Restaurierung Ural Schwinggabel

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Mi 07 Apr, 2021 15:09

Nachdem ich beide Stoßdämpfer zusammengebaut habe, musste ich feststellen, die sind nicht gleich lang :omg:
Ich hab ja einige Bauformen der russischen Stoßdämpfer.
Und die sind wirklich die einzigen, bei denen die einzelnen Komponenten wirklich gleich aussehen :omg:
Deshalb bin ich garnicht auf die Idee gekommen das zu überprüfen

Aus dem Fundus einen gleichlangen rausgesucht, und mal zum ausbluten zerlegt.
Das Öl war hell, aber der Geruch :smt078
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon Nanno » Mi 07 Apr, 2021 15:42

Ich hab bald vom Beiwagen auch wieder einen Russendämpfer über, falls du noch mehr Rohmaterial brauchst? Bei mir kommt da ein Suzuki-Dämpfer hin.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon Dreckbratze » Mi 07 Apr, 2021 15:55

ausgeblutet sind meine Russendämpfer (SW) immer von alleine, spätestens nach 6 Wochen :roll:
Den gebrauchten Koni habe ich jetzt schon 10 Jahre....
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17224
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Mi 07 Apr, 2021 17:45

Nanno hat geschrieben:Ich hab bald vom Beiwagen auch wieder einen Russendämpfer über, falls du noch mehr Rohmaterial brauchst? Bei mir kommt da ein Suzuki-Dämpfer hin.


Servus Gregor, das Angebot nehme ich gern an, vielleicht passt er zu den zwei längeren, einen hätte ich wieder einen Satz zusammen :wink:
Aber den hole ich mir persönlich :smt023
Da bring ich dir den Tank der noch bei mir liegt und den Reifen gleich mit.
Aber erst im Mai.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Mi 07 Apr, 2021 17:50

Dreckbratze hat geschrieben:ausgeblutet sind meine Russendämpfer (SW) immer von alleine, spätestens nach 6 Wochen :roll:
Den gebrauchten Koni habe ich jetzt schon 10 Jahre....


Ich bin in den letzten Jahren nicht si viel gefahren, aber die verbauten, hab ich vor 10 Jahren überholt, und die sind immer noch dicht.
Bei dem Russenzeug's weiß man aber nie ob das nicht einfach Glück ist :lol:
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon KNEPTA » Mi 07 Apr, 2021 18:52

andi hat geschrieben:
Dreckbratze hat geschrieben:ausgeblutet sind meine Russendämpfer (SW) immer von alleine, spätestens nach 6 Wochen :roll:
Den gebrauchten Koni habe ich jetzt schon 10 Jahre....


Ich bin in den letzten Jahren nicht si viel gefahren, aber die verbauten, hab ich vor 10 Jahren überholt, und die sind immer noch dicht.
Bei dem Russenzeug's weiß man aber nie ob das nicht einfach Glück ist :lol:
lg
Andi


Da is schon seit Jahren nix mehr drinnen :-D
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15642
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Do 08 Apr, 2021 15:13

KNEPTA hat geschrieben:Da is schon seit Jahren nix mehr drinnen :-D


So schlecht sind die nicht, ich hab jetzt 4 uralte Dämpfer (K750) zerlegt und in allen war Öl drinnen, keiner war trocken.

Einen neueren hab ich versucht zu zerlegen, an dem bin ich gescheitert, da ist vorher das Werkzeug zerbrochen.
Der ist wahrscheinlich zusammen gerostet.
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Do 08 Apr, 2021 15:20

Heute hab ich die Schwinge zusammengesteckt, nix verspannt sich, das ist erfreulich.
Die Dnepr Bremsankerplatte + Momentabstützung passt 1 : 1 ohne gebastel :smt023

Ich hab noch keine Idee, wie ich da einen Kotflügel einpasse :gruebel:
Als Lampenhalter, könnte man so ein Universalteil verwenden, das man am Holm klemmt.
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon bauerwilli » Fr 09 Apr, 2021 19:07

schöner job mit den Dichtungen. Und bei den Dämpfern haste glaub ich schwer Glück gehabt, dass die noch zu retten waren, oder es war eben gerade noch rechtzeitig...bei meinem Russen mussten 3 von 5 neu, waren nicht zu retten, und im Endeffekt hätte ich besser 5 _gute_ gekauft. Die billigen sind auch Mist...argh.
Aber der Haufen Kohle den man dafür in die Hand nehmen muss, das hab ich nicht übers Herz gebracht...jetzt reuts mich ;-)
bauerwilli
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 26 Mär, 2020 15:35

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Fr 09 Apr, 2021 19:33

bauerwilli hat geschrieben:Und bei den Dämpfern haste glaub ich schwer Glück gehabt, dass die noch zu retten waren,

Kann sein :-D

Ich hab ein paar Lampenhalter für die Schwinge und einen Vorderradkotflügel von Ural aufgetrieben.
Bin schon gespannt ob der Kotflügel passt.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Mi 14 Jul, 2021 16:50

Das Ergebnis :-D
Schwinge_unbelastet.jpg
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon T. » Mi 14 Jul, 2021 20:34

So sieht meine Schwinge aus...
IMG_20201018_181047_copy_1024x576.jpg

Die obere Stoßdämpfer Aufnahme is auf die Höhe der Kotflügel Aufnahme hoch gewandert.
Deshalb der Scheinwerfer Halter hinten.
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7971
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon T. » Mi 14 Jul, 2021 21:37

Und so sieht es auf der Gass aus....
100_2954_copy_1024x768.jpg

Bei Vollbremsung berührt der Kotflügel den Reifen
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7971
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon andi » Mo 26 Jul, 2021 12:57

Alle Halterungen entfernt.
Als nächstes kommen die Lehren dran.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Restaurierung Ural Schwinggabel

Beitragvon Myke » Mo 26 Jul, 2021 18:13

@T.
die flagge ist sehr löblich. :grin:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5799
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 20 Gäste