Anratung für die Größe eines Lastenboots

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon ragman » Sa 08 Mai, 2021 09:16

Gustav hat geschrieben:bei Regen und Straßenschmocke mit NN am Hotel vorfahre teilt der mich gleich zur Nachtwache bei den Krädern ein.


Ich verstehe die Wörter, nur der Sinn erschließt sich mir nicht.

Oder örtlich ausgedrückt: Wos?
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2947
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon fleisspelz » Sa 08 Mai, 2021 09:21

Keine Ahnung ob es stimmt, aber ich lese da:

"Wenn ich bei Regenwetter und schmutzigen Fahrbahnen mit Norbert N. (Nattes) bei einem Hotel vorfahre, dann verbietet der mir den Zutritt zum Haus und ich muss bei den Fahrzeugen schlafen."

So oder so ähnlich ...
..........................
Und immer wenn wir lachen stirbt irgendwo ein Problem.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23905
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Maggi » Sa 08 Mai, 2021 09:32

Oh, der fleisspelz spricht Gustavisch. :-D
Maggi
Ganz neu
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17 Feb, 2021 15:35

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon nattes » Sa 08 Mai, 2021 09:32

Ich kann auch nur vermuten, das es so ähnlich sein könnte.

Wenn man den Gustav wirklich immer verstehen wollte, müsste man wahrscheinlich eine Direktleitung in sein Hirn haben. :-D
Es gibt halt bei ihm immer Anspielungen auf etwas irgendwann gesagtes oder geschriebenes.


Aber so ist es ja viel spannender. :weg:
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3918
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon fleisspelz » Sa 08 Mai, 2021 09:46

Maggi hat geschrieben:Oh, der fleisspelz spricht Gustavisch. :-D

Das Geheimnis ist, dass man Gustavs Texte mit der Seele lesen muss statt mit dem Hirn. Die Seele kann mehr überraschende Windungen verarbeiten und macht ungeschriebene Worte sichtbar.
Ich habe schon drüber nachgedacht, ein Wörterbuch Deutsch - Gustav / Gustav - Deutsch zu verfassen, bin aber immer wieder kläglich an dem Fakt gescheitert, dass Gustav - Justus / Justus - Gustav dabei rausgekommen ist :smt005 :smt004
..........................
Und immer wenn wir lachen stirbt irgendwo ein Problem.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23905
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Aynchel » Sa 08 Mai, 2021 11:10

Das ergäbe eine kreative stille Post mit erheitern Ergebnissen :-)
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Sa 08 Mai, 2021 13:53

So nun ist es so weit. Die Abrechnung folgt.
Für Nichtversteher: Mit nassen und schmutzigen Gepäck darf ich nicht ins Hotell , wenn NN dabei ist. Sonst schon, man hat ja dicke Nerven. :-D
Mit dem Wurzenpass hatte ich so eine Freude - 1980 mit den 1. WOMO Hannomag mit 1,6 Ltr. Englandbenziner und keiner Sperre zwischen 1.Gang und Rüchwärtsgang ( Motor sonst in Gabeklstaplern in GB). Ich fuhr mit der heutigen Gattin ( früher Freundin) die ersten Meter zum Pass. Wir als Flachlandtiroler ( Leute aus dem schönen flachen Land in Deutschland nahe Münster) haben ja andere Vorstellungen von den Bergen. Sach ich noch : Wenn das alles ist- und dann kam das Schild 1. Gang einlegen........ :omg:
In der Eifel wohnen ganz besondere Leute . Schaut doch mal rein ins eifelnationale TV bei Mord mit Aussicht :rofl:
Der Justus muss wohl viel wissen wollen, sonst könnte der nicht so viel mundgeblasene Sprachen - weiter so :smt023
Den letzten Satz von Nano in dieser Behirnung - da sag ich mal nix zu. Muss ich erst noch übersetzen. Da würde ich doch nie raus lesen- der kann nicht richtig..... .
Ich bleib so und werde euch wohl alle ändern ( obwohl ich doch gerade das mit der Sprache so liebe)

Es grüsst aus weiter Ferne ........ (kennt wohl auch keiner)

Gustav :rofl: :rofl:
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Sa 08 Mai, 2021 14:04

Ich sach nur " strubbeln" :rofl: :weg:
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon fleisspelz » Sa 08 Mai, 2021 15:50

Gustav hat geschrieben:...
Den letzten Satz von Nano in dieser Behirnung - da sag ich mal nix zu. Muss ich erst noch übersetzen. ...

Das müßte dann dieser sein, wenn Du wirklich den Nanno gemeint und ihm nur ein "n" gemopst hast:
Nanno hat geschrieben:DAS ist in der Tat mehr als nur ein bissl g'schickt.

Das wäre dann zu übersetzen mit: "Dieses Seitenwagenboot (IZH Sputnik 3) ist tatsächlich äußerst praktisch und vielseitig einsetzbar."

(Wörterbuch Nanno - Justus / Justus - Nanno)
..........................
Und immer wenn wir lachen stirbt irgendwo ein Problem.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23905
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » Sa 08 Mai, 2021 17:08

Hallo Justus,
stimmt mit dem "n" . Bin halt nich so fit mit der Seitenschieberei. Ich schicke ihm eins.
Wenn das so lautet - warum schreibt er das den nicht so. - das soll einer verstehen :-D
Kannste mal sehen - die haben mich ganz schön auf dem Zuch.
Dabei wollte ich doch nur eine dem Auge zuträgliche Transportmöglichkeit fürs Gespann.
Ich denke mir mal was zur Freude der nichtso sprachgewandten oder besser den nur schuldeutschsprechenden Foristen aus. Dabei ist doch die deutsche Sprache und Schrift so reich an Austausch- und Ersatzworte. Hatte eine reiche Auswahl an Sprachen. Willi Reichert, Heinz der Erhard, Jürgen von Manger, Otto Höpfner, den aus Kaiserslauten mit der Mütze, meine BW-Chef vom Kaiserstuhl, die Hesselbach, den Ollen und die Heidi aus Hamburg, den Herrn mit dem BMK im Heiligen Land und viele mehr. Habe dann aber wegen der Klarheit meine genommen. Das bleibt unter uns.

Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon schnupfhuhn » So 09 Mai, 2021 08:55

Gustav, versündig dich nicht, vergiss nicht den altbairischen und bairischen Sprachraum unterhalb der Donau und hinab bis nach Transdanubien! Kärnten ist grad mal 100 Jahre länger weg als Franken dabei ist und was sind schon 1050 Jahre ;)
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2638
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » So 09 Mai, 2021 10:05

Nein, es gibt doch Artenschutz und so.
Ich werde nun nur noch technische Dinge hier klären. Die Sprachprobleme gern endlich weg von Zuhause in gemeinsamer Runde.
Nun weiter mit der Behirnung. Habe alleAnratungen bedacht und die Umsetzung bei "Gespannbau Daheim" (meine Garage) gefertigt.
Der Kleiderschrank hat es nicht mehr geschafft. Seht selbst.
Nur dem Auge zuträglich ist nicht so ganz gelungen :-D
(bitte nur netten Bemerkungen in dieser schweren Zeit (Schei.. Corona))

Gustav
Dateianhänge
Musterbau Gespann 007.jpg
Musterbau Gespann 006.jpg
Musterbau Gespann 005.jpg
Musterbau Gespann 004.jpg
Musterbau Gespann 003.jpg
Musterbau Gespann 002.jpg
Musterbau Gespann 001.jpg
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » So 09 Mai, 2021 12:28

Zur Bearbeitung der Schweißnähte an der IZH habe ich mir den LHW von Proxxon gekauft. Eine Wucht der Kleine.
Dateianhänge
Musterbau Gespann 012.jpg
Musterbau Gespann 011.jpg
Musterbau Gespann 010.jpg
Musterbau Gespann 009.jpg
Musterbau Gespann 008.jpg
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Lindi » So 09 Mai, 2021 15:38

:popcorn:
Die Sparren-Pfetten-Anker sind Provisorien, oder?
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8652
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Anratung für die Größe eines Lastenboots

Beitragvon Gustav » So 09 Mai, 2021 15:57

Ach Leute - ich schrub doch eindeutig Musterbau (für die Produktionsvorbesprechung). :grin:
Schön das diese Nagellochblechwinkel für mich Metaller auch richtige Namen haben. :omg:
Natürlich werde ich mir ein Rohrgestell aus 20 x 20 x 3mm Stahlrohr bauen (Rohre für ein nicht mehr gebautes Gartentor). Die Verkleidung aus Zinkblech oder verzinkten Stahlblech. Was man so beim Händler für Alt- und Buntmetall so findet. Statt aufsatteln (Boot drauf schnallen) werde ich rucksackmäßig anschlagen. Den Bug werde ich mit einem Radius von ca 100mm formen. Vielleicht stellt sich dann ja noch die Augenzuträglichkeit ein.
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

VorherigeNächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast