Vergaserbenzin und Diesel trennen

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon fleisspelz » Mi 05 Mai, 2021 11:31

Ich habe beim Entleeren eines Tanks versehentlich Vergaserkraftstoff in einen Kanister abgelassen, der noch halb voll war. Leider war da ohne meine Kenntnis Diesel drin. Der Kanister ist aus Metall, also blickdicht. Diesel ist ja schwerer als Benzin und setzt sich unten ab, oder emulgiert das quasi bei der geringsten Bewegung?
Habe ich eine Chance, die beiden Kraftstoffe zur weiteren Verwendung zu trennen oder soll ich das besser in den nächsten erreichbaren Trecker kippen?
..........................
Nachts teile ich manchmal heimlich durch Null
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24042
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Boscho » Mi 05 Mai, 2021 11:38

Kurzfassung: Trecker.

Langfassung: bereits geringste Mengen Diesel im Benzin erzeugen wohl beim Benziner interessante Effekte (klingeln und so, wenn ich das richtig in Erinnerung habe), weshalb man Benzinkanister gern mal für Diesel verwenden kann - andersherum soll man es aber sein lassen.

Irgendwann und irgendwo hatten wir es auch mal hier im Forum davon - daher mein gefährliches Halbwissen. Kann es sein, dass der Hiha das Thema aufgebracht hatte? Oder der Mister B? Ich weiß es nicht mehr. :gruebel:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8011
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon hiha » Mi 05 Mai, 2021 11:48

Das emulgiert nicht, sondern es mischt sich. Entmischen ist nicht möglich, da müsstest Du es zurück in die Raffinerie bringen.
Heutige Diesel sollte man nicht mehr damit füttern, seit PumpeDüse sind die da ziemlich empfindlich, CommonRail sowieso, die sind da schnell mal nach dem ersten Anstartversuch im A.
Wenn man eine altes Vergaserauto besitzt, kann man probieren, die Melange halbliterweise pro Tankfüllung dazu zu mischen.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15470
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon mex » Mi 05 Mai, 2021 12:13

50:50 Diesel Benzin Gemisch, habe ich problemlos (1:20 oder so) an Schneefräse und Rasentraktor verfüttert.
alles wird anders - immer.
Benutzeravatar
mex
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: Mo 13 Okt, 2008 21:35
Wohnort: fieberbrunn

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Lindi » Mi 05 Mai, 2021 12:18

Frag doch mal bei Dir auf'm Dorf :grin: , wer noch Hausschlachtungen macht. Da gibt es bei manchen so eine Art Trichter zum aufhängen, der unten am Auslauf einen Absperrhahn hat, mit dem das Fett immer von der Wurstsuppe getrennt wird. Erzähl halt nicht wofür Du es brauchst :floet:
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8720
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Nanno » Mi 05 Mai, 2021 12:41

Zum Teile waschen ist so eine Mischung gar nicht so schlecht...
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17514
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Dreckbratze » Mi 05 Mai, 2021 14:59

Nanno :smt023
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16840
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon sejerlänner jong » Mi 05 Mai, 2021 16:25

Ein B Kadett verträgt die Mischung. Bis zu welchem Anteil kann ich nicht sagen. Früher (1980) kamen schon mal LKWs in die Werkstatt denn der Kapitän der Landstrasse hatte Benzin getankt. Die Motoren liefen aber es war grausam. Benzin mag halt keine Verdichtung von 1:20.
Abgelassen und ab in den Kadett.
Heute würde ich es auch zum Teilereinigen nehmen.
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2332
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Beste Bohne » Mi 05 Mai, 2021 18:21

Mein Opel Kadett B tat genau das NICHT.

Es hat zwei Motorenwechsel gedauert, bis ich den Sprit im Verdacht hatte. :omg:
Grüße, Jens

Früher war alles
1)besser 2)aus Holz 3)mit Linsenkopfschrauben
Benutzeravatar
Beste Bohne
Wenigschreiber
 
Beiträge: 634
Registriert: So 13 Aug, 2006 18:52
Wohnort: Land der Horizonte

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 05 Mai, 2021 18:47

Gib die Suppe am Giftmobil ab.

Benzin soll nicht klingeln und nicht selber zünden, deswegen hohe Oktanzahl.

Diesel soll sich selber anzünden und durchbrennen, deswegen hat der eine Cetanzahl.

Selbst kleine Mengen Diesel machen aus dem besten Supersprit Klingelwasser.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2675
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon KNEPTA » Mi 05 Mai, 2021 21:16

Jetzt müsste man wissen ob es ein 5l oder 20l Kanister war.

Beim 5er wären das 2,5l Diesel und 2,5l Benzin. Beim Benzin 50l Diesel drauf und fertig ist der Winterdiesel, jeder alte Trasktor hätte seine Freude. Beim Diesel 50l Benzin drauf und in ein Alteisen gekippt. Da bin ich mit der Ente schon schlimmere Mischungen gefahren.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15429
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon russentreiber » Mi 05 Mai, 2021 22:45

Jau , kipp einfach bei jedem mal tanken ein Schlückchen in den Tank eines alten 2 Ventilers,,,, die naschen das so weg... Ich hab das bei der Ural schon öfters so gemacht....
muss ja nicht sofort alles weg...

Gruß, Markus
Benutzeravatar
russentreiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 256
Registriert: Fr 15 Okt, 2010 19:01
Wohnort: Kamen

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Gustav » Do 06 Mai, 2021 05:46

Als die Zeit noch jung war haben wir in die DKW auch immer ein Schnapsglas Oben Öl zugegeben. :-D
Das war zu der Zeit da kostet 1 Liter. Gemisch genau so viel wie eine Flasche Bier — 65 Pfenninge.

Gruß
Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon hiha » Do 06 Mai, 2021 06:11

Idee: Mein Phoebus 625 ist von der Bedüsung her eigentlich ein Petroleumkocher, aber mit Petroleum hält er seine Selbsterhaltungstemperatur nicht. Wenn ich Benzin dazu tu, geht er viel besser.
Schade dass man zum Verkochen von 20 Litern schon ein paar hundert Suppentöpfe und Mokkakocher zubereiten kann...

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15470
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Vergaserbenzin und Diesel trennen

Beitragvon Gustav » Do 06 Mai, 2021 07:00

Einfach das Forum einladen und schon ist der Sud weg. :-D
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste