Lenker verformen

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Beitragvon motorang » Mi 22 Apr, 2009 13:34

Ich würd mir vom Schlosser ein 22 mm oder halt Zollrohr (was man braucht) biegen lassen. Das bricht NIE weils ein billiges weiches Stahlzeugl ist (Wasserleitungsrohr).

Bei einem gekauften Lenker weiß mans halt schlicht nicht (siehe Roll).

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18946
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Beitragvon KNEPTA » Mi 22 Apr, 2009 16:02

Wer meinen Bene Lenker kennt: Kalt gebogen, geschweißt, beflext, hält seit 45000 km. Im Gespannbetrieb wohl bemerkt.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12916
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Beitragvon Michael » Mi 22 Apr, 2009 19:45

fleisspelz hat geschrieben:Die Idee einen Lenker heiss, also rotglühend, zu verformen kann ich nicht nachvollziehen, weil der Stahl an der geglühten Stelle ja weich wird. das würde ich für eher gefährlich halten. Die Frage, die ich mir stelle ist, ob es sinnvoll ist, während des vorsichtigen Verformens den Lenker zu erwärmen. Ich spreche jetzt von ca. 200 Grad oder so.


Kalt biegen Justus. Nur kalt.
Ansonsten schrub ich dir ja schon.

Gryße, Michael
Michael
meisterlicher Meister
 
Beiträge: 6017
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 21:03
Wohnort: Germering BY/D

Beitragvon motorang » Mi 22 Apr, 2009 20:47

So,
kannst es Dir aussuchen, es ist von allem was dabei :-D

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18946
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Beitragvon Michael » Mi 22 Apr, 2009 20:52

:-D :smt023

Gryße, Michael
Michael
meisterlicher Meister
 
Beiträge: 6017
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 21:03
Wohnort: Germering BY/D

Beitragvon KNEPTA » Mi 22 Apr, 2009 21:58

Ganz einfach: den 200° kalten Alustahl-Lenker im Sandloch biegen. Fertig!
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12916
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Beitragvon lallemang » Mi 22 Apr, 2009 22:14

:smt005
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14130
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Beitragvon Riege » Do 23 Apr, 2009 08:43

KNEPTA hat geschrieben:Ganz einfach: den 200° kalten Alustahl-Lenker im Sandloch biegen. Fertig!

:-D aber unbedingt mit nem gewaltigen Hebel!
Hier könnte Ihre Werbung stehen
Benutzeravatar
Riege
Vielschreiber
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 14 Jun, 2005 09:38
Wohnort: ...dort wo sich Fuchs und Hase gemeinsam niederlöten...

Re: Lenker verformen

Beitragvon S&T » Mo 07 Jan, 2019 18:39

Ich möchte diese Thread-Leiche gern reanimieren, und zwar in Sachen "gezielte Rückverformung", sprich "Lenker richten".

Hat jemand heiße Tips zur Sicherstellung der Symmetrie?

Ich hab hier einen alten originalen Ducati Scrambler Lenker liegen, der ist zum weinen schön, aber auch zu Tränen rührend
krumm... Klassischer Abflug nehm ich an, ein Ende zeigt nach "hinten oben"... so taugt er weder zum anbauen und auf
ausbleibende Fragen hoffen noch als Vorlage für einen eintragungsfähigen Nachbau...
Benutzeravatar
S&T
Wenigschreiber
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 13 Jul, 2017 07:49
Wohnort: SC

Re: Lenker verformen

Beitragvon Lederclaus » Mo 07 Jan, 2019 19:25

Die eine Variante ist:
Man macht sich eine Klemmvorrichtung, in die man den Lenker dort einspannen kann, wo er unbeschädigt ist und ab wo man biegen will. ZB eine alte Gabelbrücke, die man bedenkenlos in einen wirklichen Schraubstock einspannen kann.
Dann wärmt man ihn soweit an, daß er sich ohne große Kraft biegen läßt und modelliert ihn mit etwas Geduld hin. Nicht so warm, daß der Kohlenstoff verbrennt, nicht so kalt, daß man im Material Spannung aufbaut.. Ist Übungssache, ich hab es öfter gemacht, probiere aber jedes mal mit einem alten Lenker erstmal wieder, wie das noch ging (passiert ja auch nicht gerade jede Woche)
Für die Symmetrie legt man ihn auf die Tischplatte und macht sich dort Markierungen zum Messen. Bei stark verformten Lenkern sollte man aber bedenken, daß eventuell das Material geschädigt ist. Wer möchte schon ein abgebrochenes Lenkerstück im Oberschenkel stecken haben... Kleinere Verformungen kann man aber schon hinkriegen. Ich persönlich würde es heute bei keinem Kundenfahrzeug mehr riskieren.

Die zweite Variante ist, zu jemandem zu gehen, der das eh gut kann und dort um einen Gefallen gegen Bezahlung zu bitten. Schlosserei, kleiner Lenkerhersteller, Rohrbaubetrieb.

Die dritte Variante: ibäh Kleinanzeichen: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-306-5329 für 40 Stecken kaufen (dabei fehlt natürlich die Freude am selber reparieren. Aber irgendwas ist bekanntlich immer. :grin: )
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3019
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Lenker verformen

Beitragvon S&T » Mo 07 Jan, 2019 19:30

ich hab den von der Neuen noch garnicht näher angeschaut... sieht aber zumindest
ähnlich aus... wär insofern durchaus ein Ansatz... (meiner ist vonner 350/450er... noch keinen geraden für 40 gesehen...)
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
Benutzeravatar
S&T
Wenigschreiber
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 13 Jul, 2017 07:49
Wohnort: SC

Re: Lenker verformen

Beitragvon Lederclaus » Mo 07 Jan, 2019 19:31

Die Icon ist total häßlich, aber der Lenker ist garnicht so schlecht. Und ähnlich ist er auch, vielleicht nicht ganz so hoch. Und halt aus Alu... Aber man kann bestimmt sowas ähnliches finden, wenn man sucht

Wenn man richtig viel Geld ausgeben möchte, kann man sich sowas bei SSC bauen lassen. Mit Gutachten.
Bild
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3019
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Lenker verformen

Beitragvon S&T » Mo 07 Jan, 2019 19:51

Fehling machts auch für Geld, ab 25 Stück wenn ichs richtig versteh...
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
Benutzeravatar
S&T
Wenigschreiber
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 13 Jul, 2017 07:49
Wohnort: SC

Re: Lenker verformen

Beitragvon Lederclaus » Mo 07 Jan, 2019 20:27

Stimmt. Ab 25 Stück. Hatte ich schon verdrängt.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3019
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Lenker verformen

Beitragvon Dreckbratze » Mo 07 Jan, 2019 20:39

in deren anfangszeiten habe ich mir für relativ kleines geld einen lenker nach wunsch bei LSL biegen lassen, mein brüderlein ebenso. machen die nicht mehr, oder?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 13186
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste