Dnepr Getriebe mit e-Starter

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Mi 18 Aug, 2021 14:59

AIAndy hat geschrieben:Wenn's mal beinander seids - MELDEN - ich brauche eure Ohren....Nano weiß was isch meine.... :gnack: :keule: :weg:

Also wennst die Ohren wörtlich gemeint hast, darf ich meine Hörgeräte ned vergessen :smt005 ansonsten nehm ich das Stethoskope mit.
So oder so sollten wir uns wieder mal treffen freu mich schon.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » Mi 18 Aug, 2021 15:19

Sonst hätte ich ein elektr(on)isches Stethoskop gebastelt aus einem Klopfsensor und einem Audio-Verstärker...
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Mi 18 Aug, 2021 17:11

Nanno hat geschrieben:Sonst hätte ich ein elektr(on)isches Stethoskop gebastelt aus einem Klopfsensor und einem Audio-Verstärker...

Das analoge Stethoskope funktioniert eigentlich gut .
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » Mi 18 Aug, 2021 17:54

Ich zeigs dir in Natura, wenn du vorbeikommst - die Idee war bei mir einen Klopfsensor so umzubauen, damit ich Klingelgeräusche bei der Turbo unter Last hören kann.
(So ziemlich das Einzige, wofür ich das Ding noch nie verwendet hab. :omg: )
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon cyboli » Mi 18 Aug, 2021 19:29

das sieht ja grottig aus, viel schlimmer als alle Dnepr Getriebe die ich bisher repariert habe. Vielleicht hilft dir bei der Rrstauration meine YT Serie über die "normalen" Dnepr Getriebe ohne E-Starter: https://youtube.com/playlist?list=PLj0I ... JXLMaWDf3A
Benutzeravatar
cyboli
Ganz neu
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 08 Jan, 2018 17:47

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Do 19 Aug, 2021 05:35

cyboli hat geschrieben:das sieht ja grottig aus, viel schlimmer als alle Dnepr Getriebe die ich bisher repariert habe. Vielleicht hilft dir bei der Rrstauration meine YT Serie über die "normalen" Dnepr Getriebe ohne E-Starter: https://youtube.com/playlist?list=PLj0I ... JXLMaWDf3A


Das hätten sich die im Werk mal besser angeschaut, dann würden sich zumindest die Zahnräder drehen :lol:
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Do 19 Aug, 2021 23:30

Ich hab die Abtriebswelle auseinander gepresst, jedes Bauteil für sich unauffällig, die Summe aller Toleranzen verhindert, das sich die Zahnräder drehen.
Ich werd mal zu messen beginnen.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Laternenschrauber » Fr 20 Aug, 2021 05:32

Frei nach Murphy. Fehler heben sich nicht etwa gegenseitig auf, nein sie addieren sich.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 986
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » So 22 Aug, 2021 17:31

Die Zahnräder der Abtriebswelle drehen sich :smt023
Ich hab alle Stirnseiten alle Zahnräder geplant, die Kanten der Zähne für die Schaltmuffe gebrochen, Fehler im Guss weg gedremelt, Lagerbuchsen gekürzt,
Durch Planen, die fehlenden 1/10 gefunden.

Die Anlaufscheibe zwischen Zahnrad 4ter Gang und Kugellager angepasst, damit das Zahnrad a bisserl Luft hat.
Die komischen Stahllagerbuchsen tausche ich noch gegen Sinterbuchsen, die muss ich aber erst passen machen an der Drehbank.
Dateianhänge
SoSchautsaus.JPG
Planen_Zahnraeder.JPG
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Maybach » So 22 Aug, 2021 19:29

Servus Andi,

was Du das machst, das grenzt für mich an Masochismus. Irgendwie bewundere ich das, aber ich hätte den ganzen Krempel schon einschmelzen lassen.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8254
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon Nanno » So 22 Aug, 2021 20:22

Maybach hat geschrieben:Servus Andi,

was Du das machst, das grenzt für mich an Masochismus. Irgendwie bewundere ich das, aber ich hätte den ganzen Krempel schon einschmelzen lassen.

Maybach


Dazu müsste das Metall nicht ganz so verunreinigt sein. :roll:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Mo 23 Aug, 2021 13:01

Maybach hat geschrieben:Servus Andi,

was Du das machst, das grenzt für mich an Masochismus. Irgendwie bewundere ich das, aber ich hätte den ganzen Krempel schon einschmelzen lassen.

Maybach


Bei dem Getriebe sind alle Fehler beinander :omg: :lol:
Aber das fällt bei Dnepr noch in die normalen Arbeiten vor erstmalige Inbetriebnahme, nix besonderes dabei.
Warte wenn das Gehäuse sich wieder herstellen lässt, dann wirrst dich wundern was da noch alles zu tun ist, bevor man das Getriebe verwenden kann :floet:

Ich hab mal ein Lagerbohrung an der Fräse angekratzt, die Bohrung ist definitiv nicht winkelig zum Gehäusedeckel :floet:
Aber dafür hat man Pendel Kugel und Rollenlager erfunden :-D

Wenn ich nicht darauf angewiesen bin weil ich fahren will, macht mir sowas nichts aus, ich find das sogar spannend :oops:
Ich freu mich schon auf die Ural :smt049
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Do 02 Sep, 2021 17:59

Nach dem ich e nix zum fahren habe, kann ich ja auch am Getriebe weitermachen.

Alle Lagerbuchsen angefertigt.
Da jede Buchse eine Sonderanfertigung ist, hab ich die Welle schrittweise zusammengebaut, bis alles passt.
Alle Zahnräder drehen sich, haben zueinander etwas Luft so das auch Öl an die Buchsen kommt :smt023
Morgen presse ich alles wieder auseinander. Die Sinterbuchsen müssen noch mit Öl getränkt werden.

Als nächstes messe ich das Gehäuse aus, um die Wellen richtig auszudistanzieren, und um die Zahnräder fluchtend zueinander zu positionieren :omg:
Dazu werde ich morgen ein Teil fräsen, das aus meinem Messschieber einen Tiefenmesser macht.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon andi » Sa 04 Sep, 2021 15:05

Die Zahnräder zueinander ausgerichtet, dazu musste ich über 2mm vom Zahnrad des 4 Ganges abdrehen.
Damit der 4 und der 3 Gang zueinander ausgerichtet werden konnten.
Ich überleg, ob ich das jetzt verschweiße.
Man beachte die markierten Abstände zwischen den Zahnrädern :floet:
Wellen_ausgerichtet.jpg
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4865
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Dnepr Getriebe mit e-Starter

Beitragvon cyboli » So 05 Sep, 2021 18:20

unbedingt verschweissen! mach ich inzwischen aus Erfahrung generell weil beide Räder gemeinsam nur mit einer Scheibenfeder aif der Welle positioniert werden und die Passungen selten stimmen. Falls weniger als 5 Hunderstel Preßpassung auch noch die Welle aufschweißen.
Benutzeravatar
cyboli
Ganz neu
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 08 Jan, 2018 17:47

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste