garmin zumo 346 lmt-s?

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon heiligekuh79 » So 29 Dez, 2019 13:47

hallo,

hat jemand erfahrung mit dem garmin zumo 346 lmt-s?
es ist gerade bei tante louise im angebot und ich überlege schwer.

gruß

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2991
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Laternenschrauber » So 29 Dez, 2019 20:41

Hallo Regina,

Erfahrung mit Garmin habe ich nicht aber mit TomTom. Meine persönliche Meinung zu den ach so tollen Motoradnavigationsgeräten: Sie sind ihr Geld nicht wert!
Da Du aber mit dem Gedanken spielst; hör dich im Freundeskreis um, ob jemand so ein Gerät besitzt und probiere es selbst aus.
Ich habe auch lange den Gedanken gehegt mir ein Navi zuzulegen. Glückicherweise konnte ich mir das TT Raider 450 von einem Freund leihen. O.k., es navigiert aber es ist elendig langsam, der Bildschirm dreht während der Fahrt einfach mal von vertikal auf horizontal, bei kurvenreicher Strecke (Mainz-Jockel Ersatzburgtreffen 2019) führt es mich über kerzengerade Landstraßen um mich anschließend quer durch Aschaffenburg zu lotsen. Da gibt es so schöne Kurven :smt013 . Das Teil hat er vor ca. 2 Jahren auch als "Angebot" für schlappe 350,-€ gekauft. Ach ja, dachte zeichnest die gefahrenen Strecken mal auf. Anschließend wollte ich sie exportieren. Ich bekam ich immer nur die Nachricht " Leider ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später nochmal", echt Klasse.

Das Garmin von der Tante Louise erachte ich auch nicht wirklich als Angebot.
Bei unserer Schottertour letzten April in Frankreich hatten die Kollegen 3 verschiedene Navis am Start, Blaupunkt, Garmin und TomTom. Offroad ging da gar nichts, alle 3 haben kläglich versagt. Nun könnte jemand sagen, dafür sind die auch nicht gemacht. Kann ja sein, aber brauche ich das dann? Offroad benötigt man wahrscheinlich eher ein Montana oder ähnliches, keine Ahnung.
Im August auf der Fahrt zu unserem DR-Treffen ist ein Freund mit Garmin voraus gefahren. Straße gesperrt, Umleitung allerdings nicht beschildert. Also alternative Route eingegeben. Der Erfolg war dann der, das wir nach ca. 20-30 km wieder vor der gleichen Baustelle standen. Ich bin dann einfach durchgefahren :D .
Jedenfalls sind wir dem Ziel dann doch irgendwann näher gerückt. Quer durch Leipzig hat uns das Ding geführt :rock: Dort gibt es auch so schöne Kurven.
Habe auch schon mit dem Schlaufon navigiert, geht wunderbar und man (die Meisten) haben eh eins. Bin nun nur noch auf der Suche nach einem vernünftigen Halter fürs Möp. Glaube nämlich,
dass ich die Finger von den Navis lasse. Einfach zu viel Geld für veraltete Technik (Rechner).
Lese auch mal die Testberichte im Netz, das hilft Dir vielleicht auch weiter. Jedenfalls renn jetzt nicht morgen gleich zur Tante und kauf das Ding. Die Enttaüschung könnte groß sein, trotz vermeintlichem Schnäppchen.
Ich werde die nächste Zeit wohl analog weiter fahren, wie bisher. Bin überall hin und auch wieder nach Hause gekommen. Du doch auch, oder :wink: .

Aber wie gesagt, das spiegelt nur meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder.

Grüße und einen guten Rutsch euch allen

Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 691
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon hiha » Mo 30 Dez, 2019 06:20

Liebe Regina,
ich hab das Garmin Zümo 345. Inwiefern sich das vom 346er unterscheidet weiß ich nicht, meins hat kein WiFi.
Kurzfassung: Ich würd mir lieber was anderes kaufen, wüsste aber auch nicht was für eines, da mir die Vergleiche fehlen. Tomtom wird auch kontrovers diskutiert.

Grundsätzlich funktioniert es, es sind wirklich viele Karten drauf, aber es ist so endlos langsam beim Errechnen der Strecke, dass man dabei einschläft. Das ~15 Jahre alte Tevion-AldiNavi, für das selbst unser Präsident kein Update mehr zusammengebracht hat, ist um Welten schneller. Weicht man von der errechneten Strecke ab, muss er wieder ganz von vorn zum denken anfangen, das kann schon mal eine viertelstunde dauern. Dann stellt es aber fest, dass man inzwischen woanders ist, und fängt nochmal von vorne an. :omg:
Vielleicht ist das 346 ja schneller? Käme auf einen Feldversuch an.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14659
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon heiligekuh79 » Mo 30 Dez, 2019 09:15

danke euch für die infos.
ich bin bisher auf dem motorrad auch ohne navi ausgekommen. im auto habe ich eins, das billigste von garmin. es war ein notkauf in frankreich. die lifetime-updates finde ich gut und habe mich an die bedienung von garmin gewöhnt. es hat vor 4 jahren keine 100 euro nagelneu gekostet und funktioniert recht gut. ich nutze aber auch nur einen bruchteil dessen, was das gerät kann.
seit einigen jahren fällt es mir immer schwerer, mit landkarten zu navigieren. ich meine, daß die beschilderung überall schlechter geworden ist und mich ständig auf autobahnen leiten will. dazu kommt, daß der verkehr hektischer ist und ich vielleicht auch nicht mehr so gut sehe, wie früher. die motorräder, mit denen ich fahre, werden immer kleiner. das gepäck muss reduziert werden und deshalb muss auch die kartentasche schrumpfen. oft entscheiden wir auch kurzfristig, wohin wir fahren und haben dann die falschen karten dabei. ich denke, es ist an der zeit, über ein motorrad-navi nachzudenken.
ich habe gestern eine menge testberichte und bewertungen gelesen und bin auch nicht schlauer, als vorher. da gibt es eine menge unqualifizierten mist. :omg:
auch die tests haben keine einheitlichen standards. da werden äpfel mit birnen verglichen.
mir reicht routenplanung ohne autobahn, anzeige von campingplätzen, tankstellen und zulässiger höchstgeschwindigkeit.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2991
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon frankie303 » Mo 30 Dez, 2019 09:30

Hallo Regina,

leider schreibst du nicht, ob es dir um das aktuelle Angebot bei Louis geht oder um ein Navi im allgemeinen.

1: bei allen Produkten, auf denen steht: Louis Special Edition (oder Polo Edition o.ä.), bin ich extrem vorsichtig. M.M.n. handelt es sich hier um "abgespeckte" oder speziell für den jeweiligen Verkäufer hergestellte Versionen, die sich vom "Original"-Produkt unterscheiden und sonst nirgendwo erhältlich sind. So kommt der vermeintlich "günstige" Preis zustande und ist auch kein direkter Vergleich möglich. (Beispiel: Schuberth C3, wurde auch als Louis SE verkauft; ohne Pin-Lock-Visier (das der C3 serienmässig hatte) und mit deutlich anderen Materialien an der Helminnenausstattung. Allein durch Nachkauf des Pin-Lock-Visiers war der Preisvorteil dahin.)

2. zum Navi kann ich dir sagen, dass jeder Motorradfahrer andere Ansprüche an ein Navi hat (natürlich die Vielen nicht zu vergessen, die überhaupt keines benötigen oder wollen) und es deswegen auch keine allgemeingültige Empfehlung geben kann.
Gehe in dich. Überlege, was du von deinem Navi erwartest, zu was du es meinst, zu benötigen.
Unterhalte dich mit möglichst vielen Navi-Nutzern, bedenke dabei aber immer, dass jeder sein Gerät anders benutzt und andere Bedürfnisse hat als du. Bedenke weiterhin, dass (m.M.n.) der allergrösste Teil sogenannter "Fehler" der Navis die direkte Folge einer Fehlbedienung ist. (Also wenn dir jemand erzählt, dass sein Gerät "schxxx" ist, dann bedient er es höchstwahrscheinlich nicht richtig.)
Nach Möglichkeit teste das eine oder andere Gerät, am Besten über längere Zeit. Ansonsten wirst du (nach dem Kauf) sehr schnell bemerken, dass du einige Features, die dein Gerät hat, überhaupt nicht benötigst (bzw verwendest) und andere, die es nicht hat, schmerzlich vermisst.

Ich selbst verwendete zuerst ein sehr günstiges Motorrad-Navi, dann sehr schnell ein "nicht ganz so günstiges". (Achtung: Wortspiel!)
Und auch wenn ich mich schon sehr oft darüber geärgert habe (über das erste sowie auch das letzte) und auch noch oft ärgern werde, möchte ich es nicht missen.


Gruss Frankie

Der rot dargestellte Text stellt lediglich meine persönliche Meinung dar!
Das muss das Boot abkönnen. (Kaleu)
frankie303
Ganz neu
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 15 Nov, 2019 22:41

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Myke » Mo 30 Dez, 2019 16:37

da bin ich ganz bei frankie. mein einsatzbereich ist .zwar etwas mehr offroad orientiert, aber ein kleineres tablet mit osmand+ ist meine wahl. die offline-verfügbarkeit von karten steht ganz oben auf meinem pflichtenheft (aber halt nicht nur profane strassenkarten). ebenso die darstellungsgrösse. ein tablet kost net viel, bei amazonien. problematisch und mitunter teuer ist der witterungsschutz. incl. kradbefestigung.
keine leichte entscheidung.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5462
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Dez, 2019 18:05

OsmAnd hat eine elend langsame Routenberechnung, wenn es offline sein soll, sogar bei vergleichsweise kurzen Strecken.
Das ist extrem nervig, wenn Du nicht ganz genau auf der vorberechneten Route bleibst.
Als mitrollende Landkarte ist OsmAnd aber sehr brauchbar.

Für mich hat sich Navigation auf dem Schlaufon mit diesem Setup bewährt:
Route mit kurviger.de berechnen, das geht flott, aber leider nur, wenn Netz da ist.
Die Route in eine Straßennavi-App auf dem gleichen Gerät exportieren, dafür nehm ich CoPilot. Ab hier brauch ich kein Netz mehr.
Wenn ich der Route nicht folgen mag, rechnet das Straßennavi blitzschnell den Weg zum nächsten Punkt auf der Route aus.
Ändern sich meine Pläne, findet kurviger.de schnell eine neue Route, braucht dann halt Netz.

Wer's mag: google maps funktioniert auch offline, wenn man sich vorher den Kartenbereich runterlädt.

Ich hab ein spritzwassergeschütztes Xperia. Ein altes Xperia Z1 gibt's neu um 100.-, die Navi-Software koscht nix.
Halterung: In der Schutzhülle aus dickem Gummi liegt eine dünne Stahlplatte, auf dem Lenker liegt ein starker Ringmagnet.
Hält.
Auf Höhe Tacho oder Drehzahlmesser oder noch höher befestigt ist besser, da kommt der Blick nicht so weit von der Straße weg.
Mach ich manchmal auch, mit zwei nicht zu straff gespannten Paketgummis.

Stromversorgung: Die üblichen Tablets und Schlaufone sind nicht dafür gemacht, auf einem rüttelnden Fahrzeuglenker mit Strom versorgt zu werden. Außerdem tut Motorradbordnetzstrom elektronischen Geräten nicht gut.
Das Navi sollte also aus eigener Kraft Deine Fahrzeiten mitmachen, notfalls mit externem Zusatzakku.
Schnelladefähige Geräte sind in den Pausen mit einem schnelladefähigen USB-Stecker am geschalteteten Plus in einer halben bis dreiviertel Stunde wieder geladen. Wenn der Motor nicht läuft, ist die Bordspannung nicht so gefährlich.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5288
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 30 Dez, 2019 18:55

Dazu noch ein Nachsatz: es gibt step down wandler für kleines Geld bei Ebay die aus den 12V von der Batterie 5V machen, würde ich auch nicht während der Fahrt betreiben, ist aber wie Du sagst sehr brauchbar wenn man nachladen will. "X4015 step down" wäre das Suchwort, wird mit 36V/5A spezifiziert, die 2A fürs Telefon spuckt er leicht. Gibts sogar mit Plexigehäuse, Display für Spannung und Strom und USB Anschluss. Zwar nicht wasserdicht aber dafür dann Berührsicher, so kann man auch nicht aus versehen einen Kurzschluss machen, 10euro inklusive Versand. Ich hab ein paar von den Modulen ums Haus am laufen.

Ich finde Google Maps auf der Straße und Komoot ab der Straße eine gute Kombi, Komoot kennt viele Schleichwege und Wanderpfade, ist auch zum Spazierengehen oder Wandern ohne Plan gut. Gefahren wird eh nach Himmelsrichtung nach Bauch, ich nehm das dann eher um Heimwärts voran zu kommen.

Gruß,
Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Dez, 2019 19:16

Guter Tipp, danke!
An der Transalp hab ich sowas, paßt schön in die Verkleidung und kann, weil schaltbar, direkt an abgesichertes Dauer-Plus:
USB-QC-Voltmeter.jpg
USB QuickCharge mit Schalter und Voltmeter
USB-QC-Voltmeter.jpg (3.28 KiB) 1720-mal betrachtet
Laden ist so auch ohne Zündschlüssel möglich, und wenn das Ding abgeschaltet ist, wird die Batterie nicht entladen.
Wenn der Deckel zu ist, bleibt das Voltmeter sichtbar.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5288
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 30 Dez, 2019 19:40

Woher? Auch ebay?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Dez, 2019 20:55

Weiß ich nicht mehr. Sollte es bei ebay, amazon usw. um 10.- bis 13.- geben.
Direkt aus Shengzhen bestimmt viel billiger.

Suchbegriffe:
USB 3.0 Quick Charge KFZ Voltmeter
english: Quick Charge 3.0 USB Car Charger Socket LED Voltmeter Switch
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5288
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon heiligekuh79 » Mi 01 Jan, 2020 14:59

wie lädt man eigentlich ein navi? blöde frage, ich weis :oops:
im auto habe ich einen dicken stecker, den ich in den zigarettenanzünder stecke. das navi funktioniert allerdings nur bei eingeschalteter zündung. ist für mich im auto o.k. ich brauche das navi nur, wenn ich fahre.
deshalb bin ich davon ausgegangen, daß das navi selbst nicht während der fahrt aufgeladen wird und man zum laden des navis ein extra ladegerät braucht.
für mich wäre sehr wichtig, daß ich das navi über den motorrad-strom betreiben kann. manchmal fahre ich sehr lange. zum sölk sind es dann auch mal fast 20 stunden non-stop. das hält kein akku aus. oft habe ich tagelang keine möglichkeit, an strom zu kommen. wir campen oft wild und in den cafes sind die steckdosen meist von dauerspielenden kids belegt. auf campingplätzen muss man meist den strom extra buchen und braucht dann auch noch so einen großen blauen stecker, den ich nicht habe. außerdem sehe ich nicht ein, die gleiche strompauschale fürs handy-laden zu zahlen, die auch womos zahlen und die damit kochen, heizen, haare föhnen, fernsehen, staub saugen und dauersurfen. abends werden heizlüfter aufgestellt und ziehen stundenlang 2000 w. ist ja ein pauschalpreis und die anderen zahlen fleißig mit :omg:
mein samsung-handy hat ein schnell-ladegerät. haben das navis auch? allerdings braucht das handy sehr lange, bis es über eine powerbank geladen ist und die powerbank braucht auch recht lange, bis sie wieder voll ist. das hilft bei langen fahrten wenig.
ist dieser stecker eine option?
https://www.ebay.de/itm/ABS-Autoladeger ... SwJO9dZbYK
mit dem doppelten stecker könnte ich, je nach gerät, den großen stecker oder ein usb-kabel nutzen.
und noch mal meine eigentliche frage. wird dadurch das handy, bzw. navi selbst aufgeladen, oder reicht der strom nur zum betrieb und man braucht zum laden ein extra ladegerät?
bin für jeden rat dankbar

die elektro- legasthenikerin :oops:
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2991
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Zimmi » Mi 01 Jan, 2020 15:33

Ich hab ja so ein uraltes Garmin nüvi. Wasserdicht, aber auch dosentauglich, man kann zwischen verschiedenen Modi (Fußgänger, Motorrad, Auto) umschalten. Kennt viele Schleichwege, man muss ihm aber das Schleichwege fahren ein bisschen vormachen. Bin ansonsten zufrieden.

Laden geht bei allen mir bisher begegneten Navis über USB (also mit 5V). Meine Kiste hatte ein "Netzteil" zum fest verdrahten im Moped dabei, Laden geht aber auch an jeder anderen USB-Kwelle.
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2577
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon Laternenschrauber » Mi 01 Jan, 2020 16:40

Ich habe diese hier an meinen Mopeds verbaut https://www.polo-motorrad.de/de/duo-usb ... 46129.html. Wurde einmal mit und einmal ohne separate Sicherung geliefert. Wenn der Deckel drauf ist, ist die Dose abgeschaltet. Habe sie aber trotzdem über Zündung angeschlossen. Reicht völlig aus um Handy, Navi, Kamera, etc. zu laden.
Kannst aber auch hier mal schauen, Auswahl gibt es reichlich.
https://www.amazon.de/s?k=usb+dose+moto ... 4uiwxlrb_e
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 691
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: garmin zumo 346 lmt-s?

Beitragvon BMW maniac » Mi 01 Jan, 2020 16:52

Hallo Regina,

seit 2003 fahre ich mit Garmin Navis (Versionen von BMW).
Ich war und bin immer zufrieden mit den Teilen.

Bei Navis gibt es meiner Meinung nach 3 wesentliche Probleme - Achtung kann Ironie enthalten :wink: :
1. Navis können keine Gedanken lesen,
2. Ein Navi ist auch nur ein Computer seiner Zeit mit beschränkt fehlerfreier Software,
3. Die meisten Navi-Probleme entstehen zwischen "Lenker und Sitzbank".

Die meisten modernen Navis wollen dem Benutzer jegliche Mühe Abnehmen.
Zieleingabe und los. Aber wie und wohin?
Also Vermeidungen definieren, die dann immer zu Zielkonflikten führen.
Ich kann nicht auf Nebenstrecken kurze Strecke fahren wollen und dann erwarten, dass das Navi
mich nicht DURCH die Stadt, sondern per Stadtumfahrung über die Schnellstraße außen herum führt.

Meine Vorgehensweise:
Grobes Ziel definieren, "Peilung" und los (aka "Gummiband-Navigation", ähnlich Luftlinie) *.
Karte auf "Generalkarten-Maßstab" gezoomt und dann nach Display, sprich Karte fahren.
Echtes Routing mach ich nur, wenn ich schnell und gezielt irgendwo hin MUSS.

Jahrelang so praktiziert inkl. viele Offroad-km in Rumänien.

* Diese Funktion wurde vor 15 Jahren von jedem Garmin Navi unterstützt, aktuell (afaik) nur
von Outdoor Navis wie dem 276CX und meinem geliebten Montana 600.

Viel Erfolg beim Hirnen!

Andreas

Meine Empfehlung (BMW Navi entspricht Montana 600 mit doppeltem Speicher):
Links entfernt. Sucht bitte nach einem Angebot für "BMW Navigator Adventure" PLUS Cradle und ggf. Zubehör.
Und irgendeinen Lenkerhalter für das "Craddle", z.B. bei bikertech.de
Zuletzt geändert von BMW maniac am Mi 26 Feb, 2020 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Mir kann man alles verkaufen, Hauptsache es ist schwarz,
hat zwei, drei oder vier Räder und ist von BMW :D
Benutzeravatar
BMW maniac
Wenigschreiber
 
Beiträge: 449
Registriert: So 08 Dez, 2013 17:19
Wohnort: südlich Stuttgart

Nächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron