Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membran

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membran

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 18 Aug, 2021 09:27

Bei den Teikei YDIS-Vergasern gibt es ein Aircut-Ventil zur Schubanreicherung.
So sieht es unter dem Aircut-Deckel nach Ausbau der Membran aus:
Y27PV-AirCut.jpg
Y27PV-AirCut.jpg (11.34 KiB) 1275-mal betrachtet

Das ist die originale Membran, gesehen von der Seite, die zum Aircutventil zeigt:
Y27PV-Membran_AirCut-YAMAHA.jpg
Y27PV-Membran_AirCut-YAMAHA.jpg (5.03 KiB) 1270-mal betrachtet

Normalbetrieb: Eine Feder zwischen Deckel und Membrane drückt die Blechplatte der Membrane auf den federbelasteten Stift des Aircut-Ventils.
Im Schubbetrieb hebt der Unterdruck vom Sekundärvergaser die Membrane hoch, das Aircut-Ventil macht einen Luftkanal zu, das Gemisch im Primärvergaser wird zur Vermeidung von Auspuffknallen fetter.

Viele Ersatzmembranen aus dem Zubehör sehen an der Stelle aber beidseitig so aus:
Y27PV-Membran_AirCut-aftermarket.jpg
Y27PV-Membran_AirCut-aftermarket.jpg (5.28 KiB) 1270-mal betrachtet

Mit so einer Membran kann das Aircut-Ventil kann nicht weit genug eingedrückt werden, weil der Blechrand auf den Schraubenkopf trifft.
Ganz besonders, wenn die bei den Reparatursätzen mitgelieferte Schraube zum Fixieren des neuen Ventils benutzt wird, die hat meist einen zu großen Kopf.
Folge: Das Aircutventil wird nicht oder nur zum Teil eingedrückt, das Gemisch wird zu fett.

Zweiter lustiger Effekt:
Nach der Montage war die Membran dicht (getestet durch Saugen am Unterdruckschlauch vom Sekundärvergaser).
Die Maschine lief ein paar tausend Kilometer gut, danach gab es Probleme mit unerklärlicherweise viel zu fettem Gemisch.
Bei der Fehlersuche wurde klar, daß durch den Unterdruckschlauch vom Sekundärvergaser zum Aircut reichlich Luft angesaugt werden konnte.
Da hat sich also was verändert, in der Folge wurde das Gemisch im Sekundärvergaser abgemagert.
Was durch Falschluft an dieser Stelle im Primärvergaser passiert, weiß ich nicht.

Ich überlege, ob ich den Aircut stillege.
Dazu muß das Aircut-Ventil permanent eingedrückt sein (ich mag die Bohrungen nicht verschließen, das kann nicht mehr rückgebaut werden), und der Unterdruckanschluß am Sekundärvergaser stillgelegt werden.
Wenn die Membran in Ordnung ist, reicht es, nur den Unterdruckanschluß stillzulegen.

An meiner XT600 arbeitet inzwischen eine ignitech mit angeschlossenem IAP (Unterdrucksensor), da wird der Aircut sowieso nicht gebraucht:
Bei entsprechendem Unterdruck im Ansaugstutzen wird sehr früh gezündet, damit das zu dünne Gemisch noch im Brennraum und nicht erst im Auspuff zündet.
Bei meiner SR500 hab ich das auch so.

Angenehmer Nebeneffekt: Etwas weniger Benzinverbrauch, ein viertel bis halber Liter auf 100 km kann das werden.
Mehr Reichweite mit dem kleinen Tank.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 6839
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon motorang » Do 07 Jul, 2022 06:03

Ich lese das erst jetzt.

Bist Du sicher dass es sich um den Verschluss eines Luftkanals handelt?
Wenn ich das System richtig verstehe, wird bei Anreicherung (also wenn die Membran durch Unterdruck angehoben wird) eine Nadel aus einer Bohrung gezogen.
Ich würde annehmen dass damit ein Benzinkanal freigegeben wird, ähnlich wie beim Choke.

Das Schließen eines Luftkanals kann ich mir damit nicht erklären.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 22341
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon hiha » Do 07 Jul, 2022 06:47

Wenn ich von vorn in den Vergaser schaue, sehe ich oben einen Luftkanal, und da drin den Messingstift des Ventils. Ich wäre bisher auch immer davon ausgegangen, dass da Benzin angereichert wird, aber ich schau es mir heut Abend nochmal genauer an, da schraub ich ihn nochmal auseinander und suche den Benzinkanal zum Ventil.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 16451
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon hiha » Do 07 Jul, 2022 15:51

So, die Lösung des Rätsels:
Im Ruhezustand, also im normalen Fahrbetrieb wird Luft durch das Ventil gelassen. Kommt Unterdruck von der Sekundärvergaserseite dirch starkes Motorbremsen, saugt es die Membrane gegen die Federkraft nach aussen, und das Luftventil wird geschlossen, wodurch das Leerlaufgemisch fetter wird.
Es gibt kein Benzinröhrl zum Ventil.
Meine Saug-Blasvorrichtung besteht aus einer Spritze, deren Spitze dicht in den Luftkanal passt.
2022070716492400.jpg

Jetzt geht keine Luft durch, aber sobald ich aufs Ventilknöpferl drücke.

EDIT: Wenn ich in den Luftkanal reinblas, kommt die Luft aus der kleinen Bohrung hinter dem Mischrohr, knapp innerhalb der Schieberkante raus.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 16451
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon motorang » Do 07 Jul, 2022 18:46

Danke.
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 22341
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon Richy » Do 28 Jul, 2022 17:31

Hi,

ich muss da nochmal einhaken:
Ich habe eine solche Nachbau-Membran bei mir im Aircut-Ventil.
Die Seite mit dem Wulst am Rand muss ja Richtung Vergaser montiert werden, da dort die Nut für diesen Wulst ist.
Diese Seite schaut so aus:
DSC_1564small.jpg


Man beachte den dicken Nietkopf.

Die andere Seite hat einen flachen Nietkopf:
DSC_1565small.jpg


Wenn ich in den Kanal puste, während das Aircut-Ventil ohne Unterdruck ist, kann ich problemlos durchpusten.
Das würde ja gegen die Theorie mit der Membran sprechen, oder?

Außerdem: Beim Durchpusten kommt die Luft irgendwo raus, aber ich finde den Ausgang nicht!
Bzw. macht er keinen Sinn.
Denn, wenn ich Bremsenreiniger durchs Loch puste, kommt es auf der gleichen Seite vom Schieber an einem anderen Kanal wieder raus.
Siehe Bild (rotes Röhrchen: Bremsenreinigereingang, Finger: Bremsenreinigerausgang):
DSC_1566small.jpg


Ich bin hinreichend verwirrt, denn so macht das schließlich keinen Sinn. :ugly:
Auch nach längerem Suchen habe ich keinen anderen Kanal gefunden, an dem das Zeug rauskommen kann.


Auch wegen Unterdruck: Zutzel' ich am Unterdruck-Schlauch, öffnet sich das Ventil (bzw. es schließt den Luftweg). Verschließe ich den Unterdruckschlauch, ist der Unterdruck aber nach ein paar Sekunden weg (ca. 2-3). Muss das absolut dicht sein?


Gruß,
Richard
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 6565
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon hiha » Fr 29 Jul, 2022 09:01

hiha hat geschrieben:Jetzt geht keine Luft durch, aber sobald ich aufs Ventilknöpferl drücke.

Das bedeutet dass mit montierter Membrane und Feder und geschlossenem Deckel Luft durch den Kanal geht, und aus der kleinen Bohrung nach der Haupt-Zerstäuberdüse am Boden der Vergaserbohrung ein Benzin-Luft-Leerlaufgemisch kommt.
Ziehst Du am Schläucherl, schließt sich das Luftventil und aus der Leerlaufgemischbohrung kommt nur noch Sprit.
Ist das Ventil defekt oder die Blechkappe kollidiert mit der Kreuzschlitzschraube, dann öffnet sich im Ruhezustand das Ventil garnicht erst, und es kommt keine Luft im Leerlaufgemischkanal an. Also aus dem kleinen Löchle da oberhalb der Mischdüse. Falscher Vergaser, aber ich hab grad kein passenderes Foto.

bohrung.jpg


Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 16451
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Warnung: Teikei YDIS Vergaser (XT600 u.a.) Aircut Membra

Beitragvon Richy » Sa 30 Jul, 2022 07:25

hiha hat geschrieben:Das bedeutet dass mit montierter Membrane und Feder und geschlossenem Deckel Luft durch den Kanal geht, und aus der kleinen Bohrung nach der Haupt-Zerstäuberdüse am Boden der Vergaserbohrung ein Benzin-Luft-Leerlaufgemisch kommt.
Ziehst Du am Schläucherl, schließt sich das Luftventil und aus der Leerlaufgemischbohrung kommt nur noch Sprit.

Genau so habe ich es auch verstanden.
Ist das Ventil defekt oder die Blechkappe kollidiert mit der Kreuzschlitzschraube, dann öffnet sich im Ruhezustand das Ventil garnicht erst, und es kommt keine Luft im Leerlaufgemischkanal an. Also aus dem kleinen Löchle da oberhalb der Mischdüse. Falscher Vergaser, aber ich hab grad kein passenderes Foto.

Danke für das Foto, ich schau nochmal nach.
Das Ventil öffnet sich auch im Ruhezustand (wie gewünscht), was eben gegen die eingangs genannte Theorie mit dem Blechkapperl/der Schraube bei der Nachbaumembran sprechen würde.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 6565
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron