Gummiabdeckung Federbein gerissen - wie reparieren?

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Gummiabdeckung Federbein gerissen - wie reparieren?

Beitragvon mex » Di 30 Mär, 2021 06:38

ja teuer ist der kedo gummi schon, aber es war auch ein orischinal yamaha teil für die 3TB...
alles wird anders - immer.
Benutzeravatar
mex
Vielschreiber
 
Beiträge: 1892
Registriert: Mo 13 Okt, 2008 21:35
Wohnort: fieberbrunn

Re: Gummiabdeckung Federbein gerissen - wie reparieren?

Beitragvon Lindi » Di 30 Mär, 2021 07:08

Ich würde behaupten, dass das Material kein Gummi ist (fehlender Geruch, Glanz). Ich hatte nämlich auch zuerst die Idee, da etwas drüber zu vulkanisieren, hab´s dann verworfen. Penibel reinigen ist aber die Voraussetzung, dass das Dampfsperrband (keine Werbung: hier ISOVER Multitape Vario) richtig bappt. Ich hab letzes Jahr auch ein anderes Fabrikat benutzt, das Du nicht mehr abkriegst. Vergessen, war vom Baustoffhandel (nicht Baumarkt)

Wie Boscho schon schrub: Geh zum nächst ansässigen Handwerker und lass Dir was abgeben. Außer Zimmerleuten und Dachdeckern hat das jeder Trockenbauer im Auto, die meisten Malerbetriebe sicher auch. Luftdichte Anschlüsse der Dachdämmung sind inzwischen (endlich) Stand der Technik.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8652
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Gummiabdeckung Federbein gerissen - wie reparieren?

Beitragvon motorang » Di 30 Mär, 2021 10:06

Jo das ist irgendein Kunststoff.
Wenn Du das von innen klebst sieht man es nicht.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21697
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Gummiabdeckung Federbein gerissen - wie reparieren?

Beitragvon Boscho » Di 30 Mär, 2021 11:10

Ich finde den Ansatz von Lindi gut, das von außen UND innen zu kleben. Dann ist die schadhafte Stelle beidseitig geflickt (also stabilisiert) und es kommt von beiden Seiten kein Dreck/Fett/Zeuch an die Verklebung. Ich schätze, das dürfte die Haltbarkeitsdauer deutlich verlängern.

Bei der Verklebung von außen kann man zudem optisch auf Schäden kontrollieren. Und wie gesagt: das Band gibt es - für die Verklebung von Fassadenbahnen - auch in schwarz.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7883
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste