Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon whitman » So 02 Mai, 2021 14:34

Das ist ein Maxi P1 -> das erste Maxi, welches dann von Piaggio produziert wurde.

Die haben da wohl einiges geändert.

Auf der Zündungsgrundplatte habe ich den Kondensator, den Unterbrecher und 2 Spulen wo man den Kupferdraht sieht -> siehe Link

https://www.ebay.de/itm/P-Puch-P1-Maxi-Lichtmaschine-Polrad-2912275-Hercules-50-Sachs-217-031-908-/233849412038?var=0&mkevt=1&mkcid=1&mkrid=707-53477-19255-0&campid=5338268676&toolid=10044&customid=EAIaIQobChMIv92s9o2r8AIVEtd3Ch3n9g3dEAQYBCABEgIdFvD_BwE

Die externe Zündspule ist folgende:

https://puch-ersatzteile.at/puch-ersatzteile/mopeds-und-kleinkraftrader/elektrik/lichtmaschinen-zundung/zundspule-p1-x50-kat-244114

lg
Volker
whitman
Ganz neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 21 Apr, 2021 15:30

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon hiha » So 02 Mai, 2021 17:11

Schwierig. Probier mal eine andere (die alte) Zündspule. Neulich bei der Irma an einem 50er Piaggioroller mit Unterbrecherzündung hat eine neue Zündspule (1,5 Ohm) nur draussen funktioniert. Die alte Zündspule (1,5 Ohm) ging einwandfrei, auch drin.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15330
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon whitman » Mo 03 Mai, 2021 07:08

Hi Hans,

Die innenliegende und die aussenliegende Spule sind verschieden. Die können nicht getauscht werden.

Hast du das so gemeint?

lg
Volker
whitman
Ganz neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 21 Apr, 2021 15:30

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon hiha » Mo 03 Mai, 2021 07:13

Neinnein, es geht um aussenliegende Spulen. Die Itaiener hatten das scheins traditionell so.
Die Kerze hat nur draussen gefunkt, im eingebauten Zustand unter Kompression gabs keinen Funken mehr, was man ja auch am Stroboskop sieht. Auch beim Anschieben: Kein Furz.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15330
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon fleisspelz » Mo 03 Mai, 2021 08:11

Zwei Hinweise hab ich noch:
1. Ich schau immer dort nach, wo ich zuletzt geschraubt hab. Manchmal bin ich selbst der Fehler im System
2. Nicht jedes Neuteil ist auch funktionsbereit. Speziell bei Kondensatoren musste ich das schon hin und wieder feststellen.
..........................
Wer mich beleidigt bestimme immer noch ich!
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23861
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon whitman » Mi 05 Mai, 2021 12:16

hiha hat geschrieben:Neinnein, es geht um aussenliegende Spulen. Die Itaiener hatten das scheins traditionell so.
Die Kerze hat nur draussen gefunkt, im eingebauten Zustand unter Kompression gabs keinen Funken mehr, was man ja auch am Stroboskop sieht. Auch beim Anschieben: Kein Furz.
Gruß
Hans


OK - jetzt versteh ich.

Ich habe aber dasselbe Problem leider auch mit der alten Zündspule. Da hat sich im Verhalten nichts verändert :-(

Was war denn bei Irma die Lösung?

lg
Volker
whitman
Ganz neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 21 Apr, 2021 15:30

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon hiha » Mi 05 Mai, 2021 12:19

Sie hat die alte Spule wieder verbaut. Das Moped hatte generelle Elektrikschäden, der Kabelbaum war ziemlich zerstört. Die Spule wäre nur präventiv mit getauscht worden.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15330
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon whitman » Mi 05 Mai, 2021 12:21

fleisspelz hat geschrieben:Zwei Hinweise hab ich noch:
1. Ich schau immer dort nach, wo ich zuletzt geschraubt hab. Manchmal bin ich selbst der Fehler im System
2. Nicht jedes Neuteil ist auch funktionsbereit. Speziell bei Kondensatoren musste ich das schon hin und wieder feststellen.



Hi,

Kann man einen Kondensator messen?

lg
Volker
whitman
Ganz neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 21 Apr, 2021 15:30

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon hiha » Mi 05 Mai, 2021 13:36

Nicht wirklich, da die Dinger oft erst bei Hochspannung zum Spinnen aufangen. Testweise einen Anderen reinhängen.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15330
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Mini-Alteisen-Elektrik-Problem

Beitragvon whitman » Mi 05 Mai, 2021 14:00

OK - THX!!

Das Schöne am Maxi sind die Preise für Ersatzteile :)

Ich bring das Ding heute zu meinem Mech (und ausgewiesenem Puch Spezi) -> mal sehen was er dazu sagt.....

Ich berichte dann ob er den Fehler findet.

Danke trotzdem @all für die Tipps!!

lg
Volker
whitman
Ganz neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 21 Apr, 2021 15:30

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Richy und 10 Gäste