Ölablassschraube Magnet Bastelei

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Richy » Di 02 Mär, 2021 21:40

EMV hatte ich im Studium, das ist durchaus recht interessant und auch komplex. Laden während der Fahrt ist reichlich Käse, die benötigten Energien sind einfach zu hoch und der Aufwand gigantisch.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5561
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Helle » Mi 03 Mär, 2021 19:59

Du darfst einen Punkt niemals nicht vergessen: Auch die XT hat nur Nebenstromfilterung, auch wenn der Ölfilter im Hauptstrom liegt ! Der Filter hat ein "pass through"-Ventil, und da das Ventil bei ca. 1bar öffnet, strömt das Öl auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit am Filterpapier vorbei, und das ist nicht nur beim Kaltstart. Und damit geht auch der Dreck durchs Geschlängel. Der Magnet hat also auf alle Fälle eine Berechtigung.

Beispiel für Fälle wo der Magnet nicht hilft ist das Getriebe der alten K-BMWs: Darin sind sehr viele hartcoatierten Aluteile, z.B. die Schaltkulisse und Anderes. Deren Abrieb ist sehr hart (Alumniniumoxid=Korund=Schleifscheibe) aber nicht magnetisch. Da so ein Getriebe mangels Ölpumpe keinen Filter nutzen kann, sollte man dringend jährlich das Getriebeöl wechseln, anders kriegt man den Al2O3-Abrieb nicht raus.
Gruß
Hans


Servus Hans,
danke für die Erklärung. Wieder was gelernt! :smt023

(Offtopic PS: Werd demnächst dein fast-Nachbar, ziag nach Harlaching :wink: )
Helle
Ganz neu
 
Beiträge: 56
Registriert: So 26 Aug, 2018 12:11
Wohnort: Eching

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon hiha » Mi 03 Mär, 2021 20:20

Hööö, da radlt i olle Dog vorbei :-)
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15370
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 04 Mär, 2021 10:03

Wird einmal draussen draufgepickt, wenn der Magnet nicht eh von alleine hält.
Werde berichten, danke.

:gruebel:
Dreckbratze hat geschrieben:überm Gullydeckel parken

:gruebel:

Mag auch beim Hasn in der nähe wohnen :weg:
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2266
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon hiha » Do 04 Mär, 2021 10:22

gatsch.hupfa hat geschrieben:
Mag auch beim Hasn in der nähe wohnen :weg:


Ja Tom, das wär nett. Vor lauter Ratschn täten wir garnix mehr zammbringen, fürcht ich.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15370
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Rei97 » Do 04 Mär, 2021 11:27

Also:
In manchen Foren wird empfohlen, bei Trockensumpf Neodynmagnete einfach in die Ölwanne legen.
Die gehen nicht verloren müssen dann halt beim 2-3. Ölwechsel rausgeholt und gereinigt werden.
Mit der Methode ist man am tiefsten Punkt des Ölumlaufes , an der Ablaufschraube nicht immer.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6518
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon motorang » Fr 05 Mär, 2021 07:24

Bei Motorrädern ist eine echte Ölwanne aus Stahlblech selten.
Hier geht es um eine Transalp: Stahlzahnräder, Alugehäuse - die würde einen losen Magneten möglicherweise schnupfen.
Spätestens beim ersten Ausrutscher wenn der Magnet rumkullert.

https://www.transalp.de/forum/beitraege ... 204e4180c6
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21696
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Graup » So 14 Mär, 2021 10:26

Servus,

ich hab' bei meiner Transalp schon seit mehr als 10 Jahren und 100Tkm nen kleinen runden Neodym-Magneten einfach auf die Stirnfläche der Ablassschraube getan (natürlich innen in der Ölwanne).
Anders kann man's nicht sagen, da ich ihn weder angeklebt habe, noch hab' ich was an der Ablasschraube bearbeitet. Hält einfach durch Magnet-Kraft.
Und er sammelt Abrieb, den ich jedes mal beim Ölwechsel entferne. Einmal, als die Wasserpumpe fest wurde und von deren Antriebswelle (die dadurch zerstört wurde) Splitter im Motor waren, hat er sie auch rausgefischt (bis ca. 3mm-4mm, die waren durch Ölspülung nicht rauszubekommen, wie ich dann beim nächtsen Ölwechsel bemerkte).
Funktioniert also tadellos mit Neodym-Magneten. Und ist saubillig und einfach.

Gruß Martin
Benutzeravatar
Graup
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26 Jan, 2021 21:15

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Straßenschrauber » Do 08 Apr, 2021 17:52

Neodym ist nicht gut für höhere Temperaturen ab 80 Grad) geeignet.
Dennoch tut an meiner SR-Ölablaßschraube in der Ölwanne ein Neodym-Magnet schon lange seinen Dienst und zieht immer noch Späne.
Immer noch wenige bisher, zum Glück.

Für den Ölmeßstab hab ich temperaturfestere Ferrit-Ringmagnete mit 5mm Bohrung gefunden.
Der XT600 (43f) Ölmeßstab ist unten eckig und müßte dafür nur wenig bearbeitet werden.
Wenn der Magnet mechanisch nicht hält, wird ein Tropfen Superkleber oder UHU plus ihn hoffentlich festhalten.
Superkleber sollte Öltemperatur abkönnen.

Falls der Magnet abfällt, wäre das zwar schade, würde aber keinen Schaden anrichten.

Auch an der Öltank-Ablaßschraube wäre ein Magnet denkbar.
Da sehe ich Späne halt erst beim Ölwechsel.
Ferritmagnete in Scheibenform sind nicht so teuer.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5800
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste