Sölkreise 2010...

Das Pfingst-Treffen für SR500, XT500 und AIA-Eisen

Sölkreise 2010...

Beitragvon T. » Mo 17 Mai, 2010 23:07

Wenn ihr mich jetzt sehen könntet, würdet ihr euch totlachen.

Nach den vergeblichen Versuchen die stromspendende Litfasssäule auf dem Zeltplatz zur Mitarbeit zu bewegen und nachdem es leicht anfängt zu nieseln,
Sitze ich jetzt zusammengepfercht in einer Einzelkabine vor dem Waschbecken und tippe diesen Text....

So aber zu angenehmen.

Nachdem es gestern und heut morgen ziemlich frisch war, angeblich das Wetter in den Alpen auch ziemlich schlecht sein soll, beschloss ich heut auch noch in Lindau zu verweilen und mir einen Ruhetag zu gönnen.

Eine goldrichtige Entscheidung... so konnten heute Mittag in der prallen Sonne bis zu 25 Grad verzeichnet werden. J
Da macht das Sightside doppelt soviel Spaß.
Es ist immer wieder ein tolles Gefühl am Rande der Alpen zu sein, die sich immer deutlicher im Laufe des Tages aus dem Dunst hervorschälen, um zum Abend hin den klaren Blick über den Bodensee zu ermöglichen.

Hinzu kommt die gute Lage des Campingplatzes am See.
Innerhalb von 5 Minuten ist man mit dem Moped in Bregenz oder auf der Lindauer Insel und 800m ist ein großer Tante Louise-Laden.

So wurde das heute alles ausgiebig ausgenutzt.
Nach dem Frühstück, Mittags durch die Lindauer Insel spaziert, anschließend den Louis heimgesucht, um den frühen Abend in Bregenz auf der Seebühne zu verbringen.

Den Sonnenuntergang konnte ich dann wieder auf dem Campingplatz direkt am Wasser genießen.

Das war hoffentlich ein Vorgeschmack auf die kommenden Tage....am Sölk.
Aber morgen geht´s weiter...Ziel ist über ein paar kleinere Pässe, mal wieder Kochel am See.

Zum einem meiner Lieblingscamps...dem morgen bleibt die Küche kalt.
Die Küche im Camp ist hervorragend... :mijam: .

Die Reise geht weiter....
T.
Zuletzt geändert von T. am Di 15 Jun, 2010 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5883
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Beitragvon motorang » Di 18 Mai, 2010 04:18

Wie jetzt, kein Unfall, kein Defekt? Mit was bist Du unterwegs?

Gryße!
Andreas, der motorang :-D
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18553
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Beitragvon Michael » Di 18 Mai, 2010 06:18

Ich vermisse den Hinweis auf die nächste ALDI.................. :-D


Gryße, Michael
Michael
meisterlicher Meister
 
Beiträge: 5903
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 21:03
Wohnort: Germering BY/D

Re: Sölkanreise...

Beitragvon SüdhessenAndreas » Di 18 Mai, 2010 08:47

T. hat geschrieben:Zum einem meiner Lieblingscamps...dem morgen bleibt die Küche kalt.
Die Küche im Camp ist hervorragend... :mijam: .

T.


Hi T.,
meinst du den Kesselberg oder den Renken (Zeltplatz)?

Andreas
Freiheit
Bild
Benutzeravatar
SüdhessenAndreas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 892
Registriert: Fr 04 Dez, 2009 15:19
Wohnort: Gerauer Land

Beitragvon T. » Di 18 Mai, 2010 23:39

Anderas@ Den Kesselberg.:smt023

Michael@..gibt keinen..nur andere "Mitbewerber" in der Nähe :P :P :-D

motorang@ MAL DEN DEUFEL NET AN DIE WAND!!!! :evil: ...und Frei nach Blues Brothers::ironie:... unterwegs mit der Hilfe des Herrn...und der T-34.

Bisheriger Stand:
0 Unfälle ( und das soll auch so bleiben!)
2 leichte Defekte, 1x gefixt (Blinkerschalter) 1x Werkstattarbeit (ölverlust)
unbekannte Anzahl von Rentern gehimmelt.

So jetzt aber das nächste Kapitel:

Heute war braten, dünsten und abschrecken angesagt.

Nach dem Start in Lindau bei heißen 25 Grad, verschwindet der Bodensee schnell im Rückspiegel während ich die erste alpine Erhebung ins Allgäu Hochkurve.
Ebenso schnell sinken die Temperaturen und es beginnt zu tröpfeln...

DEPP...Warum muss ich unbedingt vom Sommer in die Schlechtwetterzone fahren?
War das alte RT nicht schon kalt und nass genug?
Rotz ich nicht schon genug rum?
Kann ich nicht einfach...?
Diese Fragen hat sich wohl so mancher vor mir gestellt und auch nach mir.

Darüber sinniere ich während der Himmel immer dunkler wird und die Tropfen dicker.
So rumple ich die deutsche Alpenstrasse entlang, bis auf Höhe des Alpsees die Wolken ein Lücke freigibt und Sonnenstrahlen mich erfassen.
Nicht genug um den Körper zu wärmen, aber genug um die Seele baumeln zu lassen.

Langsam beruhigt sich der Puls zu den Takten des Motors unter mir.
Problemlos komme ich an Sonthofen vorbei zum ersten fahrerischen Highlight des Tages: Das Oberjoch!

Wie besessen kurvt die schwere Fuhre Serpentine um Serpentine hoch, das Grinsen wird immer breiter, der Boxer brüllt seine Lebensfreude raus...endlich wieder auf Tour.

Oben angekommen, wird erst mal im Vorbeiflug ein Trupp busreisender Rentner von der Fahrbahn gescheucht, um etwas später auf einen ruhigeren Parkplatz die glühende Maschine etwas abkühlen zu lassen. Da sind niedrigen Temps diesmal von Vorteil...

Schnell kühl auch ich aus, so wird weitergeritten.
Durch das Tannheimer Tal fängt es wieder heftiger an zu regnen und so rutscht die T-34 den Gaichtpass hinunter nach Reutte.
Mir bleibt keine Zeit am Panorama zu verweilen. Muss höllisch aufpassen um nicht die Kontrolle über das Gespann zu verlieren.

In Reutte wird aufgetankt, Sprit in der Mopedtank und heißen Tee in T.
Ich überleg noch ob ich Tiroler Speck einkaufen soll, aber der Plansee wartet.

So wird aufgebrochen, dem See entgegen.
Eine traumhafte Uferstraße, wenn die Sonne scheint...für einen kurzen Fotostop reicht´s gerade, bevor wieder anfängt zu regnen und ich ein paar Kilometer weiter unfreiwillig die Nachmittagsunterhaltung für das Personal und die blasierten Gäste eines neuen Sternehotel gebe.

Im strömenden Regen muss ich auf der anderen Straßenseite unter mitleidigen Blicken aus der Hotel-Fensterfront, unter dem Vordach eines geschlossenen und im umbaubefindlichen Kiosk mich in die kompletten Regenklamotten quälen.

Kaum bin ich fertig, hört´s natürlich auf zu Regnen.

Als Befriedigung und um meine Laune wieder aufzupolieren werden dafür auf dem matschigen Schotterparkplatz des Kiosk ein paar Driftübungen absolviert.

Ohne ein Blick zum Nobelschuppen geht´s mit Volldampf auf die Strasse. Irgendwie hab ich gerade das Gefühl Goldfische im Aquarium zurücklassen, die in Ihrem Bassin hin und herschwimmen, während ich draußen im Dreck spiele...

Unten im Tal fängt es wieder an zu schütten, so bin ich froh mein Tagesziel zu erreichen.
Den Kesselberg-Campingplatz.

Ich bekomme eine stilechte Unterkunft zugeteilt.
Einen kleinen Tappertwohnwagen aus den Siebzigern.
Froh nicht im Nassen das Zelt aufbauen zu müssen, stört es mich auch nicht das der Wohnwagen Spinnweben hat und keine Heizung.
Dafür hat der Strom und Licht.

Nach einer belebenden heißen Dusche und einem wie erwartet guten Abendmahl, geht noch zum Abendspaziergang an den Kochelsee, die Schwäne besuchen.

So geht ein ereignis-, abwechslungsreicher und befriedigender Tag zu Ende, in der Erkenntnis das es manchmal nur kleine Freuden braucht, um das Leben zu genießen.

T.
Zuletzt geändert von T. am Fr 04 Jun, 2010 01:12, insgesamt 1-mal geändert.
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5883
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Beitragvon Roll » Mi 19 Mai, 2010 00:04

T. hat geschrieben:So geht ein ereignis-, abwechslungsreicher und befriedigender Tag zu Ende, in der Erkenntnis das es manchmal nur kleine Freuden braucht, um das Leben zu genießen.
T.


:smt023 :smt023
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 6362
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Beitragvon Mister B » Mi 19 Mai, 2010 07:44

T. hat geschrieben:Den Kesselberg.:smt023

Schau das D' weider kimmst!

Jedenfalls vor Freitag, denn da ist am Kesselberg:

Polizei hat geschrieben:KOCHEL AM SEE, LKR. BAD TÖLZ – WOLFRATSHAUSEN – Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd
veranstaltet zusammen mit den Dienststellen Bad Tölz und Kochel am See eine
Aufklärungsveranstaltung für Motorradfahrer an der bekannten Kesselbergstrecke.

Am Freitag, den 21.05.2010 findet in der Zeit von 13.00 – 16.00 Uhr am Fuße der
Kesselbergstrecke auf dem Parkplatz der Bundesstraße B11 nahe dem Walchenseekraftwerk
zum wiederholten Mal eine Aufklärungsveranstaltung statt.
Hintergrund sind die besorgniserregenden Unfallzahlen der vergangenen Jahre
in diesem besonders bei „Bikern“ beliebten kurvenreichen Streckenabschnitt der B11.
Die Zahl der Motorradunfälle auf der Kesselbergstrecke zwischen Kochel und
Urfeld am Walchensee hatte sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2008 exakt
verdoppelt und die Zahl der Verletzten hierbei sogar gut verdreifacht.
Glücklicherweise kam 2009 zumindest kein Verkehrsteilnehmer in diesem Streckenabschnitt
zu Tode.

An dieser Unfallhäufung konnte auch eine seit Jahren bestehende Vielzahl von polizeilichen
Kontrollen mit großem Aufwand an Personal und technischem Gerät offenbar nicht genug
repressive Wirkung erzielen, was auch einer erheblichen Unvernunft etlicher Zweiradfahrer
geschuldet war, die teilweise gravierendes Fehlverhalten gezeigt hatten. Daher wurde als
Unfallursache in fast allen Fällen Alleinverschulden häufig aufgrund überhöhter
Geschwindigkeit festgestellt.

Aufgrund dieser Entwicklungen und Erfahrungen nimmt die Polizei in der Frühphase der
Motorradsaison direkt Kontakt mit den „Bikern“ auf. Die Polizei sucht hierbei das
direkte Gespräch um im Rahmen dieser Aufklärungsaktion an die Vernunft und die
Einsicht bei den Zweiradfahrern zu appellieren sowie die besonderen Gefahren des
Motorradfahrens darzulegen.
Erfahrene Polizeibeamte stehen hierbei für Gespräche, natürlich auch für kontroverse
Diskussionen zur Verfügung. Zudem sollen in aller Offenheit die polizeilichen
Einsatzmittel in ihrer Funktionsweise dargestellt werden. Hierzu wird ein erfahrener
Beamter der Verkehrspolizei mit einem Video-Motorrad vor Ort sein. Weiterhin wird die
Funktionsweise des Handlasermessgerätes vorgestellt.
Ein besonders geschulter Beamter des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd stellt mittels
des „Infomobiles“ umfangreiches Material zum Thema in Bildern und mittels Filmsequenzen vor.
Zudem liegt entsprechendes Informationsmaterial zur Mitnahme bereit.

Die Vertreter der Presse sind zu dieser Aufklärungsveranstaltung besonders herzlich
eingeladen um dort die Resonanz dieses Angebotes festzuhalten sowie sich auch an den
Gesprächen mit den Teilnehmern beider Seiten zu beteiligen um sich entsprechend auszutauschen.
Für Interviews mit Details und Hintergrundinformationen steht Ihnen der Dienststellenleiter
der Polizei Kochel im Vorfeld (Tel. 08851/259) sowie während der Veranstaltung gerne zur Verfügung


Nach meinen Informationen fangen die schon sehr viel früher an und zwar mit
verschärften Kontrollen.

Alter Raser :-D

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Beitragvon Nutzkrad Treiber » Mi 19 Mai, 2010 16:21

goil!!!
das hört sich doch spannend an.
schade das das so weit weg ist und nur am freitag...

stellt euch mal vor, der erfahrene motorradpolizist zeigt die video aufnahmen, der mit der spezialkamera aufgenommen hinterherfahrt, einer dieselenfield.
nach der dritten kehre sind die "biker" im infobus eingeschlafen :-D :-D :-D

oder, noch abschrekender:
die "biker" müssen der rollenden vehrkersberuhigung hinterher fahren, und zwar mit offenem visier...


haha, ich lach jetzt noch.... so und jetzt geh ich gleich packen, morgen um die zeit entschleunige ich die strasse nach süden....

chris
The proper function of man is to live, not to exist.
Benutzeravatar
Nutzkrad Treiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3086
Registriert: Mi 01 Okt, 2008 19:58
Wohnort: Zwischen Rhön und Vogelsberg

Beitragvon T. » Mi 19 Mai, 2010 23:29

Da will ich eigenlich schon weg sein, wenn auch nur knapp....(und Mr. B.: selbst alter Raser!!!!)

lest selbst:

Tag der körperlichen Ertüchtigung.

Nachdem gestern noch spät wurde, heute morgen relativ spät aus der Falle gerutscht...auch in dem Wissen, heut nix zusammenraffen zu müssen.

Aber erstens kommt anders und anders als man´s denkt...

Beim Versuch die zwischen den Wohnwägen eingeparkte T-34 vom schlammigen Vorplatz zu schaffen, hab ich aus „Versehen“ den halben Platz umgegraben.
Die Strafe kommt auf dem Fuße in der Gestalt des Juniorchefs der Campingplatzes.
Das Gesicht spricht Bände...

Da ich mich noch öfters hier verköstigen...äh...blicken lassen möchte, nehme ich die Schubkarre mit Schippe in die Hand und roll mit dem Chef zum See...Kies schaufeln.

Nach einer Weile sind die Spuren beseitigt, alle lachen wieder...der Chef weil alles wieder picobello ist, die Wohnwagennachbarn weil sie nicht mehr durch das schlammige Gras müssen. So sind alle glücklich und ich wieder müd.

Nach einen schnell zubereiteten Kartoffel-Speck-Pfannkuchen als Brunch, den ich noch in der Sonne futtern kann, wird´s wieder kalt und es fängt wieder an zu tropfen. Der Wetterbericht sagt für mein geplantes Tagesziel nix gutes voraus. Da es in der Zwischenzeit früher Nachmittag ist, beschließe ich noch einen Tag in den schnuckeligen Wohnwagen dranzuhängen.

So schmeiße ich mich in´s Bett, finde eine Radiosender der viele meiner Lieblingssongs meiner Jugend spielt und mach ein Nachmittagnickerchen.

Ich wach davon auf, das der Nachbarsbursche seinen nagelneuen BMW-Rennhobel Fertigmacht um dem Kesselberg rauf- und runterzubrettern.
Nach einem netten, aber merkwürdigen Plausch:“...der Hobel hat eine sogar Schlechtwettereinstellung! Maximal 28 Grad Schräglage kannst mache...dann regelt die Elektonik ab! Tolle Sache....“(ich schüttle mich in Gedanken)
Als der Jung abrauschen will, öffnet der Himmel seine Schleusen....Fluchend schiebt der Bursche die BMW zurück, derweil unterhalte ich mich noch mit dem Vater, der seit einiger Zeit um die Ural schleicht...der Ableger rauscht ab in´s Wirtshaus.

Da ich nix anders machen kann, schnapp mir den Laptop, surf ein bisschen, häng noch die Kamera dran und fang an Fotos zubearbeiten...Die Mucke aus dem Radio ist auch klasse.

Irgendwann ist auch das Wetter wieder besser und mir ist ein bisschen fad.
Also Mopedklamotten an und ich sehe noch wie der Herr Papa mit besorgten Blicke seinem Jungen nachschaut...

Ich beschließe in die andere Richtung zufahren und bröttel über Nebenstraßen nach Garmisch. Nach einem kurzweiligen Aufenthalt in Garmisch möchte ich über dem Walchensee den Kesselberg runter zum Camp.
Typischerweise verfahre ich mich und ich komme auf die Straße nach Murnau.
Auf der Karte sehe ich eine kleinen Abzweig von Eschenlohe aus...
Also...Aufi...

In Eschelohe finde ich keinen Wegweiser und fahre einfach der Nase nach.
Die führt mich auf eine kleine Straße unterhalb der Berge, an Pferde- und Rindviehkoppel vorbei, zwischen der Loisach und dem Wald entlang, oberhalb der Bahnlinie.
Die Straße wandelt sich von einer Asphalt- in eine schlammige Schotterpiste und verschwindet im Wald...Da ich denke kein Verbotsschild gesehen zu haben, brumm ich einfach mal weiter.
Die Piste entwickelt sich zu einem Traum...Kilometerlang pflüg ich ungestört durch die Botanik, es geht hügelauf, hügelab und schlängelt sich neben der Loisach durch den Wald.

Irgendwann ist der Spaß vorbei, als vor mir ein Jeep steht neben einer Koppel, an der ich nicht vorbeikomme. Am Innenspiegel hängt ein Schild „Forstbehörde“.

MIST- Mir rutscht das Herz in die Hose...

Schnell die Landkarte geschnappt und einen auf verirrt gemacht,
aber die Sorge ist unbegründet.

Freundlich weißt der Förster/Landwirt mir den richtigen Weg und seine hübsche Tochter lächelt mich an...leider viel zu jung.

Nachdem wir uns verabschiedet haben und ich am Jeep vorbei bin,
fahre ich direkt zum Camp. Dreckig, hungrig und geschafft.

Das Abendmahl ist mal wieder ein i-Tüfelchen.
Nach einem anregenden Gespräch mit den Anwesenden, geht die Seniorchefin und Köchin nachhause. Die letzten Familiencamper verabschieden sich.
Nur der ältere Juniorchef und die BMW-Familiy sind noch da.
Da kommt das harte Zeug auf den Tisch, die Gespräche drehen sich nur noch um Apple und Neueisen.
Zeit sich zu empfehlen...

Draußen schüttet inzwischen wie aus Eimern und ich froh nicht im Zelt zu sitzen.
So sitze ich jetzt im trockenen Caravan, der Regen prasselt auf´s Dach und mache ich mir jetzt eine schöne Tasse Tee und futtere Kekse.

Aber morgen soll und muss es weitergehen, sonst komm i nie am Sölk an!

Gut´s nächtle
T.
Zuletzt geändert von T. am Mi 19 Mai, 2010 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5883
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Beitragvon Roll » Mi 19 Mai, 2010 23:37

Loisach!!! :!:



:smt023
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 6362
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Beitragvon T. » Mi 19 Mai, 2010 23:47

Häh?

Hab ich doch geschieben....is irgendwo ein Lechtschleibfehlel?

Gut nacht T.
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5883
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Beitragvon Roll » Do 20 Mai, 2010 00:06

Nö. Ausrufungszeichen heißt nur, daß ich Loisach :smt023 finde.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 6362
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Beitragvon SüdhessenAndreas » Do 20 Mai, 2010 19:33

Sehrschönzulesenderbericht! Will mehr haben... :smt023
Freiheit
Bild
Benutzeravatar
SüdhessenAndreas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 892
Registriert: Fr 04 Dez, 2009 15:19
Wohnort: Gerauer Land

Beitragvon altf4 » Do 20 Mai, 2010 20:02

^^

T: ich finde nix besonderes an deinem bericht, eigentlich wie immer, oder ;) ok, diesmal bisher ohne 180°wende horizontalerseits ;) ^^

viel spass beim sölktreffen wünsch ich dir, und gutes heimkommen!1!! bis demnächst,

g

max ~:)
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 6574
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Beitragvon T. » Do 27 Mai, 2010 14:41

Mehr gib´s demnächst....

Weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

Muß erstmal alle Geschichten verdauen und schreiben...aber sind mal wieder ein paar "typische" T. Geschichten dabei....

Gruß T.
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5883
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Nächste

Zurück zu Sölkpasstreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste