Hihas betreute GtF-Renner

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Di 17 Aug, 2021 06:25

Um Didis Thread nicht zu versalzen...
Mein XT-Renner wird ja seit einigen Jahren vom Schwager Tom gefahren, und ich beschraube ihn.
Seit der letzten Motoröffnung sind 10 Jahre ins Land gegangen. Damals hat es das Zahnrad des 3. Ganges wegen Ermüdungsbruch zerlegt, und die groben Scherben haben im Motor anständig Schaden angerichtet. Ich hab einen weggebrochenen Ölkanal rekonstruiert, die verdrehte Kurbelwelle wieder ausgerichtet und ein gutes Getriebe eingebaut und bei der Gelegenheit ein neues Auslassventil verbaut, das Alte war aus einem Schrick-Rohling gedreht und hatte kaum mehr Chrom auf dem Schaft. Jetzt tut es ein Fiat-Ducato-Diesel-Bimetall-Einlassventil, leicht umgearbeitet.
Seither hat der Motor ca. 6 2Stundenrennen praktisch allein erledigen müssen, dazu viele "normale" Sprintrennkilometer, insgesamt etwa 10-15.000km unter voll Karacho.
Das Material wird nicht jünger, heuer ist gegen Halbzeit des 2h-Rennens der Zylinder abgerissen, trotz Verstärkung.
Zylinder1.jpg


Schöne Scherben...

Zylinder2.jpg


Leider verkraftet das der Kolben auch nicht, denn durch den dann schief stehenden Zylinder reibt er einseitig.

Pann21-Kolben.jpg


Das ist bei XT/SR nichts ungewöhnliches, andere Leut haben das schon nach dem ersten Lauf. Verschiedene Friseure haben unterschiedliche Verstärkungen im Programm, ein Spezialist für Gusstechnik lässt aus einer speziellen Legierung Rohlinge gießen, in die er dann auf einer 5Achs-CNC die Rippen und den Rest einfräst. Leider nicht ganz billg.
Mittlerweile macht er sogar ganze Zylinderköpfe und -deckel...

Vor besagten 10 jahren hab ich übrigens auch die Zündkerzen das letzte Mal gesehen, ich hab sie seitdem nicht mehr rausgeschraubt. Es sind zwei C8HSA, also M10x1er Gewinde, kurz. Der Brennraum sieht IMHO optimal aus, das Schwarze ist Öl, das erst durch den Abriss und angefressenen Kolben nach oben kam.

Pann21-Brennraum.jpg


Die Kipphebel sind Aufgeschweißte von Megacycle, sehen immer noch aus wie ungelaufen, die Hiha-Standardnockenwelle ist mit Unterbrechungen bereits seit 20 jahren drin. Zwischendurch gabs mal aus Einzelteilen gebaute Experimentalwellen. Die Federpaare sind vom Schrick, die "weichen Porschefedern" mit Titantellern, auf einen Enddruck von etwa 800N eingestellt. Durch die niedrige Masse von Federn und Tellern, und die "weiche" Ventilerhebungskurve flattert da auch bei 9000/min nix.

Pann21-Kipphebel.jpg


Pann21-Ventiltrieb.jpg


Ich hab im Keller noch einen Zylinder mit Ø88 Nennmaß, der nur auf das Laufspiel eines ebenfalls rumliegenden Ø88mm Athenakolbens gebracht werden muss.
Das Motorgehäuse wird auf alle Fälle bei der Gelegenheit geöffnet und reingeschaut. Die Ölpumpe wird inspiziert und der Kurbelwellensimmerring gewechselt.
Dann schaumermal.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Di 17 Aug, 2021 19:51

Ein weitergehendes Zerlegen des Motors war dann doch sinnvoll...
IMG_20210817_204730.jpg

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon lallemang » Di 17 Aug, 2021 20:20

Moorleiche? Wo kommt der Moder her, oder seh' ich das falsch? :gruebel:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16515
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon Richy » Di 17 Aug, 2021 20:26

Offerings to the god of speed
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon Straßenschrauber » Di 17 Aug, 2021 20:38

Das Pleuellager ist nicht mehr ganz frisch :ugly:
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 6103
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon Dreckbratze » Di 17 Aug, 2021 20:42

da hat aber ordentlich was gemahlen
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17235
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Di 17 Aug, 2021 20:51

Das Nadellager an der GetriebeAbtriebswelle. Hätt nicht mehr lang gehalten...
Das Moorige sind leichte Korrosionsspuren, sieht normal aus.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon SR oldman » Mi 18 Aug, 2021 07:56

Hans, danke fürs Teilhaben lassen.

Den LagerInnenring auch mal beäugen ...so angeknabberte "Nadeln" findet man mittlerweile leider immer öfter. Das Nadellager der EingangsWelle täte ich auch unter die Lupe nehmen.

Hat die KW/Pleuel bei dem Abriss auch was abbekommen?
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 871
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Mi 18 Aug, 2021 08:02

Das Pleuel sieht noch sehr gut aus, ich muss es aber noch auf Verbiegung kontrollieren. Ich schätze aber mal, dass der Kolben dem Winkelfehler als der Klügere nachgegeben, bzw sich geopfert hat :lol: .
Das Nadelager wird komplett getauscht, inclusive Innenring. Übrigens hatte ich an der Magnetablasschraube einen kleinen Bart aus nadelförmigen Artefakten gefunden. Da die Zahnräder noch perfekt aussehen, wird das wohl der abgebildete Verschleiß gewesen sein.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon bauerwilli » Mi 18 Aug, 2021 21:17

Servus!
Auf die Gefahr hin, den sehr interessanten thread zu verwässern - mich würde interessieren, wie man zu solchem Fachwissen gelangt. Meister als Motor-Instandsetzer (gibts sowas?) gemacht und 50 Jahre Berufserfahrung? Oder Hobbyschrauber mit extrem viel Erfahrung?
Wie viele Motoren muss man gekillt haben um zu wissen welches Tuning haltbar ist? Dass das theoretisch berechenbar ist würde ich ausschließen, bin aber belehrbar ;-)
bauerwilli
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 26 Mär, 2020 15:35

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Do 19 Aug, 2021 07:31

Gestern noch den Nadellagersitz genauer angeschaut. Der ist ganzsschön oval. :omg: Ich schätze, das Gehäuse wird auf der Fräsmaschine landen müssen...

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Fr 20 Aug, 2021 07:57

Und so geschah es, nachdem ich den 660er Loctite schon in den Hand hatte, aber wieder beiseite legte.
Erstmal aufspannen und mit dem Taster ausrichten. Dabei die noch am wenigsten beschädigten und weggedrückten Flächen suchen...

Ausspindeln04.jpg


Den Wohlhaupter UPA mit einem Drehstahl bestückt, der sich schon bei ähnlichen Einsätzen bewährt hat, und mal ankratzen lassen. Danach ca. 2mm ausgedreht, damit die Buchse auch ein bisserl eine Wandstärke hat. Zum Drehen hab ich die Innereien des Gehäuses rund um den Arbeitsbereich mit Malerbandl und Papier abgeklebt. Ich wasch es zwar nachher sowieso noch aus, aber was garnicht erst drin ist, muss ich auch nicht rauswaschen...

Ausspindeln03.jpg


Ausspindeln02.jpg


Dann noch mit der Innenmikrometerschraube ausgemessen, auf das Maß gibts jetzt eine Buchse.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 20 Aug, 2021 09:15

Wohl dem, der einen Wohlhaupter hat!
Gut zu wissen, was möglich ist.
:smt023
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 6103
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon hiha » Fr 20 Aug, 2021 09:40

Es wäre auch auf der billigen Fernostfräse mit dem "Russen" gegangen, den ich vor einem guten Dritteljahrhundert am Russenflohmarkt für DM20.- gekauft hab. Ein einfaches Ausdrehwerkzeug.
Mittlerweile ist eine Buchse aus 7075er Alu gedreht, warm mit ca5/100 Übermaß eingepresst, dass das Innenmaß 36 -0,03 hat. Da sollte das Lager stramm genug sitzen.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15774
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Hihas betreute GtF-Renner

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 20 Aug, 2021 10:47

Upa, Upa, Taetterae,es sind wohl Buchsenwochen. Haben wir gestern beim Mike auch ein paar gemacht... :-D :weg:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2810
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vitaminski und 10 Gäste