Bremsbelag aufkleben

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Jonas » Fr 10 Dez, 2021 21:19

Hallo Leute,

bei der ollen Enfield hat sich ein Teil des Bremsbelags von der Bremsbacke gelöst. Wurde vor einer Weile, zwei Jahre oder so, vom Profi neu belegt, neu beklebt... :gruebel:

Meine Frage: Bremsenreiniger, Druckluft, Kleber reinschmieren, anpressen und ab in den Ofen damit? Macht das Sinn?

Und welchen Kleber würdet ihr empfehlen? Sowas hier?

Bedankt!

IMG_20211210_162715.jpg


IMG_20211210_171208_Easy-Resize.com.jpg
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon sejerlänner jong » Sa 11 Dez, 2021 08:17

Hallo Jonas
Vor etlichen Jahren habe ich bei einem Hersteller für Industrie Bremsen gearbeitet.
Hängen geblieben ist Hitze, Anpressdruck und Zeit.
Aber in welchen Maßen?
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2472
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon hiha » Sa 11 Dez, 2021 08:35

Ich würd Azeton verwenden, keinen Bremsenreiniger. Und eigentlich würd ich wahrscheinlich neue Beläge aufkleben lassen. Auch wegen des Phenolgeruchs im Pizzaofen...
Wie wärs mit aufnieten?
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15941
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Lindi » Sa 11 Dez, 2021 08:54

hiha hat geschrieben:Wie wärs mit aufnieten?
Gruß
Hans


Finde ich auch überlegenswert. Der andere hat ja auch schon mal einen Niet bekommen (wobei der ungewöhnlich aussieht).

Auch überlegenswert: den um den losen Teil kürzen. Je nachdem, ob es der auf- oder ablaufende Belag ist, könnte das noch eine Verbesserung der Bremsleistung bewirken.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 9060
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Gustav » Sa 11 Dez, 2021 12:23

Wir haben das mit dem Nieten so gemacht. Flach geschliffenen Bohrer (Senker) oder an der Spitze runtergeschliffenen Bohrer als Zapfensenker.
Die Senkung nur bis max. 1/2 Belagstärke. Nietkopfstärke beachten. Die Belege werden ja auch so weit runtergeschliffen. Die Experten können das genauer erklären.

Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 752
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Jonas » Sa 11 Dez, 2021 12:35

Ist der auflaufende Teil der Bremsbacke. Den zu kürzen macht meinem Verständnis nach wenig Sinn.

Lindi, das, was da nach Nieten aussieht, ist rausquellender Kleber aus den Löchern für die Nieten. Stimmt nicht, ist tatsächlich der Rest eines Niet. Waren vor Urzeiten wohl genietete Beläge drauf. Könnte man natürlich wieder nieten, klar. Fehlt mir aber das Material dazu.

Neu belegen lassen wollte ich die Backen eigentlich nicht, sondern wenn möglich nacharbeiten. Aber wer weiß, wie die restliche Klebung zukünftig hält, und wenn der Phenolgeruch so derbe ist... :gruebel: Scheint ja auch nicht ganz ungiftig zu sein, das Zeug.

Mal behirnen.
Zuletzt geändert von Jonas am Di 14 Dez, 2021 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon hiha » Sa 11 Dez, 2021 14:59

Riecht stark nach verbranntem Trabi... :cry:
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15941
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon cyboli » Mo 13 Dez, 2021 19:00

das läßt sich leicht kleben. Reinigen, Bremsbelagskleber dünn dazwischen schmieren, offen ganz austrocknen lassen, mit Schraubwinge und geformten Holzstück pressen und ab in den Ofen für mindest 15 Minuten bei 170Grad (je nach Kleber). Stinkt natürlich etwas.

hier mehr zu dem Thema: https://youtu.be/PMxZXCzczrk

Gruß,
Oliver
Benutzeravatar
cyboli
Ganz neu
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 08 Jan, 2018 17:47

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Jonas » Mo 13 Dez, 2021 21:17

Hallo Oliver,

grundsätzlich traue ich mir schon zu, wie in dem Video gezeigt Bremsbeläge selbst aufzukleben. Jemand mit ´nem Werkstattofen (der Gestank) findet sich auch.

Jedoch:
Wie kriege ich den alten Kleber an der Stelle von Belagträger und Belag runter, an der sich der Belag gelöst hat? Einfach nach Reinigung mit Aceton den neuen Kleber drüberschmieren möchte ich eigentlich nicht. Könnte man vielleicht raus-/abkratzen, müsste ich mir ansehen.
Wie verhält sich die restliche Klebung in Zukunft? Taugt die noch, oder wird sich der Belag an anderer Stelle lösen?
Wie verhält sich die restliche Klebung bei ca. 175 Grad im Ofen, wenn ich die Ecke dann neu verklebe?

Das sind halt so Fragen. Mich juckt´s ja in den Fingern, es zu versuchen mit der Nacharbeit, aber oben besagte Punkte, hmpf.

EDIT:
Ich sehe gerade, das Video (das ich bereits kannte) ist anscheinend von Dir!? Falls Du also was zu oben besagten Punkten aus Deiner Erfahrung heraus sagen kannst - gerne!
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 13 Dez, 2021 21:29

Hallo Jonas
Ein Backofen steht bei mir in der Werkstatt, äh Gerümpelkammer.
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2472
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Wauschi » Di 14 Dez, 2021 15:12

Interessant, dass genau jetzt dieses Thema aufkommt.
Gestern habe ich diese Bild gemacht.

Im Oktober hatte ich Probleme mit dem Vorderrad. Dieses Bild ist vom eigentlich einwandfreien Hinterrad.

Wauschi
Dateianhänge
20211212_190738_copy_544x982.jpg
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 942
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon cyboli » Di 14 Dez, 2021 16:06

Jonas hat geschrieben:Wie kriege ich den alten Kleber an der Stelle von Belagträger und Belag runter, an der sich der Belag gelöst hat? Einfach nach Reinigung mit Aceton den neuen Kleber drüberschmieren möchte ich eigentlich nicht. Könnte man vielleicht raus-/abkratzen, müsste ich mir ansehen.
Wie verhält sich die restliche Klebung in Zukunft? Taugt die noch, oder wird sich der Belag an anderer Stelle lösen?
Wie verhält sich die restliche Klebung bei ca. 175 Grad im Ofen, wenn ich die Ecke dann neu verklebe?


Hallo Jonas,

Natürlich ist es professioneller und sicherer, beide Bremsbeläge komplett zu entfernen und neue aufzukleben.
Versuche mal ob du, von der gelösten Stelle beginnend, den Belag mit einem dünnen Messer weiter lösen kannst. Wenn das leicht geht dann nimm beide Beläge komplett runter und klebe neue auf.
Wahrscheinlich war aber an dieser Stelle kein oder zu wenig Kleber. Auf dem Foto sieht es danach aus, weil an den Kanten keine herausgequollene Reste vom Kleber erkennbar sind.
Wenn der Rest der Beläge gut verklebt ist, spricht nichts dagegen dieses Stück nachzukleben.
Ich würde den Spalt mit einem 80er Schleifpapier säubern, paßt dazwischen.
Die 175°C Aushärtetemperatur können nicht schaden, die Bremse muss ja im Betrieb noch sehr viel höhere Temperaturen aushalten.
Üblicher Bremsbelagskleber auf Phenolbasis hält bis ca. 480°C Betriebstemperatur aus.

Gruß
Oliver
Benutzeravatar
cyboli
Ganz neu
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 08 Jan, 2018 17:47

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Aynchel » Di 14 Dez, 2021 16:33

sich lösende Bremsbeläge kommen neuerdings scheinbar öfters vor, billig gemachtes Zubehör Gelump ?

letztes Tauern beim Achim:

Bild
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3786
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon motorang » Di 14 Dez, 2021 17:46

Ich fahr eigentlich immer EBC-Beläge, kann da im Prinzip nix schlechtes sagen drüber.
Einen abgelösten Satz hatte ich auch mal, da war der Kleber von Alukorrosion unterwandert. Komplett weiß das Ding ... War aber von einer Spendermaschine glaub ich.

Seitdem hab ich Ersatzbeläge mit ...
@Jonas: Tipps zum Kleben hab ich nicht, red doch mal mit dem der das damals belegt hat ob Du es ihm schicken kannst zwecks Beurteilung?

Was ich weiß:
Ein mit Feldmitteln auf einem Sölktreffen mit Uhu Plus neu verklebter XT500-Belag hielt NICHT.
War aber ohne Hitze, mit Bremsenreiniger entfettet etc.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 22029
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bremsbelag aufkleben

Beitragvon Dreckbratze » Di 14 Dez, 2021 20:07

Aynchel: Ich vermute in meinem Fall Überhitzung durch unbemerkt schleifende Bremse beim Räderwechsel
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17479
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

cron