Reifen Frage

Alle Fragen rund um Österreichs zentrales Motorrad-Wintertreffen

Re: Reifen Frage

Beitragvon Schlumpf-Driver » Do 05 Dez, 2019 23:31

Also Leute, kurz zusammengefasst.
Wenn ich das richtig verstanden hab, liegt das Hauptproblem an dem Abstand zwischen der Bremsscheibe und dem Fluchtpunkt des vorderen Gelenks, oder?
Beträgt ca 5 - 6 cm, schätz ich mal.
So, damit ich da ran komm, bleibt doch letztendlich nur die Variante mit Strebe innen :gruebel:
Die Zeichnung vom Gustav hab ich soweit schon verstanden, allerdings soll ja hinten und vorne noch so ein "Lappen" dran, ich denk mal mit Bohrung zum festschrauben der Gelenke.
Dann sitzt doch aber die Strebe zwar in der gefühlten mittigen Flucht zur Schwinge, aber net in der Flucht der Bremsscheibe.
Noch dazu hab ich ja innen an dem Abstand zum Reifen nix geändert. Ergo die Kette passt immer noch net rein.

A bisserl komisch geschrieben, aber ich denk, ihr wisst was ich meine.
Ich komm da jetzt an meine Grenzen bei der Umsetzung.
Auch weil ich nicht das Material und das Werkzeug dafür habe, beruflich bin ich halt anderst aufgestellt :fiessgrinz:

Der nächste Gespannbauer ist der Schmid aus Mickhausen, aber da wir in der Vorweihnachtszeit sind, bleibt mir net viel Freizeit übrig um das jetzt noch durchzuziehen.
So vor mich hinzuwurschten ist ja nicht das Problem, aber wenn du halt jemand brauchst sieht's schon anderst aus.
Ich glaub, ich werd wieder auf den Ursprung zurückbauen und die Aktion auf kommendes Frühjahr schieben.
Da dann zu nem Profi bringen und machen lassen.

Bis dahin kommt jetzt ne neue Pelle drauf.
Ach ja, im Eingangsfred hab ich ja schon die Frage gestellt :wink:
Irgendjemand noch ne extra Empfehlung :gruebel:

Auf jeden Fall vielen Dank an alle Schreiber für den geistigen Input :smt023
Grüßle
Wolfgang
Schlumpf-Driver
Wenigschreiber
 
Beiträge: 209
Registriert: Di 06 Feb, 2018 13:21

Re: Reifen Frage

Beitragvon Richy » Fr 06 Dez, 2019 06:39

An deiner Stelle: bau es erstmal wieder zurück und sobald du die Kette draufziehst, machst du die Streben nach aussen und später wieder retour. Für den Schnee ist das gut genug und es sind nur 4 Schrauben...

Edit: noch als Tipp: zieh die M8-Schrauben möglichst mit dem zulässigen Nenndrehmoment an, sie sind wirklich grenzwertig. Nimm 8.8 oder besser.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5566
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Reifen Frage

Beitragvon KNEPTA » Fr 06 Dez, 2019 06:42

Richy ! Richy ! Richy !!
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15300
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Reifen Frage

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 06 Dez, 2019 08:54

Schlumpf-Driver hat geschrieben:
Bis dahin kommt jetzt ne neue Pelle drauf.
Ach ja, im Eingangsfred hab ich ja schon die Frage gestellt :wink:
Irgendjemand noch ne extra Empfehlung :gruebel:



Ich habe mir letztes Jahr den Mitas XT644 ARMY (ex Trelleborg) draufgegeben, und war rundum zufrieden (Tipp vom Kowinaz).

Solltest du Bestgrip Schraubspikes der längeren Sorte verwenden wollen, ist der sogar ein MUSS, weil die Stoppeln viel länger und breiter sind als bei herkömmlichen Vorderrad Stoppelreifen. Die Stoppeln werden durch den breiten Gewindeteil der Spikes geschwächt, brauchen dadurch ordentlich Grundfläche.
Aber die Spikes muss man sich wirklich antun wollen, wie Andreas schon schieb: nur was für die Mautstrasse!
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2266
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Vorherige

Zurück zu Tauerntreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast