Ural M67

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Ural M67

Beitragvon Zimmi » Mo 31 Mai, 2021 13:00

Dreckbratze hat geschrieben:@ Zimmi: Die waren nur mit Gewalt voneinander zu trennen. Habe nach dem Einschicken kostenlosen Ersatz bekommen.

Ich hab einfach nicht mehr zusammenbekommen, wer Elspeth jetzt eigentlich ist, und war bei der MZ gelandet. War aber wohl eine Guzzi. :fasc:
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2892
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Ural M67

Beitragvon Arne » Mo 31 Mai, 2021 13:44

andi hat geschrieben:Sodern ich hab das Getriebe ausgebaut.
Die Schwungscheibe lässt sich nicht verschieben, zumindest ist mir nichts aufgefallen.
Die Kupplungsscheiben kleben zusammen und der Spalt zwischen den Scheiben und der Schwungscheibe ist mit Rost gefüllt.
Das ist noch eine alte mit dem hochgezogenem Rand.

Die Schrauben sind gut mit Körnerschlägen gesichert.
Wie entfernt man die am besten, damit man die Schrauben raus drehen kann und die Kupplung zerlegen.


Schlagschrauber und neue Schrauben bei Gernot bestellen, Sichern Loctite hochfest und Körnerschläge.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 5030
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Ural M67

Beitragvon andi » Mo 31 Mai, 2021 14:44

Denke es ist erledigt :-D
Ein Kaffee und etwas darüber sinnieren wie der Aufwand zu minimieren ist und los gehts.
Getriebe_ausgebaut.JPG


Dann überlegt wie bekomme ich die Kupplung betätigt.
Wobei dieser Schritt war suboptimal, die Scheiben sind zwar lose, aber die Verzahnung nicht mehr auf Deckung :omg:
Gängigmachen_1.JPG


Wie bring ich das jetzt nachträglich wieder hin :D
Gängigmachen_2.JPG

Zum Glück hat's funktioniert, die Welle war ja am Gewindestangerl verschiebbar, so das ich mit dem Schraubenzieher so ungefähr die Verzahnung ausrichten konnte dann Welle rein und entspannen, in mehrerer Hinsicht :D

Die Scheiben waren mit leichten Prellschlägen zu lösen, da ist eine Handvoll Rostbrösel unten raus gefallen.
Ich hoffe die Reibbeläge sind noch dort wo sie hingehören, kommt alles auf, ich trink jetzt noch einen Kaffee und dann baue ich wieder zusammen.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4673
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Ural M67

Beitragvon Dreckbratze » Mo 31 Mai, 2021 15:42

Bei den Guzzen nehme ich zum zentrieren einen alten Mitnehmer, dann passt es auch mit der Verzahnung.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16837
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Ural M67

Beitragvon andi » Mo 31 Mai, 2021 17:22

Kupplung kuppelt :smt023
Aber jetzt sind die Zündkerzen verreckt, viel zu fett eingestellt und auf jeder Seite eine von einem andrem Hersteller, auf den Wärmewert hab ich jetzt gar nicht mehr geschaut :omg:

Gestern gute Gasannahme, heute nur Gestottere und absterben. Egal mir reichts.
Morgen noch ein bisserl Vorderradbremse einstellen, Zündkerzenwechseln, und dann ab vom Hof!!!!!!!!!
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4673
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Ural M67

Beitragvon andi » Mo 31 Mai, 2021 18:39

Sollte da jemals ein Wartungsfred draus werden :roll:

Die Gabel auf der Abtriebswelle wackelt, festschrauben(ist aber e mit Splint gesichert
Den Sicherungshalter gegen was aktuelleres tauschen
Bowdenzüge anfertigen
Ansauggummi links tauschen rissig
Ölfilter wechseln
KW-Lager wechseln, zumindest das vordere ist am Ende
Masseschalter zumindest tauschen
Kabelbaum neu
Die Warnlamperl der richtigen Farbe zuordnen, derzeit rot-Leerlauf grün-Lima

Hat der Motor mit Ölfilter auch noch die Schleuderbleche ? wenn ja, dann reinigen und überprüfen ob die e noch sicher an er KW befestigt sind.
Zuletzt geändert von andi am Di 01 Jun, 2021 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4673
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Ural M67

Beitragvon Arne » Di 01 Jun, 2021 06:50

ja der hat die Schleuderbleche.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 5030
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Ural M67

Beitragvon AIAndy » Di 01 Jun, 2021 07:53

:shock: Tust jetzt doch weiter???
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 3456
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Ural M67

Beitragvon andi » Di 01 Jun, 2021 13:11

AIAndy hat geschrieben::shock: Tust jetzt doch weiter???


Ich weiß nicht, bin völlig unsicher, ich hab's nur mal gelistet.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4673
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Ural M67

Beitragvon cyboli » Fr 04 Jun, 2021 14:35

mit einem Handschlagschrauber. Vorher eventuell die Körnerpunkte mit einen Meißel aus dem Schlitz entfernen.
Neue Senkkopfschrauben M8x1 mit Torx Antrieb und in 10.9 Stahlqualität verwenden. Dazu die Schraubenlöcher in der Platte etwas tiefer senken weil die Köpfe größer sind. Mit Schraubensicherung einkleben. Auf YT findest du Videos dazu, Suchbegriff Dnepr Kupplungsscheiben.
Gruß
Oliver
Benutzeravatar
cyboli
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 08 Jan, 2018 17:47

Re: Ural M67

Beitragvon andi » Fr 04 Jun, 2021 19:34

cyboli hat geschrieben:mit einem Handschlagschrauber. Vorher eventuell die Körnerpunkte mit einen Meißel aus dem Schlitz entfernen.
Neue Senkkopfschrauben M8x1 mit Torx Antrieb und in 10.9 Stahlqualität verwenden. Dazu die Schraubenlöcher in der Platte etwas tiefer senken weil die Köpfe größer sind. Mit Schraubensicherung einkleben. Auf YT findest du Videos dazu, Suchbegriff Dnepr Kupplungsscheiben.
Gruß
Oliver


Danke!
Zum Glück hab ich einen Weg gefunden, der mir das erspart hat.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4673
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste