Dnepr Getriebe mit e-Starter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Sa 14 Aug, 2021 18:35

Grüß euch, ich hab begonnen ein spätes Dnepr Getriebe aufzuarbeiten.
Es ist NOS. Bei anderen Herstellen sicher ein Qualitätsmerkmal :smt023
Bei Dnepr :omg: :smt005 eher ein Garant für viel Arbeit :wink:
Getriebe_mit_Starter.jpg
Getriebe_mit_Starter.jpg (104.59 KiB) 900-mal betrachtet

Getriebe_mit_Starter_1.jpeg


Unter der Abdeckung für die Kupplungsbetätigung, viele Späne.
Die Welle wird von einer Madenschraube fixiert ähnlich wie die Welle für den Retourgang. Nur das die Schraube scheints zu lange war, und man sie einfach plan gefräst hat, bis der Schlitz für den Schraubenzieher weg war :omg:
Den hab ich mit dem Dremel wieder hergestellt und die Schraube entfernt. :smt023
Den Abzieher für den Gehäusedeckel kann ich nicht ansetzen, weil das Getriebegehäuse schlecht gegossen ist, und soweit vorsteht, das man zu den Nasen nicht kommt.
Das werde ich morgen auch mit dem Dremel bereinigen.

Die Bohrung für die Öleinlassschraube ist schief gebohrt so das der Schraubenkopf nicht plan aufsitzt.
Der Starter lässt sich nicht planziehen, da muss ich das Getriebegehäuse nacharbeiten.
Das Wiederlager für die Kickstartwelle dreht sich nicht frei.

Das war das offensichtliche, und noch hab ich's nicht offen :floet:

p.s.
Ich zerlege das Getriebe, weil es sich kaum durchdrehen lässt, geschweige denn Schalten.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon lallemang » Sa 14 Aug, 2021 21:58

Non Operational Shit :fiessgrinz:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16512
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » Sa 14 Aug, 2021 22:21

Man ist gespannt. :-D
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » So 15 Aug, 2021 09:41

Das Getriebe scheint vom Innenleben her annähernd identisch wie die Version ohne e-Starter.
Der Anschlag für den Kickstartermechanismus, ist eine eingepresste Welle im Deckel. Ohne irgend eine Dämpfung.
Wenn ich die Welle raus bekommen würde, könnte ich eine neue fertigen, und einen Gummischlauch aufziehen.
Deckel.JPG


Ich hab mich schon gefragt, warum kein Ölpeilstab vorhanden ist.
Über dem Hebel für den Retourgang ist eine Schraube, das dürfte die Obergrenze des Ölstandes sein. rinnt's raus. ist genug drin. :D

Der Rest schaut aus wie immer nur eine Menge Rost :omg:
Innenleben_3.JPG

Innenleben_2.JPG

Innenleben_1.JPG


Ausbauen, auseinander pressen, Wenn notwendig die Lagerbuchsen tauschen. Die Stellung der Zahnräder zueinander prüfen korrigieren, im Gehäuse ausdistanzieren.
Die O-Ringe bei Rückwärtsgangwelle und Kupplungsmechanismuss ausspindeln und gegen Simmeringe tauschen.

Teilweise ist das Gehäuse sehr dünnwandig, dünner als bei der Gussqualität gut ist :omg:

Das alles erklärt nicht wieso das Getriebe so schwergängig ist. Vielleicht finde ich den Grund wenn ich die Abtriebswelle auseinander gepresst habe .
Zuletzt geändert von andi am So 15 Aug, 2021 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » So 15 Aug, 2021 12:09

Ich hab wirklich nicht mit einem tadellosem Getriebe gerechnet :smt009

Aber das ist wirklich ein Negativrekord :omg:

Die Zahnräder auf der Abtriebswelle vom 2 - 4 Gang lassen sich gar nicht drehen :smt078 das für den 1 Gang mit einigem Kraftaufwand ruckelnd.
Aber das ist alles noch behebbar :omg: respektive ich tausche die Welle gleich ganz aus.
Bei den Wellen bringt man entweder den 4 Gang oder den 2 u. 3ten Gang auf Deckung, das kann man auch noch beheben, sofern genug Spiel im Gehäuse ist.
Muss man messen, aber auch das würde ich wahrscheinlich hinbringen :ugly:

Aber
Riss_im_Gehäuse.jpg


Der Riss geht schaut's aus nicht durch. Schweißen und die Lagersitze nachbearbeiten. :smt102
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » So 15 Aug, 2021 12:16

... wird eine interessante Reparatur. :roll:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Di 17 Aug, 2021 08:45

Der Riss ist geschweißt, großen Dank an den Gregor, er hat alles gegeben :smt023

Leider ist die Qualität des Gusses unglaublich :omg: unglaublich schlecht :smt078 Lunker und porös wie Bimsstein.

Ich jammer ja nicht, das ich die Zahnräder auf beiden Wellen ausdistanzieren muss, und die Wellen danach im Gehäuse, ich jammere nicht, das man die Zahnräder rund schleifen muss, weil die eiern. Das ist alles OK damit hab ich gerechnet, das ist alles beherrschbar, aber der Guss ist so schlecht, das die ganze Arbeit verpufft wie die Schweißtropfen vom Nanno auf der heißen Schweißnaht.

Aber das alles hat auch was gutes, mir ist klar geworden, das ich was ändern muss.
Aber davon im Freufred.

Nichtsdestotrotz, werde ich versuchen, das Getriebe wieder aufzubauen.
Ich hab glaub ich hier mal gelesen, das es Hersteller gab, die ihre Gussteile Lackiert haben, um das Durchsickern von Öl zu verhindern.
Das kann ich präventiv auch machen :floet:

Der Fred ist nicht aus es geht weiter, wenn auch langsamer :D
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Arne » Di 17 Aug, 2021 08:57

andi hat geschrieben:Leider ist die Qualität des Gusses unglaublich :omg: unglaublich schlecht :smt078 Lunker und porös wie Bimsstein.



Früher wurden bei solch Gussqualitäten die Gehäuse innen lackiert.
Hinweis:Angezeigte Bilder sind nicht Teil von forum.motorang.com

may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 5288
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Di 17 Aug, 2021 09:11

Arne hat geschrieben:
andi hat geschrieben:Leider ist die Qualität des Gusses unglaublich :omg: unglaublich schlecht :smt078 Lunker und porös wie Bimsstein.



Früher wurden bei solch Gussqualitäten die Gehäuse innen lackiert.


Genau das werde ich auch so machen :smt023
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon schnupfhuhn » Di 17 Aug, 2021 14:42

Ich hab glaub ich hier mal gelesen, das es Hersteller gab, die ihre Gussteile Lackiert haben, um das Durchsickern von Öl zu verhindern.
Das kann ich präventiv auch machen :floet:


Jo, Ford hat das z.B. gemacht, die haben bis Ende der 20er geglaubt das man Aluguss nicht Lunkerfrei und Dicht bekommt. BMW wird das schon gekonnt haben, aber beim Wissenstransfer ist dann wohl einiges an der Huerde "Dwesti Gramm" verloren gegangen. :floet: :weg:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2810
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » Di 17 Aug, 2021 15:04

andi hat geschrieben:Der Riss ist geschweißt, großen Dank an den Gregor, er hat alles gegeben :smt023
Leider ist die Qualität des Gusses unglaublich :omg: unglaublich schlecht :smt078 Lunker und porös wie Bimsstein.


Also ganz ehrlich... ich hab sowas wie das Gehäuse noch nie geschweißt. Der Höhepunkt für mich war aber dann die Blase, wo noch mal ein Daumennagel-großer Lunker ausgegast hat und auf der Rückseite eine Blase gemacht hat. :ugly:

Normalerweise kann man sich ja aufs Öl im Guss rausreden, aber hier...

Wirklich gespannt bin ich ja, ob es hält. :roll: :omg:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Di 17 Aug, 2021 18:52

Nanno hat geschrieben:
andi hat geschrieben:Der Riss ist geschweißt, großen Dank an den Gregor, er hat alles gegeben :smt023
Leider ist die Qualität des Gusses unglaublich :omg: unglaublich schlecht :smt078 Lunker und porös wie Bimsstein.


Also ganz ehrlich... ich hab sowas wie das Gehäuse noch nie geschweißt.
Wirklich gespannt bin ich ja, ob es hält. :roll: :omg:

Wart mal bis ich ausgespindelt habe, dann komm ich vielleicht nochmal vorbei :ugly: :pray:
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » Di 17 Aug, 2021 19:36

:lol:

Sags rechtzeitig, dann ist die Kaffeemaschine auch gleich warm! :-D
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Di 17 Aug, 2021 20:56

Nanno hat geschrieben::lol:

Sags rechtzeitig, dann ist die Kaffeemaschine auch gleich warm! :-D


:-D
In den Nächsten Tagen muss ich ja die Papiere holen, da geht das wieder in einem :smt023
Sollen wir das mal mit dem Löten versuchen ?
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon AIAndy » Mi 18 Aug, 2021 09:03

Wenn's mal beinander seids - MELDEN - ich brauche eure Ohren....Nano weiß was isch meine.... :gnack: :keule: :weg:
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 3484
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wauschi und 18 Gäste