Eigenbau Reifenaufdrücker

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon SR oldman » Di 24 Aug, 2021 18:05

Heute war es mal wieder an der Zeit beim Gespann einen neuen Hinterreifen (15 Zoll Autoreifen) aufzuziehen. Dabei kam zum ersten Mal mein "Eigenbau Reifenaufdrücker" zum Einsatz.

Die Idee dazu kam mir als ich vor gut zwei Monaten dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=8WRLymbFBCg gesehen habe. Zu Anfang war ich ein wenig skeptisch, aber nach mehrmaligen anschauen stand für mich schnell fest ....so ein Ding muss ich ausprobieren. Das Original kann man übrigens hier https://www.bajanopinch.com/ erwerben.

Für den unwahrscheinlichen Fall dass das Teil in der Praxis doch nicht taugen sollte war Kaufen keine Option, also kam nur ein Selbstbau in Frage. Stahl- und Alumaterial, ein paar Kleinteile waren schnell gefunden, die Zahnstange und das Zahnrad habe ich zugekauft.

Reifaufdrück Material.gif


Nach kurzer Behirnung stand fest, passend zu den Radlagern bräuchte ich jeweils eine 17mm und eine 20mm Aufnahme. Diese waren aus 7075er Alu schnell hergestellt und können bei Bedarf einfach von unten auf den Halter aufgeschraubt werden. Da ich nicht extra ein Frästeil herstellen wollte habe ich mich dazu entschieden das "rote Teil" aus drei Flachstahlstücken zusammen zusetzen. Das Zahnrad dann mit der Flex bearbeitet, die Zahnstange gekürzt und an Beides noch ein Stück Rundstahl angeschweisst. Die Zahnstange unter der Presse ein wenig in Form gebracht und die Stangenteile im Ölbad brüniert. Aus einem Reststück POM dann noch das "vordere Druckstück" geschnitzt und einfach mit dem Rundstahl verschraubt.


Reifaufdrück Teilesatz.gif


Halter von oben

Reifaufdrück draufsicht.gif


Linke und Rechte Seite

Reifaufdrück rechts.gif


Reifaufdrück links.gif


Den Reifen aufzuziehendrücken ging recht leicht von der Hand. Zuerst den Schlauch in den Reifen eingelegt und ein wenig aufgepumpt, dann wie im Video zu sehen den Reifen angesetzt, das Ventil durchgesteckt und mit der Mutter gegen wieder rausfallen gesichert. Reifenflutsche dran und den Aufdrücker in die Radlager eingesteckt, dann den Reifen mit einer Hand ein wenig fixiert und in kleinen Schritten zuerst die untere Reifenwulst rundum reingedrückt, danach die obere. Alles ohne Montiereisen und weitere Hilfsmittel.

Ich ziehe seit vielen Jahren bei beiden Mopeds die Reifen selber auf, aber so einfach ging das bisher noch nie über die Bühne :grin: Bin wirklich mal gespannt ob das bei den anderen Rädern/Reifen/Größen auch so fluppt.
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 870
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Boscho » Di 24 Aug, 2021 18:16

Eine geniale Idee, aber der Preis ist wirklich etwas prohibitiv (gute 100 USD - für alle, die nicht den Link klicken wollen ;) ). Das schreit in der Tat nach Eigenbau.

Hat das irgendeinen Nutzen, dass die Zahnstange gekrümmt ist? Mir scheint, das könnte auch funktionieren wenn man die Druckstange einfach etwas gewinkelt anbringt.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8247
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Zimmi » Di 24 Aug, 2021 18:16

Sehr cool! Was in etwa waren die Kosten für Deinen Eigenbau, wenn ich fragen darf?
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3048
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon T. » Di 24 Aug, 2021 19:39

Nice.... :smt023
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7963
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Lindi » Di 24 Aug, 2021 20:37

Gute Sache, und Respekt für die Nachfertigung, Peter :smt023
@Boscho: ich stell mir gerade vor, wie ich dieses Ding für weniger als 100 Dollar selber ferigen könnte. Never ever.

Was mich allerdings wundert bei dem Video ist, dass der Schlappen nicht wieder zurückspringt beim Umsetzen des tools. Und ohne den auf der Gegenseite ins Felgenbett zu drücken. Und scheinbar muss man den trocken montieren. Tja :gruebel: Wenns funktioniert :smt102
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8960
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon lallemang » Di 24 Aug, 2021 23:05

Interessantes Teil. Kwasi die Wirkrichtung von der Hebelei getrennt.
Und sauber gebaut :smt023
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16499
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon SR oldman » Mi 25 Aug, 2021 08:06

@Boscho ...ich habe keine Maße vom Original. Um meine gängigen Felgengrößen abdecken zu können habe ich mich fürs Biegen entschieden, quasi ein rantasten an die Gegebenheiten. Bei z.B. Bremsscheibe auf der Felge mag es ohne weiteres sein, das ich die Druckstange noch ein wenig korrigieren muss. Denke da bin ich mit "im Winkel anschweissen" nicht so flexibel.

@Zimmi, die Zahnstange (Modul 1,5) und das Zahnrad (Modul 1,5 / 30Z) haben um die 12€ gekostet. Der Rest war auf Lager und die Arbeit Bastelei hat Spaß gemacht :wink:

@Dirk, ich hab Flutsche dazu genommen (kenne es halt nicht anders), da ist auch nix wieder rausgesprungen. Denke die kleinen Abstände beim Umsetzen sind da von Vorteil, auf jeden Fall alles ohne irgendwelche Anstrengung und viel rumfingern.

Den 135/80 R15 auf die 3.00 TC Felge drücken war der erste Versuch mit dem Teil, weitere Erfahrungen gibts beim nächsten Reifenwechsel. Aber bisher hat der Plan richtig gut funktioniert 8)
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 870
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Boscho » Mi 25 Aug, 2021 08:28

Das mit dem funktionierenden Plan lag mir auch schon auf der Tastatur. :D

Besonders faszinierend finde ich ja an dem Werkzeug, dass es augenscheinlich auch nicht mehr Platz im Bordwerkzeug wegnimmt als zwei ordentliche Montierhebel. Und - wichtig! - es schont die Felge.

Ich find's jedenfalls klasse. :smt023
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8247
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon SR oldman » Mi 25 Aug, 2021 08:36

Boscho hat geschrieben:Besonders faszinierend finde ich ja an dem Werkzeug, dass es augenscheinlich auch nicht mehr Platz im Bordwerkzeug wegnimmt als zwei ordentliche Montierhebel. Und - wichtig! - es schont die Felge.


Nicht vergessen, im Fall der Fälle muss der Reifen ja erstmal runter, Montierhebel brauchst da schon. Aber ist schon richtig, zerlegt braucht das Teil nicht viel Platz :wink:
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 870
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 25 Aug, 2021 09:26

Hallo Peter,
wo hast Du die Zahnstange denn geholt? Mädler? Welche Breite? Das Ding daheim zu bauen wäre eigentlich nicht so problematisch, ich würde den "Lagerblock" stumpf zusammenschweissen aus 2 Seitenplatten und dem Mittelteil, da noch ne 10er Schraube mit rein, mit Sechskantkopf, dann dreht sie auch nicht mit wenn man die auswechselbaren Achsen festschraubt.

Wie hast du denn den Kopf aus POM gemacht, da wäre die Geometrie interessant.

Gruß,

Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Zimmi » Mi 25 Aug, 2021 09:31

Demnächst kommt wahrscheinlich die Besteller-Lyste... :weg:
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3048
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Boscho » Mi 25 Aug, 2021 09:38

Da bin ich dann beim Lindi: für unter 100 USD lohnt es wahrscheinlich nicht, das Trumm für Dritte anzufertigen. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8247
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Richy » Mi 25 Aug, 2021 11:22

Zahnstangen und Zahnräder gibts in der elektronischen Bucht für wenig Geld...

Mir würden nur die Drehteile für die Achsen wirklich fehlen, bzw. Das Rundmaterial dafür in kleinem Längen. Bekommt man ja oft nur in sehr lang als Privatmann...
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5874
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 25 Aug, 2021 11:31

Wieso, das gibt es aus 1.2210 115CrV3 fertig. Sogar gehärtet, aber nur die Randschicht. 17er Durchmesser, 300mm, 13€ mit Versand.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Eigenbau Reifenaufdrücker

Beitragvon Lindi » Mi 25 Aug, 2021 11:59

Am schönsten fände ich es, wenn ich die jeweilige Originalachse an der Mimik befestigen könnte. Wieder ein Teil weniger.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8960
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste