XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 26 Mär, 2021 20:06

Meine 43f hat den Motorblock einer 2KF bekommen, Zylinder, Kopf und -deckel sind geblieben.
Der 2KF-Block hat links neben dem Stutzen der Kurbelgehäusentlüftung zum Luftfilter auch einen Stutzen zum Ölüberlauf des Öltanks.
Das ist mir jetzt erst aufgefallen.

Diesen Stutzen gibt es beim 43f-Gehäuse nicht.
Der Öltank-Überlauf führt bei meinem 43f-Öltank zum Zylinderkopfdeckel.
Hat die 2KF einen Schlauchanschluß am Zylinderkopfdeckel? Ich find grad nix, aber ich meine, nein, hat keinen.

Den Stutzen am Block kann ich dann wohl dichtmachen.
Oder besser den am Kopf?
Was denkt Ihr?
XT600-43f-Kurbelgehaeuse-li-aussen.jpg
Kurbelgehäuse 43f, Bohrung für Kurbelgehäuseentlüftung (ohne Stutzen), kein Überlaufanschluß
XT600-43f-Kurbelgehaeuse-li-aussen.jpg (217.77 KiB) 814-mal betrachtet
XT600-2KF-Kurbelgehaeuse-links.jpg
Kurbelgehäuse 2KF, mit Zylinder 34K00. Überlaufanschluß am Zylinderfuß
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am So 28 Mär, 2021 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Nanno » Fr 26 Mär, 2021 20:55

Seh ich auch so. Ich bin heute vor der selben Frage gestanden, nur dass ich eben am 1VJ-Kopf den Anschluss nicht habe und am 43F/55W-Block auch nicht... Aktuell hängt das Schläucherl unter der Sitzbank mal in den Luftfilterkasten.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17497
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 26 Mär, 2021 20:58

Im Luftfilterkasten würde ich das nicht wollen, das ist nicht das gleiche wie der Entlüftungsschlauch.
Da kann massiv Öl ankommen.

Warum den Überlaufschlauch nicht in einen zusätzlichen Überlaufbehälter leiten?
Sowas z.B., wird gern genommen, wenn die Kurbelgehäuseentlüftung nicht in den Luftfilter soll.

Bißchen Mattschwarz aus der Dose, dann paßt das Hochglanzteil zum Krad :ugly:
Ab und an mal nach dem Ölstand sehen und nach Bedarf Öl ablassen.

Bei der nächstem Motorrevision könnt man den Überlaufanschluß nachrüsten.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Nanno » Fr 26 Mär, 2021 21:08

Ich werde vermutlich den Anschluss im Kopf nachrüsten, aber heute wollte ich sie nach so langer Zeit und zwei Überholungen einfach mal ankicken. :-D
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17497
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 26 Mär, 2021 21:10

Versteh ich gut, genau so ging es mir heute.
Tat gut, nach so langer Zeit mal wieder den Motor zu hören ...
Auch wenn da so ein komisch surrendes Nebengeräusch irgendwo aus dem Motor ist.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 26 Mär, 2021 21:11

Nanno hat geschrieben:Ich werde vermutlich den Anschluss im Kopf nachrüsten
Ist das ein statement dafür, bei meinem Motor den Anschluß im Block stillzulegen?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Nanno » Fr 26 Mär, 2021 21:16

Jop, ganz genau wie vorher schon geschrieben und du brauchst ja nur einen Anschluss.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17497
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon motorang » Sa 27 Mär, 2021 07:02

Zu Eurem Verständnis:
das ist der Überlauf von der Trockensumpfschmierung, die ja per Definition mehr Öl in den Tank zurückpumpt als von dort weg, jedenfalls wenn der Tank auf max gefüllt wird.
Da kommt also Öl, wenn der Öltank zu voll wird.
Wo es zurück in den Motorblock läuft ist wurscht in Deinem Fall. Unterhalb vom Öltank sollte es halt sein.
Deswegen wurde der Anschluss auch von "am Zylinderkopf" bei Moppeds mit hoch liegendem Öltank verlegt auf "am Motorblock" bei den Motoren mit Öltank im Rahmendreieck (1VJ ...).

Wenn Du gerne Schläuche am Mopped hast und ein Y-Stück einbaust, kannst Du auch beide Anschlüsse nützen. Egal. Ist wie gesagt nur ein Überlauf und muss nix schmieren.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21722
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT600 43f Anschluß Ólüberlauf

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 27 Mär, 2021 09:06

Danke für die Erklärung, warum der Anschluß für den Öltank-Überlauf bei den späteren Baujahren an den Motorblock verlegt wurde.

Bei Trockensumpfschmierung wird, wenn alles funktioniert, mehr Öl in den Tank zurückgepumpt als von dort weg.
Auch wenn der Tank nicht auf max gefüllt ist.

An ein Y-Stück hab ich auch gedacht, allein schon aus optischen Gründen. Sieht bestimmt besser aus als ein hingebastelter Verschluß.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon motorang » Sa 27 Mär, 2021 09:54

Ja aber der Überlauf sitzt auf "max", bei normalem Ölstand kommt da eher nur Luft, dann würde deine Auffangbehälteridee funktionieren.
Bei der SR/XT ist es gleich, da sieht man diesen Überlauf wenn man in den Öltank schaut.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21722
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » So 28 Mär, 2021 12:51

Inzwischen ist der Plan, den Stutzen im Kopf stillzulegen.

Sinnvoller sieht es für mich aus, das Überlauföl in den Block zu leiten, wo die Chance besteht, daß es irgendwie zu den am meisten belasteten Getriebezahnrädern hin geschleudert wird.
Auf der richtigen Seite (5. Gang) liegt der Stutzen ja schonmal.

Wahrscheinlich ist es egal, wohin das Überlauföl gelangt. :ugly:
Andreas salomonischer Vorschlag, das Öl an BEIDE Stellen zu bringen, hat Charme ...

Vielleicht war die zusätzliche Getriebeschmierung mit ein Grund für die Verlegung des Ölüberlaufs, neben der Kostenersparnis.
Immerhin ist der Überlaufschlauch so ca. 20 cm kürzer, bei einigen 10.000 (?) produzierten Einheiten rechnet sich das.
Die Verlegung des Öltanks bei neueren Modellen an einen tiefer gelegenen Montageort hat möglicherweise auch eine Rolle gespielt.
Von da liegt es nahe, den Schlauch zum Motorblock zu legen.
Aber auch von einem tieferen Montageort könnte die Rücklaufpumpe das Öl problemlos zum Kopf drücken.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » So 28 Mär, 2021 20:28

Den Ölüberlauf hab ich vorhin ausprobiert.
War natürlich Absicht :floet:

In Kopf und Block war schon ein Liter Öl, hatte ich vergessen ...

Auf dem Stutzen im Block steckt jetzt ein Schlauch, der bis unter den Seitendeckel führt und mit einer Schraube und Dichtpampe verschlossen ist.
Wird wohl so bleiben.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 29 Mär, 2021 09:58

Aus der XT-Werkstatt:
Am linken Wellenstumpf, hinter dem Lager, ist ein Wellendichtring angeordnet der verhindern soll, dass sich die Luftsäule durch das Lager hindurch direkt in die Entlüftungsleitung fortpflanzt.
Das ist natürlich Unsinn.
Der Dichtring dichtet die Entlüftung gegen Motoröl im Block ab.
Der Entlüftungskanal geht ungehindert durch.
Motorentlueftung-1.jpg
Ansicht Entlüftungsstutzen Innenseite, mit aufgelegtem Dichtring, ohne Ausgleichswelle
Motorentlueftung-1.jpg (80.12 KiB) 646-mal betrachtet

Motorentlueftung-2.jpg
So sieht der Entlüftungsanschluß von der anderen Seite aus.
Motorentlueftung-2.jpg (77.68 KiB) 646-mal betrachtet

Motorentlueftung-4.jpg
Ausgleichswelle mit Entlüftungsbohrung, umgedreht gezeigt, mit aufgestecktem Dichtring aus Abb. 1
Motorentlueftung-4.jpg (72.26 KiB) 646-mal betrachtet
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Nanno » Mo 29 Mär, 2021 12:16

Und weil ich da die Ausgleichswelle so seh... hat die eigentlich schon mal wer abgedreht und ausprobiert, wie die XT dann tut... :fiessgrinz:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17497
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon hiha » Mo 29 Mär, 2021 12:55

Das haben schon viele probiert, oder gleich gegen ein Rohr ausgetauscht. Wie immer gehen die Meinungen auseinander, aber Gewicht spart man sich. Scheller hochdrehen tut er sicherlich nicht, dafür ist das Trägheitsmoment zu klein. Man sollte aber die Kurbelwelle auf einen anderen Faktor wuchten und mit mehr Vibrationen rechnen...
Die BMR-Supermono, basierend auf dem DR750-Motor hat die Ausgleichswelle behalten. Die Fahrer habens gedankt.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15441
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste