Zulassungsfragen ...

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » So 29 Aug, 2021 21:32

... sagen wir es mal so ...

ich kenne da jemanden in Deutschland der könnte sich vorstellen eine M72 in Österreich zu kaufen. Es gibt eine Typisierung in Österreich TÜV Süd. Oldtimerzulassung.
Wären die Hürden zur regulären Zulassung in Deutschland sehr hoch?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon fleisspelz » So 29 Aug, 2021 21:57

Sofern das Jahr der Erstzulassung vor 1990 liegt absolut unproblematisch. Die H-Zulassung ergibt in Deutschland für Motorräder keinen Sinn
..........................
Das Schlimme an den Rednern ist, dass sie nicht sagen, worüber sie sprechen. Heinz Erhardt
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24368
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » So 29 Aug, 2021 22:13

So wie ich das verstanden habe gibt es zur Zeit eine Oldtimerzulassung in Österreich. In D würde das natürlich keinen Sinn machen.
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon fleisspelz » So 29 Aug, 2021 22:40

Es ist möglich, Fahrzeuge für die ein H-Gutachten nach §23 StVZO vorliegt, dennoch normal zuzulassen. Bei PKW ist die H Zulassung ab 650 ccm steuerersparend und man darf Umweltzonen befahren. Bei Motorrädern spart man ebenfalls ab 625 ccm Steuern (z.B. 46,02 Euro statt 55 Euro bei 750 ccm), darf aber eh in Umweltzonen herumfahren und ist keinen Umbauvorschriften unterworfen (z.B. LED Beleuchtung oder sowas)
..........................
Das Schlimme an den Rednern ist, dass sie nicht sagen, worüber sie sprechen. Heinz Erhardt
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24368
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Nanno » So 29 Aug, 2021 23:34

Die Oldtimer-Zulassung in Ö ist unser Umweg, wenn es sich um kein EU-Fahrzeug handelt und anzunehmen ist, dass das Fzg nicht die aktuelle. Abgas- und Geräusch-Normen schafft. Es ist so ziemlich das letzte Stückerl Importeurs-Protektionismus, dass bei uns noch existiert. Ich denke für die Zulassung in D sollte das irrelevant sein.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » Mo 30 Aug, 2021 04:53

Ich danke euch und gebe das mal so weiter :)
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Richy » Mo 30 Aug, 2021 06:09

Nanno hat geschrieben:Die Oldtimer-Zulassung in Ö ist unser Umweg, wenn es sich um kein EU-Fahrzeug handelt und anzunehmen ist, dass das Fzg nicht die aktuelle. Abgas- und Geräusch-Normen schafft.

Mokent mal, bedeutet das, dass man ein altes Fahrzeug mit deutscher Zulassung in Österreich nicht als normales Fahrzeug zugelassen bekommt?
Als Oldtimer ist man ja ziemlichen Einschränkungen unterworfen, mit dem Fahrtenbuch und den max. 60 Tagen fahren im Jahr.
Aber der Myke versucht ja gerade, die R45 zuzulassen, also gibt es doch einen Weg? Ich bin verwirrt...
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5889
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Therion » Mo 30 Aug, 2021 06:36

@richy
"Kein EU-Fahrzeug" ist das Schlüsselwort.
Die EU Richtlinie, dass ein Fahrzeug sobald es irgendwo in der EU bereits zugelassen war, auch in jedem anderen EU Staat zugelassen werden darf würde in Österreich erst mit mehrjähriger Verspätung umgesetzt.
Möchtegern Freizeitmaximierer
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4432
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » Mo 30 Aug, 2021 06:41

Ich muss noch mal nachhaken ...

Was beinhaltet denn so eine österreichische Oldtimer Zulassung. Sind da ganz normale Fahrzeugpapiere dabei die praktisch auch die Daten bereit stellen?
Sehen die Papiere aus wie bei uns in Deutschland?

Ahnungslose Grüße
Andreas, der Kahlgryndige
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Therion » Mo 30 Aug, 2021 06:56

Es handelt sich nur um die Zulassung.
Fahrzeugpapiere sind gleich wie bei normal zugelassenen KFZ.

Meine aus Deutschland importierte TS war von Christoph ursprünglich als historisches KFZ typisiert, als die EU Richtlinie endlich umgesetzt wurde, ließ er das historische streichen.
Edith: Etwas missverständlich formuliert. Im Typenschein ist es schon vermerkt das es sich um ein historisches KFZ handelt. Die Ausführung und Daten des Papiers sind aber gleich wie bei allen anderen KFZ
Möchtegern Freizeitmaximierer
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4432
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » Mo 30 Aug, 2021 07:17

Danke Steve :smt023
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Richy » Mo 30 Aug, 2021 08:09

Vielen Dank, jetzt habe ich es auch verstanden!
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5889
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon kahlgryndiger » Mo 30 Aug, 2021 08:20

Für mich bleibt das verworren ...
Es gibt den Original Typenschein aus Russland und einen Einzelgenehmigungsbescheid vom Tüv Süd.


:omg:
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon fleisspelz » Mo 30 Aug, 2021 08:42

Wenn das Fahrzeug in Österreich regulär zum Verkehr zugelassen war, also mit einem ordentlichen individuellen Kennzeichen, nicht im Rahmen einer Sammelzulassung, dann kannst Du es in Deutschland legalisieren. Du musst dafür mit Kosten von etwa 250 bis 300 Euro rechnen. Wenn das Fahrzeug nur vom TÜV untersucht, aber nie zugelassen wurde, dann geht es auch, sofern die Untersuchung nicht länger als 18 Monate zurück liegt. Wenn das auch nicht der Fall ist, dann helfen russische Papiere nicht weiter.
..........................
Das Schlimme an den Rednern ist, dass sie nicht sagen, worüber sie sprechen. Heinz Erhardt
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24368
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Zulassungsfragen ...

Beitragvon Nanno » Mo 30 Aug, 2021 08:57

kahlgryndiger hat geschrieben:Für mich bleibt das verworren ...
Es gibt den Original Typenschein aus Russland und einen Einzelgenehmigungsbescheid vom Tüv Süd.


:omg:


Typenschein = Fahrzeugbrief
Einzelgenehmigungsbescheid = Typenschein, wenn ein Fahrzeug unter besonderen Umständen typisiert (geTÜVt) wird.

Was er/sie wohl meint: Ich hab russische Originalpapiere und eine Einzelgenehmigung (scheinbar aus der Wiener Gegend), die das Fahrzeug in Ö zulässt.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17778
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste