Anratung für die Größe eines Lastenboots

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Richy » Fr 07 Mai, 2021 12:12

Der Klesk-Chris hat mit mir zusammen mal aus Verschalungsholz ein grosses, gelbes Ungetüm für seine Tenere gezimmert. Das Ding war dann sowohl zu groß als auch zu schwer und wurde dann erstmal deutlich in der Höhe eingekürzt. Das ging ratzfatz und Platz war kein Problem mehr. Dennoch haben wir einiges oben drauf schnallen müssen zum Tauerntreffen.
Auf jeden Fall war das Ding ein Kandidat für den Quick&Dirty-Award.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5568
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Matthieu » Fr 07 Mai, 2021 13:03

Richy hat geschrieben:Dennoch haben wir einiges oben drauf schnallen müssen zum Tauerntreffen.

Das war doch das TT mit der extrem abenteuerlichen Rückfahrt am Sonntag. Da habt ihr doch noch fast das Gespann abgefackelt.

Richy hat geschrieben:Auf jeden Fall war das Ding ein Kandidat für den Quick&Dirty-Award.

Das stimmt allerdings. Wobei ich da trotzdem rein optisch die Kisten vom Nattes vorziehe.
Matthieu
Wenigschreiber
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 08 Jan, 2009 08:24
Wohnort: Franken

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Richy » Fr 07 Mai, 2021 14:48

Ganz genau die Aktion war das.

Das gelbe Ungetüm ist auf der Liste der hässlichsten Lastenboote ganz oben, nattes seine Varianten eher am anderen Ende.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5568
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Maggi » Fr 07 Mai, 2021 15:03

Der Gustav macht sowieso was er will. :-D

Genau das wäre mein Argument für eine etwas kleinere (auch besser fahrbare) Variante.

Ich kann nicht meckern, obwohl meine Kiste schon ganz schön groß ist(180x50x55), lässt sich das Gespann selbst bei Vollbeladung immer noch sehr agil bewegen und ich merke kaum einen Unterschied zum sonst verbauten MZ Boot. Nur der Spritverbrauch steigt etwas an.
Maggi
Ganz neu
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17 Feb, 2021 15:35

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Färt » Fr 07 Mai, 2021 15:11

....schon mal über einen Einkaufswagen nachgedacht :gruebel: ...das das ist auch ein gutes Lastenboot und rein zufällig hab ich einen übrig :-D

Gryße
Gerhard
Ich danke jedem, der zur Sache nichts zu sagen hatte und trotzdem geschwiegen hat
Benutzeravatar
Färt
Vielschreiber
 
Beiträge: 3768
Registriert: Mi 15 Apr, 2009 19:45
Wohnort: 86...

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Dreckbratze » Fr 07 Mai, 2021 15:13

koscht ach blos'n Euro :D
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16706
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Boscho » Fr 07 Mai, 2021 15:53

Meiner war damals kostenlos (Plattformwagen vom Möbelhaus). Der stand so dermaßen weit von zu Hause weg, der hätte eh nicht mehr heim gefunden. :D

Hatte nicht der Motorang zeitweilig einen Einkaufswagenkorb auf der Lastenplattform verbaut? Mir ist jedenfalls so als hätte ich das schonmal irgendwo gesehen ... :gruebel:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7891
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Fr 07 Mai, 2021 15:53

Maggi hat geschrieben:Der Gustav macht sowieso was er will. :-D

Genau das wäre mein Argument für eine etwas kleinere (auch besser fahrbare) Variante.

Ich kann nicht meckern, obwohl meine Kiste schon ganz schön groß ist(180x50x55), lässt sich das Gespann selbst bei Vollbeladung immer noch sehr agil bewegen und ich merke kaum einen Unterschied zum sonst verbauten MZ Boot. Nur der Spritverbrauch steigt etwas an.


stimmt. :-D und ihr habt euch echt ein paar Info`s zum Projekt verdient. :grin: Gerade den LHW von Proxxon bestellt, zum verputzen der Seitenwagen-Anschlußteile.
Hatte erst eine Vorstellung von den Anschlußteilen und habe die angefertigt. Nix schön. Anfertigung der zweiten Variante. Nix schön. Die Kombi mit den Kugelmaul-Anschlußbögen zwingt einem die Mindestspurweite auf - nicht mit mir. Der olle Peikert schrieb es ja schon in sem Buch, habe es überlesen. :omg: Zurück zur ersten Variante und neue Anschluß-Klemmstücke gefertigt. Nun noch die kleinen Einsteckstücke in das Hilfsrahmenrohr einpassen. Montage des Rahmen und dann die Hände über den Kopf zusammenschlagen - Schwingenlagerung. Die Schwinge ist eine Wucht. Laut Zeichnung sind da Kunststoffbuchsen drin. Waren aber es nicht, sondern Stahlschwinge, Stahlbuchsen und Stahlachse. Macht nix, habe ja noch POM von der Taumittelsprühanlage von der Autobahn - Abfallstücke die ich natürlich um Jahr 2000 nicht entsorgt habe. Ein Fachmann aus dem Norden tat sowas auchmal kurzzeitig mit POM lagern. Ist preiswert und ich muß nicht raus. Der Lastenaufbau ist auch nun geklärt dank Forumhilfe. Bilder natürlich nicht gemacht. Durch Anregung von Jonas, Schnupfhuhn habe ich mir als Stubenhocker-Trostpflaster einen Spannzangensatz von Polimot verschrieben. Da könnt ihr mal sehen wie das Forum den Leser steuert. Bis dahin.

Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon nattes » Fr 07 Mai, 2021 16:09

Bilder natürlich nicht gemacht.


Das finde ich übrigens ganz schön gemein. :cry:

Dafür das wir hier deinen Beitrag mit Bildern zumüllen könntest du uns ruhig mal einen Bilderhappen vorwerfen :-D . :gnack:
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3918
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon fleisspelz » Fr 07 Mai, 2021 16:49

Boscho hat geschrieben:...
Hatte nicht der Motorang zeitweilig einen Einkaufswagenkorb auf der Lastenplattform verbaut? ...

Richtig. Das war die 2015er TT Edition
Bild
..........................
Und immer wenn wir lachen stirbt irgendwo ein Problem.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23905
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon ragman » Fr 07 Mai, 2021 18:08

Bild

Siebdruckplattenreste aus dem Baumarkt um ca. 15,-, eine Packung Schrauben, ein paar Ösen von ebay um ca. 20,- und zwei Gumminetze von Louis, und was noch daheim so rumlag.

Die Maße haben sich von selber ergeben, Befestigung am Rahmen vorne mittels Rohrschellen oder wie das heißt (Bühnenbau, zwei Halbschellen mit Gelenk und einer Schraube samt Flügelmutter die das festklemmt), hinten die russischen Gummipuffer.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2947
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Fr 07 Mai, 2021 19:43

Top und danke, aber wenn ich mit so einer schönen offenen Plattform bei Regen und Straßenschmocke mit NN am Hotel vorfahre teilt der mich gleich zur Nachtwache bei den Krädern ein. Die älteren Herren sind da manchmal etwas pimmelig. :-D Ich kann mir das nicht verscherzen. Sonst nimmt mich keiner mehr mit.

Von dem Maßen ist mir die zu lang. Vom Beschaffungwert top. Achim schrub ja auch - lieber etwas kleiner wie nötig - steigert den Fahrspaß. Der Einkaufswagen für1€ ist gut, geile Rollen als Untergestell bei der Demontage.

Gruß und Grüße an den Wurzenpass
Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 07 Mai, 2021 20:19

Spricht was gegen eine Dachbox in Zweitverwendung auf der Lastenplattform? Abschliessbar, abnehmbar, aerodynamisch? Wasserdicht, wabbelt nicht, weiß es nicht? :floet:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2638
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Fr 07 Mai, 2021 20:53

Ja und nein , denke zu klein . Bei nur 1200mm Länge und 550mm Breite habe ich nur eine gesehen. Teuer , spritsparend, klein und schlecht aufsattelbar. Das Volumen schien mir zu gering. Habe einen Holländer— Schlafsack . Eine Mordsrolle und ein Plastik—Rundzelt. Die Küchenklüngel möchte ich in der Fahrpause einfach öffnen, brutzeln und fertig. Das mit dem Kaffeebrett und Kochgelegenheit funzt einfach besser auf flach.
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Boscho » Fr 07 Mai, 2021 22:58

schnupfhuhn hat geschrieben:[...] Dachbox [...] wabbelt nicht[...]

Das trifft zumindest nicht auf alle Dachboxen gleichermaßen zu. Grundsätzlich aber sicher eine bedenkenswerte Idee - je nach Dachbox halt. :wink:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7891
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

VorherigeNächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast