Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » Sa 22 Dez, 2012 12:17

Hallo
kam mir gerade hier unter:
http://forum.pelam.de/board18-fachberei ... post173747

Weil speziell im WInter hats gerne Probleme mit unwilligen Pumpen, wo man das Leder etwas "aufbiegen" muss damit es wieder dichtet.

Der User "wüstenfuchs" hat das Problem so gelöst:

aus dem kunststoff einer pet flasche habe ich mir nach den vorbild einer
px spreizfeder einen lederspreizer gefertigt. dieser spreizer bringt auch
eine verbesserung der pumpenleistung.

-flache kunststofflasche auswählen. bei mir war es eine "klex" lampenölflasche.
die hatte schöne flache flächen. das material hat eine stärke von ca. 0,5mm.

-mit einem zirkel anreissen:
-kreis d=4mm zum auslochen
-kreis d=9mm biegekante der lamellen
-kreis d=16mm zum ausschneiden der scheibe (äußere kante)

-den kreis in 30 grad segmente aufteilen und die teilung dünn
auf der scheibe anreissen. es sind 12 segmente ;-)

-scheibe auf 16mm durchmesser zuschneiden

-4mm befestigungsloch z.b. mit lochzange auslochen.

-von der aussenkante bis zum 9mm biegekreis die schlitze
für die segmente anbringen. ich hab die schlitze mit einem
dremel und einer mini trennscheibe eingebracht.

-wenn fertig alles entgraten. dazu benutze ich ein skalpell
und sandschleifpapier.

-die flache segmentscheibe auf den pumpenstößel montieren.
bitte ohne pumpenleder aber mit der u scheibe vor der mutter.

-die segmente leicht am 9mm kreis vorbiegen. der aussendurchmesser
der u-scheibe müsste auch der 9mm kreis sein.

-wenn sich die segmente nach dem biegen zu stark überlagern,
etwas nachschneiden oder schleifen.

-anschliessend alles demontieren pumpenleder fetten und komplett
montieren. montierfolge ist große bodenscheibe, pumpenleder,
spreizfeder, kleine u-scheibe, mutter.

wenn du nun das leder und die feder aufformst, bringt die scheibe
druck von innen auf das leder. das merkst du schon wenn du das
innenteil wieder in den pumpenschacht schiebst.

das anfertigen der spreizfeder ist etwas fummelig. beim ersten
mal kann das auch danebengehen. bei mir war der zweite
versuch erfolgreich.

bis zur ermittlung der scheibenabmessungen der feder wollte
ich kein teures material verwenden. deshalb die kunststofflösung.
das entspricht auch meinem "afrikagrundsatz". soll heissen das
alles mit handelsüblichen mitteln reparierbar sein sollte.

ich werde aber solch eine feder aus federbronze anfertigen.
das material habe ich gestern bestellt. wenn dieses material
besser geeignet ist, werde ich die federn austauschen.


So eine px Spreizfeder für Petromax Starklichtlaternen ist hier zu finden:

http://www.starfi.de/product_info.php/i ... utter.html

Ahaber Wüstenfuchs schreibt dazu:

für alle fiffis die meinen das man eine px spreizfeder
im durchmesser abschleifen kann:
ist nicht so einfach. das material ist so labberig, dass
die segmente beim abschleifen einfach wegfliegen.
selbst vorspannen hilft nicht gegen dieses problem.


Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon Russenjesus » Fr 28 Dez, 2012 21:05

Tja Leute,
daher sollte man auch die orginalen Spreizfedern aus der Schweiz nehmen vom Ernst Frei, die brechen auch nicht im Gegensatz zu denen aus Magdeburg, denn die werden weiß Gott wo gemurckst!!

Hier gibts das Orginal!

http://www.prela.ch/

RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 404
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Möttingen

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon hiha » Sa 29 Dez, 2012 18:08

Ich hab meiner steyrischen Lötlampe(Danke Andi :-) ) mit kaputter Pumpenmanschette eine neue POM/O-Ringpumpe gedreht. Geht. Daher werd ich mich einstweilig nicht mit Ledermanschetten im Selbstbau abgeben. Braucht wer ein Foto?

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14659
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon KNEPTA » Sa 29 Dez, 2012 20:45

hiha hat geschrieben:Braucht wer ein Foto?

Gruß
Hans


JO !!

Danke

Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14782
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » So 30 Dez, 2012 08:24

Ich mag O-Ringe in Benzinkocherpumpen nicht. Die gehen entweder super oder blitzartig gar nicht mehr.

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon hiha » So 30 Dez, 2012 09:37

So, da isses. Zum Drehen: Die Nut muss dem O-Ring in alle Richtungen ein bisserl Luft lassen, er muss locker drin sitzen.
In meinem Fall ist das ein O-Ring 10x2, weil ich den grad da hatte. In der einen Woche wo er jetzt im benzin schwomm, ist er ein bisserl gequollen. Schaumermal wann er hin ist...

Gruß
Hans
Pumpe01.jpg
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14659
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » So 30 Dez, 2012 10:13

Bei meinem Optimuskocher (111) war das serienmäßig genau so gelöst. Hin war er dann im Urlaub. Ich hab mir gedacht aufmachen und das Leder einfetten, da kam mir ein kaputter O-Ring entgegen. Ein bisserl Benzin kann da schon immer in der Pumpe sein, also ist die Lauffläche tendenziell entfettet. Ein O-Ring verreibt dann irgendwann nachdem er sich verwuzelt hat. Ein Pumpenleder fettet sich selber immer ein bisserl nach kwasi. Wenn das Fett aus dem Leder weg ist verliert es seine Elastizität und die Pumpe dichtet nicht mehr - schadensfrei. Dann einfach das Leder mit Motoröl oder Olivenöl oder WD-40 oder whatever einfetten, ein bisserl durchkneten und geht. Auch im Winter, wo der O-Ring einfach nur hart und steif wird ...

Meine Erfahrung. Ich hab deswegen den Optimus auf Leder umgebaut.

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon Russenjesus » So 30 Dez, 2012 10:30

Meine ganzen Bootskocher(Enders Neptun),
selbst der Hummel 4 von nem Kollegen hab ich auch auf Leder umgebaut, um das Fiasko O-Ring auszuschliessen. Der Hummel 4 bedurfte aber etwas mehr Dreharbeit, damit ich das Türkenleder(Sefaudi) vom Enders 9061 unterbrachte. Bei den Bootskochern drehte ich einfach nur ne neue Messingstange.
Wenn der O-Ring perös wird isses genauso besch...!

Gruß RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 404
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Möttingen

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » So 30 Dez, 2012 10:35

Wenn man es weiß geht's eh. Dann hat man halt 2-3 O-Ringe in der Kocherdose. Nur wissen sollte man es.
Und die O-Ringe sollten möglichst gut und doch erhältlich sein ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » Mi 03 Jun, 2020 09:00

Ich hab jetzt mal die Bastellösung versucht. Leider erfolglos.
Daher ein paar Hinweise.

1) die Petromaxfeder ist viel zu groß, geht also nicht:

spreizfeder.jpg
spreizfeder.jpg (7.92 KiB) 938-mal betrachtet


2) An Optimus und Phoebus wird die Pumpendichtung von einer M4,5 Mutter gehalten, man kann also auch keine Feder mit angelöteter M5-Mutter verwenden.

3) Es ist wichtig, dass die Enden der Spreizfeder im Leder innen lückenlos anliegen

4) Bei meinen Eigenbaulösungen war immer zu wenig Platz für die Mutter UND die Spreizfeder UND das Leder.
Ergo drückt sich das scharfkantige Blech punktuell ins Leder und man hat einen Faltenrock statt einer Topfdichtung.

Ich werde weiterhin ohne Spreizfeder auskommen, hin und wieder das Pumpenleder wechseln wenn es keine Spannung mehr hat und gut.

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon Russenjesus » So 07 Jun, 2020 06:14

Hallo Andreas,
ich bin die Woche beim ausmisten meines Stadls noch über 2x Phoebusleder gestolpert, wenn du sie noch willst, meld Dich.

RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 404
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Möttingen

Re: Bastelzeit? Spreizfeder für Pumpenleder am Phoebus

Beitragvon motorang » So 07 Jun, 2020 06:30

Hi
Danke Leder hab ich, die mach ich ja selber inzwischen.
Die Feder wär ja nur gegen das Nachlassen der Lederspannung, speziell bei Kälte.

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21276
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron