wieder mal CZ-Problem!

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

wieder mal CZ-Problem!

Beitragvon yamasoto » Do 17 Aug, 2006 22:19

Hallo zusammen,

hab wieder (immer noch) Probleme mit meiner CZ: http://motorang.parlaris.com/ftopic507.html

mittlerweile hab ichs bis zur Vollabnahme beim Tüv gebracht. Dort wurde der Originalscheinwerfer bemängelt, da er kein E-Prüfzeichen hat.
Jetzt hab ich das Problem, dáß ich nicht weiß, wo ich einen entsprechenden Scheinwerfer mit E-Nummer bekomme. Alle die ich bisher gefunden habe sind für H4-Birnen ausgelegt.
Kann ich da eine 6v-Bilux Birne reinsetzen oder wird das dann auch wieder beanstandet?
Ich weiß, es gibt auch 6-V H4 Birnen, aber durch die größere Einbautiefe müßte ich dann den Scheinwerfer komplett tauschen und nicht nur den Einsatz.
Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und jetzt einen guten Rat für mich?

:super:

Frank
yamasoto
Ganz neu
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 23 Jun, 2006 22:46
Wohnort: Heinsberg/Rhld

Beitragvon motorang » Fr 18 Aug, 2006 06:00

Passt nix von einer Jawa oder MZ?
Welchen Durchmesser hat der Topf denn?

-> http://www.mz-b.de

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19453
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Beitragvon Robert » Fr 18 Aug, 2006 09:26

Der TÜV Prüfer scheint ein seltenes Exemplar zu sein. 6V und E-Prüfzeichen :smt005

Na, im Ernst. Ich nehme an, es wird in Deutschland nicht anders sein als bei uns. Das heisst, für die Abnahme müssten eigentlich die zur Zeit der Entstehung des Fahrzeuges gültigen Normen angewendet werden. Es sei denn, der Scheinwerfer wäre schon von Original 6 auf 12V nachträglich umgerüstet worden, mit einem neuen Scheinwerfer, z.b. gestern beim hein gekauft, der müsste dann nach heute gültiger Norm behandelt werden und ein Prüfzeichen haben.

Sonst könnte nämlich jeder Prüfer bei einem Messing-Oldie von 1901 verlangen, die Kerzenbeleuchtung auf 12 V mit E-Prüfzeichen umzurüsten.

Du hast also eh nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Prüfer sieht die Unsinnigkeit seines Verlanges ein - es gibt definitv keine originalen 6V Scheinwerfer aus der Tschechoslovakei mit E-Prüfzeichen (- hinterm eisernen Vorhang wars wurscht) und genehmigt nach zur Entstehungszeit gültiger Norm (wichtig übrigens bei Abgas und Geräuschemmission, die CZ wäre nach heute gültiger Norm mit Baujahr 2006 einfach nicht zulassungsfähig).

Oder er ist ein Sturschädel (was bei der geballten Fachkompetenz anzunehmen ist), dann geh den in Deutschland üblichen Weg und such dir eine andere Zulassungsstelle, eventuell sogar in einem anderen Bundesland. In Deutschland geht das, bei uns leider nicht...

Gryß dich
Robert

PS: Das mit den Prüfzeichen gilt übrigens genauso für Auspuffanlagen. Heute ist dort eine ganze Litanei eingeprägt, an meinem Originalen SR Auspuff nicht ein Zeichen.
Das einzige unlösbare technische Problem sitzt im Sattel
Benutzeravatar
Robert
Unimog
 
Beiträge: 2156
Registriert: Di 20 Jun, 2006 07:34
Wohnort: Korneuburg

Problem gelöst?

Beitragvon yamasoto » Sa 19 Aug, 2006 13:05

Ich glaube/hoffe, daß ich jetzt die preiswerteste Lösung gefunden habe.

Hab mir bei Louise einen Scheinwerfereinsatz besorgt (180mm Durchmesser, passt haargenau in den Original-Lampentopf).
Nachdem ich alle Mopedbuden im Kreis erfolglos nach besagter 6V H4 Birne abgeklappert hatte (Wo wird denn sowas verbaut? Hab ich noch nie gehört!) bin ich in der Bucht auf die hier gestoßen: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :IT&ih=009 Die kann ich Montag abholen. Dann werd ich wegen der Einbautiefe den H4-Stecker gegen einfache Kabelschuhe tauschen.
Dann hab ich immer noch den Originalscheinwerfer und der Tüv-Mensch müßte auch zufrieden sein.

Hoffe ich zumindest!

Grüße

Frank[/url]
yamasoto
Ganz neu
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 23 Jun, 2006 22:46
Wohnort: Heinsberg/Rhld


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 7 Gäste