Ölablassschraube Magnet Bastelei

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon gatsch.hupfa » So 28 Feb, 2021 11:38

Hi
jetzt ist bei meiner Scheunenfundtransalp eine ziemliche Sauerei aus der Ölwanne gekommen.
Würde gerne eine magnetische Ablassschraube einpflanzen, die gängigen von Louis etc sind aber (meist?) so kurz, dass ich ums Gewinde im Alu bange.

Hier
viewtopic.php?f=3&t=17062&p=359602&hilit=magnet#p359602
wurde das Thema schon mal angerissen, das Engerl schwört auf

https://www.magnetkontor.de/products/de ... l7q8ff2lh6
oder
https://e-shop.magsy.eu/samarit-zylindermagnet-dm-3x2/

halten auch hohe Temperaturen aus.
Neodyms laut Hiha nicht.

Oldman's Lösung schaut vernünftig aus:
SR oldman hat geschrieben:
Aynchel hat geschrieben:mittlerweile kleb ich Neodym mit UHU Plus auf die Schraube, die halten wie der Teufel


Wobei UHU Plus Sofortfest im Normalfall "nur" bis ca. 80°C ausgelegt ist.

Ich bin seit Jahren ein Freund von runden Magneten ...passende Bohrung ca. 5mm tief in die Originalschraube und fetten Magnet reindrücken, hält bei (Stahl) Ablaßschrauben quasi von alleine :wink:
AblSchrMag.gif
AblSchrMag.gif (149.98 KiB) 1042-mal betrachtet



Jetzt ist die Schraube aber schon eingeschraubt und der Motor befüllt:
Hat schon jemand Erfahrung damit, so einen Magneten einfach am Schraubenkopf aussen draufzuhängen, in der Hoffnung, dass sich die Magnetisierung bis ans innere Ende der Stahlschraube fortpflanzt?
Das umgebende Gehäuse ist Alu.

(Ich weiss schon, Motorrad umlegen, Schraube rausnehmen ... etc ... mir gehts um eine Quick and Dirtylösung, damits zum Mopped passt :ugly: )
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2266
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Aynchel » So 28 Feb, 2021 21:22

mitterweile verwende ich auch Samarit Magnete

https://www.magnetkontor.de/products/de ... ckelt.html

einfach die Alassschraube anbog´hren und den Magnet mit 3mm Überstand per UhuPlus einkleben
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Straßenschrauber » So 28 Feb, 2021 23:27

Bei Trockensumpf-Motoren wär zusätzlich ein Ringmagnet um den Ölmeßstab gut.
Neodym-Magnete halten meistens nur 80 Grad aus, es gibt aber welche, die 120 Grad und mehr können.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5806
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Zimmi » Mo 01 Mär, 2021 11:01

Ich hab beim Bastard vor über 'nem Jahr die Ölablassschraube angebohrt und mit Uhu Plus einen Neodym-Magnet in das Sackloch gebäbbt. Der Magnet wäre wahrscheinlich auch ohne Bäbb nicht abgehauen... :D Er hat definitiv ein paar Gauss eingebüßt durch die Öltemperaturen (an 'ner Baustellenampel zeigte das Ölpeilstabthermometer mal gute 130 °C an, sonst so um die 100 °C), aber er zieht immer noch recht gut, erst im Herbst beim Ölwechsel gecheckt. :smt023
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2829
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon motorang » Mo 01 Mär, 2021 11:53

Der gatsch will die Ablassschraube nicht ausbauen ...
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21698
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Zimmi » Mo 01 Mär, 2021 11:57

Das mit dem draußen anpicken kann schon funktionieren, ausprobiert hab ich es aber nicht.
Ich würd's eher so machen, dass ich mit der Magnetmontage bis zum nächsten Ölwexel warte. ;)
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2829
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mo 01 Mär, 2021 13:03

Wenn die Schraube Metallisch blank ist, sollte sich das mit der magnetischen Wirkung auch bei einem außenliegenden Magneten ausgehen.
Ich würde um die magnetische Kraft möglichst verlustfrei zu übertragen:
Schraubenkopf glatt schleifen.
Mit dem Dremel ein loch durch den schraubenkopf bohren.
Selbiges mit dem Magneten tun.
Schraube und magnet mit Draht vertüddeln.
Wenn das nicht geht, weil sich der Schraubenkopf nicht bohren lässt, mussst du halt doch kleben.
übles geschehen kann ja nichts.
Höchstens du stellt beim Ölwechsel fest, dass eben nichts angezogen wurde.
Versuch macht kluch :-D
„Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit.“
Erich Kästner
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3842
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Richy » Mo 01 Mär, 2021 13:48

Magneten lassen sich ungern bearbeiten, von daher: Kleben.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5566
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Helle » Mo 01 Mär, 2021 15:31

Blöde Frage... Bringt so eine magnetische Ölablassschraube eigentlich was? Oder ist das einzig ein Abriebsindikator? Ich stell mir das nur so vor, dass der Abrieb ja auch irgendwann im Ölfilter landet und dann eh nix Schlimmes mehr anrichten kann, oder versteh ich hier was falsch? :gruebel:
Helle
Ganz neu
 
Beiträge: 56
Registriert: So 26 Aug, 2018 12:11
Wohnort: Eching

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 01 Mär, 2021 16:00

Bei vielen Motoren kommt angesaugtes Öl durch ein grobes Sieb in die Ölpumpe, das hält kleinere Späne nicht auf.
Der Ölfilter - falls es einen gibt - ist im Druckteil des Ölkreislaufs.

Bei der XT600 z.B. haben die Getriebezahnräder sehr, sehr oft pitting, damit gelangt Metall ins Öl.
Die Späne gehen durch das Ölansaugsieb in das Ansaugteil der Ölpumpe und hinterlassen dort Spuren.
Dann passieren sie das Sieb im Öltank und gehen durch den Druckteil der Ölpumpe.
Der ist noch empfindlicher als das Ansaugteil.

Mit einem Magneten an der Ablaßschraube gibt es eine Chance, das die Ölpumpe länger hält.
Wenn auch im Tank (Ölmeßstab z.B.) ein Magnet Späne rausfischen kann, wird die Chance größer.
Dateianhänge
XT600OelPumpe1VJDruckseite-1.JPG
XT600 Ölpumpe Druckseite
XT600OelPumpe1VJ-2-Saugseite.JPG
XT600 Ölpumpe Saugseite
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5806
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon KNEPTA » Mo 01 Mär, 2021 18:55

Warum nicht in den Schraubenkopf ein 5mm tiefes Sackloch bohren und dann den Magneten reinpicken ?
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15300
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon hiha » Di 02 Mär, 2021 07:38

Moing Helle!
Helle hat geschrieben:Blöde Frage... Bringt so eine magnetische Ölablassschraube eigentlich was? Oder ist das einzig ein Abriebsindikator? Ich stell mir das nur so vor, dass der Abrieb ja auch irgendwann im Ölfilter landet und dann eh nix Schlimmes mehr anrichten kann, oder versteh ich hier was falsch? :gruebel:


Du darfst einen Punkt niemals nicht vergessen: Auch die XT hat nur Nebenstromfilterung, auch wenn der Ölfilter im Hauptstrom liegt ! Der Filter hat ein "pass through"-Ventil, und da das Ventil bei ca. 1bar öffnet, strömt das Öl auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit am Filterpapier vorbei, und das ist nicht nur beim Kaltstart. Und damit geht auch der Dreck durchs Geschlängel. Der Magnet hat also auf alle Fälle eine Berechtigung.

Beispiel für Fälle wo der Magnet nicht hilft ist das Getriebe der alten K-BMWs: Darin sind sehr viele hartcoatierten Aluteile, z.B. die Schaltkulisse und Anderes. Deren Abrieb ist sehr hart (Alumniniumoxid=Korund=Schleifscheibe) aber nicht magnetisch. Da so ein Getriebe mangels Ölpumpe keinen Filter nutzen kann, sollte man dringend jährlich das Getriebeöl wechseln, anders kriegt man den Al2O3-Abrieb nicht raus.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15374
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon KNEPTA » Di 02 Mär, 2021 19:01

KNEPTA hat geschrieben:Warum nicht in den Schraubenkopf ein 5mm tiefes Sackloch bohren und dann den Magneten reinpicken ?


Im eingebauten Zustand. D.h. zur Seite neigen ist schon notwendig, sonst hat die Bohrmaschine keinen Platz :wink:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15300
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Dreckbratze » Di 02 Mär, 2021 19:36

überm Gullydeckel parken
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16705
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Ölablassschraube Magnet Bastelei

Beitragvon Aynchel » Di 02 Mär, 2021 20:09

vielleicht könnte das Elektroauto beim Späne jagen behilflich sein :-D

https://www.scinexx.de/news/technik/ele ... der-fahrt/

vor Jahren war der Elektrosmog für uns Elektriker ein großes Thema
und heute wollen sie großflächig hochenergetische Magnetfelder in die Straße einbauen

E M V ist ein weites Feld voller Scharlatane

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroma ... 4glichkeit
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste