Gabel ausrichten/prüfen

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon Nanno » Mi 28 Jul, 2021 17:08

Nach dem umg'scheißert von letzthin, habe ich wieder mal festgestellt, dass ich eigentlich nur begrenzt weiß, wie ich zB bei einer eingebauten Gabel überprüfe, ob sie gerade oder verbogen ist.

Hintergrund: Bei meiner TR1 fühlt es sich so an, als wäre die obere Gabelbrücke zur unteren immer ein bissl im Uhrzeigersinn verdreht. Fahre ich etwas länger sagt das Hirn: Passt scho. Warum bezweifle ich meine Wahrnehmung? Wenn ich die Klemmung aufmache gleiten beide Standrohre quasi von selber in die Brücken
Warum zweifle ich dann trotzdem? Die linke Bremszange muss zB etwas nach rechts ausdistanziert werden, damit sie passt.

Das Vorderrad montiere ich, indem ich die Achse durchstecke, Mutter anziehe (gegenhalten links mit einem Inbus) und dann das Ganze klemme. Gabel hat den selben Aufbau wie bei einer SR500 zB.

Mache ich da vom Prozess her was falsch?

Würde mich freuen, wenn mir hier die Schwarmintelligenz ein bissl weiterhelfen könnte.

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17770
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon der Gärtner » Mi 28 Jul, 2021 18:34

Vorm Klemmung-Festziehen drück ich die Gabel noch ganz gerne so zwei bis drei mal in die Feder, damit sich alles schön setzt und nix verspannt. Und die Bremssättel muß ich bei meiner Guzzi auch jedesmal ausdistanzieren, weil ich immer vergesse, mir die Position der Ausgleichsscheiben zu merken. Bei der MZ-Gabel hingegen hab ich noch nie was ausdistanziert. Paßt wohl schon alles ab Werk...
Gruß
Harald

Jawoll, genau, jaja, das kann sein, das kann sein...
Benutzeravatar
der Gärtner
Wenigschreiber
 
Beiträge: 271
Registriert: Fr 08 Feb, 2019 19:11
Wohnort: in der Mitte Niedersachsens

Re: Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon Nanno » Mo 02 Aug, 2021 09:30

Interessante Erkenntnis:

Meine TR1 ist ja mal geflogen (der Rahmen und alle Anbauteile sind inzwischen andere), ABER der Tank ist eines der wenigen Trümmer die vom Ursprungsmoped noch über sind. Nun ja, er ist innen ein bissl eingedrückt und kann deswegen rund 15mm nach links verschoben werden, sprich so hängt er eigentlich immer windschief drauf... :omg: Richtet man ihn aus, dann schaut der ganze Spaß wieder ganz normal gerade aus.

Am Mittwoch steck' ich mal den anderen Tank vom XV-Gespann drauf und schau ob der weniger Luft hat, auf dem Rahmen wo er jetzt drauf sitzt geht er nur mit drücken drüber und wackelt nicht, selbst ohne Befestigung hinten.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17770
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon Aynchel » Di 03 Aug, 2021 08:12

Nanno hat geschrieben:.

Hintergrund: Bei meiner TR1 fühlt es sich so an, als wäre die obere Gabelbrücke zur unteren immer ein bissl im Uhrzeigersinn verdreht. Fahre ich etwas länger sagt das Hirn: Passt scho. Warum bezweifle ich meine Wahrnehmung? Wenn ich die Klemmung aufmache gleiten beide Standrohre quasi von selber in die Brücken
Warum zweifle ich dann trotzdem? Die linke Bremszange muss zB etwas nach rechts ausdistanziert werden, damit sie passt.
.

Danke
Greg


Moin auch
bei passender Gelegenheit mal die beiden Gabelholme Probe weiße tauschen, ob sie immer noch sauber in die Klemmungen rutschen
Mein Verdacht
Die ganze Baugruppe ist krumm, aber es hat sich gemeinsam krumm gezogen, so das es im Endeffekt wieder passt
wenn dem so ist lass es wie es ist
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3720
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon tomcat » Di 03 Aug, 2021 08:54

Ich kenne das Problem auch, dass man beim genauen Hinsehen glaubt, der Lenker ist schief bzw. die Gabelbrücke.
Alle optischen Täuschungen ausschließen!
:check: Tank hast du schon entdeckt.
:arrow: Schrauben vom Armaturenhalter lockern und schauen, ob der vielleicht schief sitzt.
:arrow: Lenker verbogen? / mittig symmetrisch montiert? / Kupplungsarmatur und Bremsarmatur gleich weit innen?
:arrow: Verlegung des Kupplungszuges (Gaszuges kann auch einen optischen Knick erzeugen)
:arrow: Lenker Klemmböcke verspannt bei Gummilagerung?

Diese Dinge sind oft heimtückischer als eine wirklich verdrehte Gabel. (Klemmung von nur der oberen Brücke lockern und ein paar mal kräftig einfedern, dann müsste es passen)
Gruss, Tom
----------------------------------------------------------------------------------
"I'm a Jazz kind of builder, not rock'n'roll"
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 4489
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal nördl. von Graz

Re: Gabel ausrichten/prüfen

Beitragvon Nanno » Di 03 Aug, 2021 11:27

Gummilagerung hab ich nicht mehr, Lenker wäre von mir neu gekauft und seither nie umgeschmissen. (Was nix heißen muss)

Armaturenhalter lockern, kontrollieren wo der Kupplungshebel und Bremshebel sitzen ist sicher keine schlechte Idee...
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17770
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 22 Gäste