zündschloss r 45

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

zündschloss r 45

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 02 Apr, 2021 14:30

hallo,

kann mir jemand ganz einfach erklären, ob und,wenn ja, wie ich im ausgebauten zustand testen kann, ob das zündschloss defekt ist?
seit einiger zeit schaltet sich die Zündung nicht mehr ein, wenn ich den zündschlüssel drehe. alle kontrollleuchten bleiben dunkel, nichts tut sich. erst nach mehrmaligem drehen des zündschlüssels und nach mehrmaligen reinstecken funktioniert es. bei der letzten fahrt hat sie im abstand von 5-10 km geruckelt und ist letztendlich einfach aus gegangen. nachdem ich den Zündschlüssel mehrmals rausgezogen und wieder rein geteckt habe und ca 20 mal hin und her gedreht habe, sprang sie wieder an und ist dann ca 80 km bis nach hause einwandfrei gelaufen.
mechanisch fühlt sich das zündschloss normal an. in den ersten beiden positionen lässt sich der schlüssel abziehen, in den nächsten 3 positionen nicht mehr. so soll es sein. ich fühle ein leichtes einrasten in jeder position und der schlüssel lässt sich leicht drehen.
ich habe das zündschloss jetzt ausgebaut, alle kabel und stecker sehen gut aus. ich habe trotzdem überall nifestol (ähnlich W40) rein gesprüht und auch das zündschloss damit mehrfach gefüllt und mit druckluft wieder ausgeblasen. rostbrühe kam nicht raus.
bevor ich das ganze wieder einbaue, wüsste ich gerne, ob, bzw. wie ich testen kann, ob es defekt ist.
erklärungen bitte in leichter sprache für elektro-legastheniker :oops: :omg:

gruß

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3275
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Richy » Fr 02 Apr, 2021 14:47

Erklärung: Dein Zündschloß ist alt und die Kontakte sind verschmutzt bzw. durch die hohen Ströme auch verbrannt. Da reicht spülen eigentlich nicht mehr aus. Wenn du es zerlegen und richtig reinigen kannst, gut, wenn nicht, bringt nur ein Austausch dauerhafte Behebung des Problems. Nur Spülen allein wird nicht lange vorhalten.

Du kannst die Übergangswiderstände wischen den einzelnen Kontakten messen, aber das ist nicht unbedingt aussagekräftig.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5528
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: zündschloss r 45

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 02 Apr, 2021 15:16

das zündschloss wurde vor einigen jahren am sölk getauscht. sooo alt ist es also nicht.
das vorherige zündschloss funktionierte zwar noch, war aber so ausgenudelt, daß ich mehrmals während der fahrt den zündschlüssel verloren habe. dagegen fühlt sich dieses zündschloss noch wie neu an. bei dem alten zündschloss hat man das einrasten in den verschiedenen positionen gar nicht mehr gefühlt.
wie kann ich denn messen? wenn das zündschloss funktioniert, funktioniert es in allen positionen einwandfrei. wenn nicht, tut sich gar nichts.
bevor ich 200 € für ein neues zündschloss ausgebe, würde ich gerne wissen, ob das alte wirklich kaputt ist.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3275
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Dreckbratze » Fr 02 Apr, 2021 15:37

und da passt nur das irrwitzig teure Originalschloss? Ein 4poliges Zündschloss für die Guzzi kostet etwa 20€, da überlege ich nicht lange und mache ein neues rein.
Wenn deine Verkabelung ok ist und die Steckverbindungen fest waren, ist es doch eindeutig.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16667
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Boscho » Fr 02 Apr, 2021 15:42

Ich - ebenfalls Elektro-Legastheniker - würde mit einem Multimeter alle Positionen auf den jeweiligen Kabeln durchmessen, und zwar auf Durchgang und Widerstand. Damit kannst du allerdings nur die grundsätzliche Funktion prüfen - Wackelkontakte wirst du damit schwer finden.

Eventuell ist aber auch nicht das Zündschloss der Übeltäter, sondern Steckverbinder mit Mängeln (z.B. zu loser Sitz und dadurch Wackelkontakt).
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7852
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: zündschloss r 45

Beitragvon maulwurf » Fr 02 Apr, 2021 17:03

Servus,
das hate ich bei meiner R45 auch schon, da hilft nur das Dingens unten aufzumachen, alle Kontakte säubern, abschmieren und wieder zusammenbauen.
Ist ne frickelarbeit aber es geht.
Durch den gebrauch und schmiererei mit Caramba, WD40, etc. kommt auch immer wieder der Dreck mit rein ( wird ja nicht rausgewaschen) und das Schloß versumpft schön langsam...
Bei mir gehts seitdem wieder wunderbar.


Gruß
Beda
maulwurf
Wenigschreiber
 
Beiträge: 101
Registriert: Do 27 Nov, 2014 17:02
Wohnort: Isarwinkel

Re: zündschloss r 45

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 02 Apr, 2021 17:33

das zündschloss hat 5 positionen und auch 5 kabel. 4- polig wird da nicht reichen. wenn jemand eine alternative kennt, bitte her damit.
ich habe es jetzt mehrmals mit kriechöl geflutet und danach mit bremsenreiniger gesäubert. die brühe ist mittlerweile klar. jetzt habe ich es wieder mit nifestol gefüllt und lasse die chemie über nacht arbeiten. nifestol löst normalerweise alles, ich putze damit auch das kettenfett von den felgen.
es würde mich aber immer noch interessieren, wie man den durchgang misst. wie bereits gesagt, ganz einfach für elektro-legastheniker :oops: .
geht das mit einer prüflampe, muss ich eine batterie anschließen, auf welches symbol stelle ich den multitester?
ich bin da von jeglicher kenntnis völlig unbeleckt. elektrik ist halt nicht meins :smt009
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3275
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Dreckbratze » Fr 02 Apr, 2021 17:52

was soll die messerei bringen, frag ich mich? wenn kontakt da ist, funktioniert ja alles, oder? und wenn nicht, funktioniert gar nix, auch nicht ein bisschen. :smt102
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16667
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: zündschloss r 45

Beitragvon fleisspelz » Fr 02 Apr, 2021 17:54

Das Zündschloss reicht auch mit weniger als fünf Schalterstellungen, wenn man nicht darauf besteht, Licht und Parklicht darüber zu schalten. Das kann genausogut mit einfachen Schaltern geschehen. Drei Positionen sind sinnvoll:
1. Aus
2. Gewünschte Verbraucher ein ohne Zündung
3. Alle Verbraucher und Zündung

Ohne Multimeter, nur mit Prüflampe misst Du nur, ob ein wenig Strom fliesst, aber nicht wieviel. Damit kommst Du nicht weit.
..........................
There's a crack in everything - that's where the light gets in.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23842
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: zündschloss r 45

Beitragvon heiligekuh79 » Do 22 Apr, 2021 06:03

könnte man so ein zündschloss verwenden, ohne die elektrik zu ändern? plug and play kwasi?
https://pulsar.ebay.de/plsr/clk/0/SADS/ ... bd43%22%7D

geht damit auch das licht?
hat jemand einen besseren vorschlag?
bin für jeden rat dankbar. das zündschloss ist bei bmw nicht mehr lieferbar.

gruß von der elektro-legasthenikerin

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3275
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: zündschloss r 45

Beitragvon fleisspelz » Do 22 Apr, 2021 07:40

Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben?
Dem abgebildeten Zündschloss würde ich blind nicht vertrauen. Ich würde wetten, dass es lieblos verarbeitet und unzureichend gegen Korrosion geschützt ist. Wenn es unbedingt so ein Multifunktionsschloss sein soll, dann gibt es da hervorragend verarbeitete Zündschlösser aus dem Traktorenbereich und bei der BMW ausreichend Platz, die einzubauen. Die originalen Zündschlösser lassen sich in der Regel auch mit etwas Geduld gut instandsetzen und meistens liegt die Ursache garnicht im Zündchloss sondern bei den Steckverbindungen am Lenkkopf. Wie immer besonders an dem Steckverbinder, an den man am schlechtesten rankommt und den man erst findet, wenn man das Kabel vom Zündschloss aus verfolgt.
Ansonsten reicht es, wenn man über ein Schloss nur die Klemme 15 schaltet und den Rest (Lichtfunktionen) über handelsübliche Schalter abbildet. Dafür ist in der Gummiabdeckung der Lenkerklemmen mehr als genug Platz
..........................
There's a crack in everything - that's where the light gets in.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23842
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Zimmi » Do 22 Apr, 2021 09:14

So ein vom Justus erwähntes Zyndschloss mit 3 Stellungen hab ich an meinem Gespann (mit BMW-Motor drin) im Einsatz.
Das stammt aus dem Harley-Zubehör (Bezugskwelle nur beispielhaft, keine Werbung!) und verrichtet seit nunmehr 7 Jahren klaglos und völlig unauffällig seinen Dienst, zuletzt heute früh. ;)
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2818
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: zündschloss r 45

Beitragvon heiligekuh79 » Do 22 Apr, 2021 20:16

das abgebildete zündschloss macht auch auf mich keinen vertrauen erweckenden eindruck. daher auch meine frage nach alternativen, evtl. von hella oder bosch.
ich brauche eine plug and play-lösung, dh. mit der gleichen belegung und den gleichen kabelschuhen. ändern mag ich am kabelbaum nichts, schon gar nicht andere schalter einbauen. nachdem sie mir am sölk fast abgebrannt ist, bin ich da extrem vorsichtig. :(
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3275
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Dreckbratze » Do 22 Apr, 2021 20:41

wenn man ordentlich vercrimpt und keine maroden Kabel hat, brennt auch nix.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16667
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: zündschloss r 45

Beitragvon Richy » Do 22 Apr, 2021 21:33

Wenn du nicht viel ändern willst, wirst du wohl nicht drumrumkommen, den eigentlichen Fehler zu suchen und zu beheben.
Du schreibst, dass dein Zündschloß garnicht so alt ist. Wurde damals ein Neuteil von BMW verbaut oder kam das auch irgendwo aus einem "Fundus" von jemanden?
Der Fehler kann auch woanders liegen, z.B. im Kabelbaum des Lenkers, die Wahrscheinlichkeit ist aber recht hoch, dass es das Zündschloß ist.
Daher: Wenn der Fehler auftritt, mal an den Steckern unten am Zündschloß wackeln und dan den zugehörigen Leitungen. Bleibt der Fehler, ist er wohl tatsächlich im Schloß zu verorten. Geht er weg, muss du schauen, bei welcher Bewegung er weggeht und dort weiterforschen.

Zum Schloß selber:
Hier ist erstmal ein Schaltplan: http://www.kleineboxer.de/forum/ablage/ ... 65ab78.pdf
Das Zündschloß ist die Position 12.
Die beiden roten Leitungen mit der Bezeichnung (Klemme) 30 haben direkt Batterieplus anliegen, also 12V.
Zündungsplus, also die Grundversorgungsspannung für das Mopped, liegt an Klemme 15 an. Drehst du den Schlüssel auf Position 1-4, müssen dort immer 12V anliegen.
Du schreibst, es gehen keine Kontrollleuchten etc. an. Geht denn das Licht wenistens an, wenn du den Schlüssel in Position 4 drehst?
Das sind separate Leitungen (58 für Stand- und Rücklicht und 56 für den Scheinwerfer vorn).
Wenn also garnichts geht, ist vermutlich (und das ist am wahrscheinlichsten) die Verbindung zwischen Klemme 30 und den restlichen Zündschloßinneren kaputt/verschmutzt.
Einfach nur das Zündschloß durchspülen bringt leider nicht viel, da sich auf den Kontakten mit der Zeit ein richtiger Belag bildet, der für einen immer größeren Widerstand sorgt.
Da würde nur ein Zerlegen und mechanisches Reinigen der Messingkontakte Abhilfe schaffen.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5528
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste