Isomatten Schlafstatt

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Cruso » Mo 03 Dez, 2018 16:22

Hallo Leute,

Bin gerad im Bezug TT am hirnen meine Schlafzeug zu überarbeiten.

Kenn jemand : Klymit Inertia X-Frame Recon ?
Hat jemand damit Erfahrung ?

Bisher hab ich meist einfaches zb BW Matte oder thermarest Sachen benutzt.
Also die Militärfaltmatte oder die Waffel von Thermarest.
Hab eine ultalite und Expedition von Thermarest 7,5cm.(selbstaufblasend/ beides älter)
Bin Boden Schläfer.

Schlafsack Seitig hab ich Pfaditechnisch von Caravan/Norisk/Nonameprodukte bis zu diversen Militär Beutel alles durch.

Aktuell hab ich eine Jety bzw Mammut 3 Jahres Zeitenschlafsack.
Da wir inzwischen zu fünft mit Hund sind.... schwimmen mir meine besten Ausrüstungsgegenstände davon ......
Wär möglich das nächstes Jahr im Winter mich eines meiner Kinder begleiten wird.
Das bedeutet das der Platz im Beiwagen drastisch weniger wird.

Mein TT Setup ist bisher:
Decke , Expedition Thermarest , BH Pionier drin der Jety - gebenfalls Fleaseschlafsack.

Die Klymit ist genaugenommen eine Luftmatratze die in den Schlafsack kommt und dadurch auch mit erwärmt wird (von Mir im Schlafsack).
Luftmatratzen/betten sind meiner Erfahrung nach leidlich bequem aber sau kalt. Nur was für beheizte Räume!

Meine Überlegung geht dahin mit der Klymit im Schlafsacksetup (wie bisher) die Leistung dessen, so weit zu steigern das ich mit einer Standart 4,5cm Selbstaufblasend Matte über die Runden komme.
Das würde beträchtlich an Volumen sparen.

Wer kann mir weiterhelfen ?
Bin ich mit meinen Gedanken auf dem Holzweg ?
Was meint ihr?

Gruss Stefan
Cruso
Wenigschreiber
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 19:37
Wohnort: Leopoldstadt

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon motorang » Mo 03 Dez, 2018 17:18

Oh ein großes Thema
Luftmatratzen gibt es inzwischen auch isoliert, und das sind dann echte Winterwunder.

Ich hab die Exped Synmat 7 das war ein guter Kompromiss zwischen bezahlbar und warm (7 cm stark, synthetische Isolierung).
Die nächst wärmere hat Daunenfüllung (Exped Downmat). Bei den technischen Daten taucht das als R-Wert auf - je höher desto besser isoliert das.
An die Isolationswerte kommst Du mit keiner selbstaufblasenden Matte hin.
Auch von Therm-a-Rest und anderen Herstellern gibt es inzwischen solche Matten. Meistens haben die eine Art Pumpe dabei damit man keine feuchte Atemluft einbringt.
Für Wintercamping würd ich nicht unter R=3 gehen wenn noch eine Schaumstoffmatte drunter liegt.

Die X-Frame ist eigentlich eine Ultraleichtmatte die dadurch Gewicht spart dass sie an den "unbelegenen" Stellen Löcher hat.
Ist aber 1) nicht super haltbar und 2) für Seitenschläfer nicht gut geeignet was ich so lese.

Mein System:
Am Boden bzw im Feldbett zuerst eine EVA-Matte (rutschfest)
drauf die Exped Synmat 7 (bzw früher eine Standard-Therm-a-Rest 3,8 cm, ging gerade so wenn es mal richtig kalt war).
Die EVA-Matte ist auch der Notfallplan falls - wie bei jeder Luftmatte irgendwann - mal die Luft ausgeht.
In den letzten 3-4 Jahren war das noch nicht der Fall.
Ich steck in einem Daunenschlafsack der in einem weiten Synthetikschlafsack steckt.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18642
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mo 03 Dez, 2018 20:19

Tach
Ich hab die xped synmat 12LXW das ist ein mächtiges Teil und trotzdem noch echt winzig im Packmaß (Im Verhältnis zu den klassischen Therm a Rest Matten) Egal wo und wie ich bisher damit geschlafen habe. da kam noch ni auch nur ein Hauch von Kühle durch :lol: Taugt als alleine Lösung. (Darf halt kein Loch haben :ugly: ) Pumsack ist dabei und funktioniert genial schnell und einfach
Kann ich nur empfehlen das Ding.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß du es sagen darfst." Voltaire
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2861
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon jokeundjens » Di 04 Dez, 2018 07:49

Exped (1).JPG

Exped (2).JPG


Nie wieder was anderes! Super kleines Packmaß, keine Kälte von unten.
Ich hatte früher immer mit Isomatte und Luma gearbeitet. Das brauche ich jetzt nicht mehr.
Einziger Wehrmutstropfen ist der Preis.

Gruß Jens
Benutzeravatar
jokeundjens
Ganz neu
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30 Apr, 2018 07:34
Wohnort: 25746 Heide/Holstein

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Aynchel » Di 04 Dez, 2018 10:24

ich kam mit meiner xped synmat 10 nicht klar, hatte immer Kreuzschmerzen
egal ob viele oder wenig Luft drauf war
hab sie wieder verkauft und bleibe bei der 9cm Thermarest
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2002
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Di 04 Dez, 2018 14:01

Kann ich verstehen. Die Menschen sind eben verschieden.
ich habe Arthrose in der Schulter und bin Seitenschläfer.
Auf harten Untergründen erlebe ich Höllenqualen nach einer Nacht.
Die 12er benutze ich in einem eher labberigen zustand. So hat die Schulter Platz einzusinken und dank der Dicke der Matte habe ich keinen Kontakt zum Boden.
So schlafe ich wie ein Engelchen und für den Rücken ist es auch gut.
Deshalb habe ich auch von meiner alten Therm-a-Rest aufgerüstet. Die war für mich nix.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß du es sagen darfst." Voltaire
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2861
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Cruso » So 09 Dez, 2018 19:06

@ Andreas: Wir haben ein sehr ähnliches Setup - das es am Feldbett das gleiche ist, ist logisch - denke das ma mit Zelt Ofen kaum an unterläge sparen kann ,
möglicherweise beim Schlafsack. Wo liest man das nach? Kurzlebig schlecht isolierend?Mir ist nur aufgefallen das es englische Werbung gibt aber keine Deutschsprachigen Kommentare ....

Erster Eindruck : Matte ist Wertig gefertigt und mit 300g leicht. Liegen tu ich gut,Comfortplus, ob es wärme technisch was bringt ?? mal sehn.
Wie ich es verstanden habe soll es sich dem Schlafsack Leistungsmäsig anpassen, dadurch mitwirken die Leistung dessen auszureizen .
Gruss Stefan
Cruso
Wenigschreiber
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 19:37
Wohnort: Leopoldstadt

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon ABr » Mo 10 Dez, 2018 00:52

Ich habe mir eine Therm-a-rest Mondoking 3D XXL gegönnt. Allerdings habe ich meine breiter in Erinnerung als ich sie gerade eben gefunden habe?! :
https://www.obelink.de/therm-a-rest-mon ... ign=idealo
Kälte von unten war da weder beim 3k Treffen 2017 bei -22° ein Thema und auch nicht am Tauerntreffen in diesem Jahr. Ich genieße vor allem, dass aufgrund der Breite die Arme beim Schlafen mit auf die Matratze passen und nicht mehr seitlich herunterhängen. Packmaß ist allerdings breit, und selbst aufblasen tut sie sich nicht wirklich. Trotzdem würde ich sie sofort noch einmal kaufen.

Andreas
ride hard or stay home __________________ . IG-Kassel Party 31.08.-02.09.18 im Solling .
Benutzeravatar
ABr
Wenigschreiber
 
Beiträge: 391
Registriert: Do 22 Sep, 2011 20:19
Wohnort: B bei GÖ

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon motorang » Mo 10 Dez, 2018 10:20

Cruso hat geschrieben:@ Andreas: Wir haben ein sehr ähnliches Setup - das es am Feldbett das gleiche ist, ist logisch - denke das ma mit Zelt Ofen kaum an unterläge sparen kann ,
möglicherweise beim Schlafsack. Wo liest man das nach? Kurzlebig schlecht isolierend?Mir ist nur aufgefallen das es englische Werbung gibt aber keine Deutschsprachigen Kommentare ....

Erster Eindruck : Matte ist Wertig gefertigt und mit 300g leicht. Liegen tu ich gut,Comfortplus, ob es wärme technisch was bringt ?? mal sehn.
Wie ich es verstanden habe soll es sich dem Schlafsack Leistungsmäsig anpassen, dadurch mitwirken die Leistung dessen auszureizen .
Gruss Stefan


Hi,
ich folge unter anderem Ed Pratt (Weltumradler) und Darwinonthetrail (Fernwanderer) auf Youtube. Ed ist wohl von Klymit gesponsert und hat in knapp 2 Jahren 4 Matten verschlissen (defekt). Darwin ist trotz höherem Mattengewicht auf eine Therm-A-Rest Luftmatte gewechselt wegen Undichtheiten und weil er als Seitenschläfer nicht so richtig damit klar kam. Das Hauptargument für die X-Frames ist das geringe Gewicht und Packmaß.
Aber das haben die Neo-Air Lite auch schon fast (375g), sind dabei dicker und zuverlässiger (dafür rascheln sie halt).

Gryße!
Andreas, der motoran
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18642
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Isomatten Schlafstatt

Beitragvon Cruso » Mo 10 Dez, 2018 19:24

Danke hilft mir weiter.
Hab ein paar Filmchen gesehen wo einer 20 Minuten drauf rum hopst.
Kam vielleicht nicht gleich so raus; es geht darum die 3 Jahreszeitmatten für den Winter zu "pimpen".
Zuladungstechnisch bleibt zu Dritt 30/40 kg über..... 2 Erwachsene und ein Kind/ 1 Erwachsener 2 Jugendliche.Im Winter echt wenig....
Eine ! gute Matte hab ich Ja. Das ganze mal drei a´ 2,5 Kilo sind 7,5 plus 12kg Schlafsäcke.... brauch ein grösseres Gespann.
1-2 kg mehr das ist machbar - Wie Andreas richtig angesprochen hat gibt es Möglichkeiten auch wenn die Finanzen das fordert - wer an der Ausrüstung spart , spart am Spass. Trotzdem in der Biwakschachtel hat das teil absolut seine Berechtigung. Bushcraft mäßig kann es sein das die Haltbarkeit zum Kern Thema wird.
Werde das meine Erfahrungen berichten.
Gruss Stefan
Cruso
Wenigschreiber
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 19:37
Wohnort: Leopoldstadt


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste