Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Boscho » Fr 12 Apr, 2019 16:14

Moin!

Uns ist ein Enders 9060 (?) zugelaufen, in recht erbärmlicher Anmutung. Aber: er pumpt noch. Und das kleine Blechkästlein enthält noch viel von dem, was wohl hinein gehört.

Bild

Was fehlt: das Schraubenschlüsselchen, der Einfülltrichter. Und das Spritzblech (also das Blech, gegen das im Brennerkopf der Sprit spritzt).

Frage an die geneigte Leserschaft: kann ich mir so ein Spritzblech selbst anfertigen, aus einem Stück Blech das ich ausschnipple und in Form bringe? Oder muss das mehr können und sollte daher aus industrieller Produktion erworben werden?

Es dankt für jede hilfreiche Antwort
B.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon lallemang » Fr 12 Apr, 2019 16:59

Feldwaldwiesenblech hält die Temperatur schon aus. Solang's Eisen ist.
Wird nur recht weich und oxydiert mehr. Im Lauf der Jahre.
Ich hätt da keine Bedenken.

Die Silentbrennerkappen sind wohl aus was Besserem, die bleiben erstaunlich hart.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14558
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Boscho » Fr 12 Apr, 2019 17:01

Die Erweichung ist in der Tat ein Aspekt, den ich im Hinterkopf hatte. Das Spritzblech unseres Edelrid-Kochers hat seine ideale Passform jedenfalls bereits beim Jungfernflug verloren. Oder so. :ugly:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon lallemang » Fr 12 Apr, 2019 17:07

Da das ja nicht ständig demontiert wird, köinnt man die Ohren ja weiter runterziehen und n' bi§chen anlegen
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14558
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Richy » Fr 12 Apr, 2019 18:36

Ich erinnere mich an das Kronkorkenblech von Andreas und Uwe letztes Jahr auf dem TET... :ugly:
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3970
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Boscho » Fr 12 Apr, 2019 19:26

Stümmt - da war was. Ich werde die Tage mal testen und berichten. :smt023
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Russenjesus » Fr 19 Apr, 2019 08:08

Hallo Boscho,
ich fahre nachhher eh rüber in meine Garage, evtl hab ich noch nen Brennerkopf über.
Den Schlüssel kann ich als Nachfertigung anbieten, der Trichter ist leider nicht mehr zu bekommen, es sei denn jemand dreht den aus Messing wieder 8)

Äh Oberschwaben wird bei Dir wie definiert? Bin im Ries und fahre morgen die B16 hinter bis Abensberg, dann rüber nach Langquaid.

RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Maybach » Fr 19 Apr, 2019 08:17

Oberschwaben ist der südöstliche Teil Württembergs, also dort, wo die vielen Klöster stehen. Es grenzt ostwärts an Bayrisch-Schwaben vlg. Allgäu und im Süden an die Seeschwaben.
Und im Gegensatz zu den meist reformierten Schwaben im Großraum Stuttgart sind die Oberschwaben eher katholisch (siehe "Klöster").
Abensberg ist Oberbayern. Also weit weg...

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6615
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Boscho » Fr 19 Apr, 2019 11:15

Danke für das Angebot - du kannst aber in der Tat ganz in Ruhe suchen. Wir sind weit ab von deiner Reiseroute (halbe Strecke von Ulm an den Bodensee).

Ehe dann Teile hier her wandern wäre es aber wohl sinnig, ich prüfte mal die grundsätzliche Funktion und Dichtheit der Apparatur. Bin ich leider noch nicht zu gekommen. :roll:

Wobei die Beste schon meinte, sie werde den sicher nicht bedienen - der Kocher sieht aber grad auch wirklich sehr nach uralten Abenteuern aus lange vergangenen Tagen aus. Und ein wenig untot irgendwie auch ... :D
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Russenjesus » So 21 Apr, 2019 19:48

meine Vorgehensweise wäre folgende:
Pumpe raus, Pumpenbodenventil raus und erneuern, Leder erneuern, Sicherheitsventildichtung sowie Tankdeckeldichtung neu, dann bisschen Druck drauf und im Eimer Wasser gucken ob der Tank dicht ist und alle Verschraubungen,
wenn ja, dann weiter.


RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Russenjesus » Mi 08 Mai, 2019 15:31

Hallo Boscho,
war heute im Stadl und bin fündig geworden:-)

Gruß RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre

Re: Enders 9060 (?) - Spritzblechfrage

Beitragvon Boscho » Mi 08 Mai, 2019 16:10

Kuhl! Weiter per PN? ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste