzstößel läuft sowohl in der neuen als auch in der alten Führung gut, so mein Eindruck. Ein gaaanz klein wenig mehr Spiel ist in der alten Führung zu spüren.

Die Pilzstößel selber habe ich nicht vermessen. :omg: Alles ein wenig hin- und hergetauscht, rumprobiert und dann beschlossen, dass mir der neue Pilzstößel in der alten Führung gut gefällt. Ordentlich geölt, montiert.

Ob das nun der richtige Weg war, wird sich zeigen. :gruebel:
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon hiha » Sa 21 Nov, 2020 18:21

Grauguss geht üblicherweise prima zum gewindeschneiden. Kommt man da überhaupt mitm Schneideisen hin?
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15334
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Jonas » Sa 21 Nov, 2020 19:17

Gut zu wissen mit dem Grauguss! :smt023

Schwer zu sagen, ob man da rankommt. Wenn man immer wieder das Schneideisen vom Schneideisenhalter löst, dann an einer anderen Position festschraubt und sich so Stück für Stück vorschneidet, mag das gehen. :gruebel:

Man müsste dafür diverse Stehbolzen und den Anschluß der Ölleitung entfernen, Kolben ist eh klar, und das Pleuel lommelt ja auch noch da rum.

FullSizeRender.jpg
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon hiha » Sa 21 Nov, 2020 19:22

Ahjo, geht scho.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15334
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Pitting Stößel Auslassventil + Geräusche (Enfield 350)

Beitragvon Jonas » Fr 11 Jun, 2021 00:18

1. Teil

hiha hat geschrieben:Eigenartig. Der Schaft scheint nicht gehärtet zu sein...
Gruß
Hans


Ein Schrauberkollege hat Ehrgeiz entwickelt... Ich zitiere einfach mal. Vielleicht kann ja der eine oder andere etwas damit anfangen? :gruebel: (Mit "Ventil" ist der Pilzstößel gemeint. Und der dicke Ausbruch oben ist bei einem Demontageversuch entstanden, das hat er berücksichtigt.)

"Habe heute das Ventil von der Enfield eingebettet, also die Probe für die Härtemessung vorbereitet. Anbei ein paar Bilder. Härte beträgt im Kern 180 HV10, das entspricht weniger als 20 HRC. Die Fressspuren sind ca. 100mü tief, das sind 0,1mm. Vielleicht schaffe ich es morgen, ein Härtemapping zu machen."

1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg


5.jpg


6.jpg


7.jpg


8.jpg


9.jpg


10.jpg
Zuletzt geändert von Jonas am Fr 11 Jun, 2021 00:28, insgesamt 1-mal geändert.
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Richy und 21 Gäste