Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon Zimmi » Mo 05 Apr, 2021 17:09

Ich hatte nichts vom
fleisspelz hat geschrieben:Fahrzeug eines Dritten

geschrieben.

Und was der Andi und sein Nachbar möglicherweise verabreden (oder auch nicht), ist nicht mein Bier. ;)
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2821
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon KNEPTA » Mo 05 Apr, 2021 19:14

Da hab ich schon Schlimmeres gesehen was für einen Dritten oder für sich selbst gemacht wurde.
Ich würd die gereinigten Beläge ohne schlechtes Gewissen auch einem Dritten hinten einbauen. Weil ICH es mir auch selbst einbauen würde.
Aber ich schweiß und feile ja auch an Stellen wo sonst keiner würde... :floet:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15289
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon hiha » Mo 05 Apr, 2021 19:21

Ich hab von Meisterwekstätten und ihrer Arroganz mittlerweile SO die Schnauze voll, das ich jetzt sogar Autoreifen selber montieren will. Bremsen machen die eh so beschissen wie man es nur machrn kann. Heut Pezis Cabrio in Betrieb genommen: Neue Scheiben, Klötze, Schläuche vorn wurden in Werkstatt verbaut. Kolben rostig und fest, die Klötze auf Schmonz von 1000 Jahren gesetzt. Bei Probefahrt heiss und stinkend geworden. Toll, das schaff ich auch als Dilettant.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15357
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon AIAndy » Mo 05 Apr, 2021 19:25

Kommt mir soooo bekannt vor..... :omg:
Notarzteinsatzfahzeug hat hinten Trommelbremsen, sie wurde vom Meister-Fach-Betrieb VERKEHRT eingebaut. Keiner kann mit Trommelbremsen umgehen. Haben einen pensionierten Meister geholt, der hat's ihnen dann gezeigt..... :ugly: :keule:
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon KNEPTA » Mo 05 Apr, 2021 19:26

So a Reifenmontier- und Wuchtgerät wär a Traum.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15289
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 05 Apr, 2021 19:30

KNEPTA hat geschrieben:So a Reifenmontier- und Wuchtgerät wär a Traum.
Wenn es nicht professionell sein muß, gibt's sowas für relativ kleines Geld.
Hab ich mal in Peenemünde im Einsatz gesehen. Windige Konstruktion. Manchmal braucht es 2 Mann, bei den ClassicAttack und RoadAttack zum Beispiel.
Winterreifen sind damit bestimmt auch eine Herausforderung.
Das Teil könnt man nachbauen oder verstärken, längeren Hebel ...

https://www.ebay.at/itm/Set-06270-Auswu ... 2060045460
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Mo 05 Apr, 2021 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5793
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon KNEPTA » Mo 05 Apr, 2021 19:35

Straßenschrauber hat geschrieben:
KNEPTA hat geschrieben:So a Reifenmontier- und Wuchtgerät wär a Traum.
Gibt's für relativ kleines Geld, hab ich schon im Einsatz gesehen. Manchmal braucht es 2 Mann, bei den ClassicAttack und RoadAttack zum Beispiel.
Winterreifen sind damit bestimmt auch eine Herausforderung.
Das Teil könnt man nachbauen oder verstärken.

https://www.ebay.at/itm/Set-06270-Auswu ... 2060045460


Für Motorradreifen brauch ich doch keine Montiermaschine, da reichen 2-3 Montiereisen. Und gewuchtet hab ich noch nie.
Ich meinte für Autoreifen auf dem Hiha seinem post hin.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15289
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 05 Apr, 2021 19:37

Oha, ja, stimmt, das Thema ist von Motorrad-Bremsbelägen weitermäandert.
Ich hab's überflogen und nur auf Deinen Satz reagiert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5793
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon hiha » Mo 05 Apr, 2021 19:42

Sorry fürs OT, bitte noch kurz:

Wir haben sogar eine alte ProfiMontiermaschine, die steht halt eine 3/4Stunde weg beim Mike.
Bei schlauchlosen Mopedreifen auf Humpfelgen wirds beim Abdrücken vom Hump schon a bissl schwierig, NOCH schwieriger beim Autoreifen, und für diesen Zweck werden wir unseren hydraulischen Federspanner umstricken. Wuchtmaschine hat der Vic. Auch für Flugmotorenpropeller und....Autoreifen . :-D
Motorradreifen auf humplosen Felgen mach ich schneller mit Montiereisen.
Wuchten tu ich immer, statisch halt. Bringt Ruhe ins Gefährt.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15357
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon gatsch.hupfa » Mo 05 Apr, 2021 19:48

fleisspelz hat geschrieben:Den Ansatz halte ich bei Bremsen für suboptimal. Wenn es sich um das Fahrzeug eines Dritten handelt für fahrlässig.


Freut mich, dass du deine Einstellung geändert hast.

Immerhin hast du einem Dritten ein Mopped verkauft, dessen Stahlflexleitung über eine nicht entgratete abgeflexte Edelstahlblechkante gespannt war. Und zwar auf der schirchen Seite. Und da war nix verrutscht. Nix gegen Kontakt gesichert. Gar nix.
Nix für ungut ...

Im Übrigen scheint es mir so, dass manche Beläge mehr saugen als andere, und manche Belagskleber resistenter gegen Öl und oder Bremsflüssigkeit sind. Sagt einer, der seine Beläge schon frei rotierend vorgefunden hat.

Und wenn jemand die Erfahrung hat, dasses bei dem Mopped und dem Belag funktioniert wäre ich froh über die Auskunft.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2266
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon KNEPTA » Mo 05 Apr, 2021 19:52

Noch mehr OT.
Die Schlauchlosen letzten 8 Entenreifen und die 4 Ladareifen hab ich jeweils im Schraubstock vom Hump gedrückt und mit Bremsenreiniger draufgeschossen.
Wuchten hab ich noch nie gebraucht. :gruebel:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15289
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 05 Apr, 2021 19:54

hiha hat geschrieben:Wuchtmaschine hat der Vic. Auch für Flugmotorenpropeller und....Autoreifen . :-D
und Kurbelwellen :smt023
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5793
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon hiha » Mo 05 Apr, 2021 19:56

I gstell mi zblöd, hab an zklaana Schraubstock und fahr zschnell. Dem Benz seine 205/55er krieg i nimmer nei.. :grin:
@Straßenschrauber
Die für die Kurbelwellen ist eine Extrige.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15357
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon KNEPTA » Mo 05 Apr, 2021 20:04

:smt005 host eh ...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15289
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Verölte Bremsbeläge wiederverwenden ?

Beitragvon fleisspelz » Mo 05 Apr, 2021 20:06

gatsch.hupfa hat geschrieben:
fleisspelz hat geschrieben:Den Ansatz halte ich bei Bremsen für suboptimal. Wenn es sich um das Fahrzeug eines Dritten handelt für fahrlässig.


Freut mich, dass du deine Einstellung geändert hast.

Immerhin hast du einem Dritten ein Mopped verkauft, dessen Stahlflexleitung über eine nicht entgratete abgeflexte Edelstahlblechkante gespannt war. Und zwar auf der schirchen Seite. Und da war nix verrutscht. Nix gegen Kontakt gesichert. Gar nix.
Nix für ungut ......

Lieber Tom, ich bin mir grade nicht sicher, wie meine Einschätzung über den Einbau verölter Bremsbeläge in Fahrzeuge von Nachbarn mit einem von Dir behaupteten Montagefehler bei einer Stahlflexleitung zusammenhängt. Jedenfalls hätte es mich gefreut, wenn Du einen Fehler, den Du bei mir verortest mit mir besprochen könntest, statt mich forumsöffentlich zu brandmarken. Wenn mir so ein Fehler passiert sein sollte, dann sicher nicht mit Bewusstsein und Gleichgültigkeit. Kannst Du mir die Stelle zeigen? Ich lerne gern ...
..........................
Wer mich beleidigt bestimme immer noch ich!
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23889
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 17 Gäste

cron