Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 26 Mär, 2021 20:49

Nun liegt der nächste Kandidat auf dem OP Tisch. Warum hat der soviel Öl verbraucht?
Auf den Kolben und im Brennraum ist viel Ölkohle.
Die Zylinder haben noch gut sichtbaren Honschliff.
Der Motor war schon mal offen und es wurde mit klarer Dichtmasse gearbeitet. Gibt's die für Motoren? Ich kenn das nur für Bad und WC.
Ich bin gespannt was sich noch so offenbart.
Karsten
Dateianhänge
IMG_20210326_204751.jpg
IMG_20210326_203818.jpg
IMG_20210326_203958.jpg
IMG_20210326_203842.jpg
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon hiha » Sa 27 Mär, 2021 03:25

Omnivisc 1050, bestes Silikon wo ich kenne, allein schon der Farbe wegen find ichs besser als Dirko HT :-)
Wegen Ölverbrauch rate ich mal ins Blaue: Kolbenringe falschrum oder Ölabstreif-expander überlappt oder abgebrochen...
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15326
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon SR oldman » Sa 27 Mär, 2021 09:14

hiha hat geschrieben:Omnivisc 1050, bestes Silikon wo ich kenne,...

:smt023 volle Zustimmung, sehe ich genauso.

@Karsten, du hast doch wahrscheinlich einen Vergleich zu deinem letzten verbauten Dichtsatz ...sind da O-Ringe in falscher Größe verbaut oder sind die immer so klein?
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 830
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon sejerlänner jong » Sa 27 Mär, 2021 09:41

Hallo
Peter die O- Ringe werden mit einer Hülse zentriert. Der Durchmesser ist ok.
Kolben von Zyl 1. Ölabstreifring nicht überlappt, Kompressionsringe mit Markierung nach oben. Nr. 2 und 3 nicht geprüft.
Ventilschatzdichtungen hart und spröde.
Einlassventile mit Ölfilm überzogen.
Dateianhänge
IMG_20210327_093603.jpg
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon sejerlänner jong » Sa 27 Mär, 2021 12:53

Etwas später
Jetzt Ventilsitze schleifen.
Dateianhänge
IMG_20210327_125033.jpg
IMG_20210327_125110.jpg
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 27 Mär, 2021 13:08

Ich glaub Du hast die Schuldigen schon. Hatte ich an einer XT600, 0,25-0,35L Öl je 1000km, hat nicht gebläut, nur etwas gerochen wenn man hinterher fuhr. Eine Ventilschaftdichtung am Einlass war hin.

Leider hat der Vorbesitzer nicht gerne Luftfilter gewechselt, das Öl hat dann mit dem Staub der durch den Filter ging eine Schleifpaste gemacht. Die hat die Ventilführung glockenförmig ausgeschleckt und das Ventil weil verkokte Öl-Sand Reste im Ansaugkanal und auf dem Ventil waren am drehen gehindert weswegen es dann irgendwann das durchblasen angefangen hat. :roll:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 29 Mär, 2021 13:25

Wie ich schon im Freu Fred schrub konnte ich gynstig einkaufen und nun wird der Motor mit neuen Kolben bestyckt.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon Aynchel » Mo 29 Mär, 2021 16:42

moin auch
die nimmst Du die Ölkohle von den Ventilen ab ?
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3498
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 29 Mär, 2021 19:27

Wie ich die Ölkohle entferne?
Ventil in die Ständerbohrmaschine, Dremel der entgegensetzt dreht und dann wird geschliffen. Erst grob mit einem Stein, dann feiner mit Schmiergel.
Nur mit Schmiergelpapier dauerte mir zulange also maschinell nachgeholfen.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Revision vom Motor XS 850, der Ölvernichter

Beitragvon Rei97 » Di 30 Mär, 2021 09:01

Also:
Bei meinen Revisionen verwende ich immer neue Ventile.
Warum?
1. Es ist nicht teuer
2. Ein abgerissenes Ventil unbekannter Historie ist die Verschrottung eines Motors
3. Der Einschlag am Sitz und hinten zum Einsteller ist oft nicht nur einfach durch Übersschleifen machbar, weil nur dünnst nitriert.
4. Bei neuen Ventilen muss nur der Sitz überfräst werden, dann ist es dicht.

Bei sog. Sozialmotoren habe ich auf Wunsch die Ventile mit der Drahtstrubbel gereinigt.
Das mache ich aber schon lange nicht mehr.
Bei Köpfen zum Strahlen kommen meine Dummyventile, die noch gestrubbelt waren mit Dirko eingeklebt zum Einsatz.
Damit verhindert man bei guten Führungen mit alten Dichtungen Strahleintrag in die Führung.
Danach s.o.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6517
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste