Katastrophenalarm in Hohentauern [erledigt]

Die Ablage für die Beiträge vergangener TT

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Therion » Fr 11 Jan, 2019 13:07

Die Touristen dürfen mit dem eigenen KFZ abfahren.
Aber selbst unser Heer hat mehr als einen LKW, mit dem sie die Urlauber evakuieren hätten können. :fiessgrinz:
Wer die Wahrheit sagt, der braucht ein schnelles Pferd.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3938
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon KNEPTA » Fr 11 Jan, 2019 13:10

:smt005 Bdd :omg:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 13385
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Matthieu » Fr 11 Jan, 2019 14:23

Aynchel hat geschrieben:ich hab vor 20 Jahren mal in Avignon fest gesessen weil alle Tanken trocken waren, die LKW Fahrer hatten alles bestreikt
muss man entspannt sehen 8)

Solche Fälle hat doch aber jeder schon mal irgendwie erlebt.
Es kommt dann halt darauf an, was man aus seinem Urlaub macht und ob man es selbst als Belastung empfindet.
Ich saß vor 15 Jahren mal auf Korsika fest. Die Einheimischen hatten da alle Hafenzufahrten der gesamten Insel blockiert, kein Schiff konnte im Hafen anlegen.
Hat mir damals vier zusätzliche Tage auf der Insel beschert.
Matthieu
Wenigschreiber
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 08 Jan, 2009 08:24
Wohnort: Franken

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Zimmi » Fr 11 Jan, 2019 15:08

Da sind Pannen auch sehr beliebt. Abreisetag aus dem Italienurlaub, beim Rausfahren aus dem Campingplatz zerbröselt beim VW-Bus das Lager der Spannrolle vom Keilrippenriemen. Kein Strom und keine Servolenkung mehr. Samstag mittag, alle Arbeitnehmer auf dem Stiefel haben gerade alles hochgeklappt gehabt. :ugly:
Gab 4 Tage Zusatzurlaub, dank ADAC-Plus sogar recht komfortabel und gynstig. :smt023

Merke: Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, frag nicht nach Tequila. :smt078
:weg:
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1820
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Gustav » Fr 11 Jan, 2019 15:27

Ich war 1979 mit den Pfadfindern im Lake District - die Hafenarbeiter haben gestreikt.
Wollte die Hafenverwaltung kontaktieren, eine Bestätiging für die Urlaubsverlängerung - so ein Mist, durften/mußten pünktlich ausreisen.

Denke die Ureinwohner von Hohentauern haben das noch gelernt - Speck, Öl , Kartoffeln, Holz vor der Hütte, übers Jahr alle Kerzenstummel gesammelt, in Schuppen hängt ja noch die Baustellen-Petroleumlaterne und ein Klo ist nötig. Die modernen Leute, die da jeden Tag zum Hofer einkaufen müssen , bekommn schneller Probleme. Man wünscht es Keinem - aber danach sollten man seine Schlüsse ziehen.

Die Edelraute sollte doch auch für solche Fälle gerüstet sein.
Und wenn jetzt zu der Zeit da noch Leute hinfahren, sollten die Vorbereitung für Situation vor Ort getroffen sein, sonst darf man nicht hin.

1978 war in Deutschland auch Schnee- Notstand. Von Flensburg bis in den Süden. Die Bahn konnte nicht mehr fahren. Strassen waren voller Schnee,
wohin damit, verladen auf LKW und Transport aus dem Zentrum. Fa Schmidt hat eine Riesenschneeschleuder vom Flughafen Zürich nach Hamburg gebracht. Selbst die Bergepanzerführer unserer damaligen noch funktionierenden BW hatten schnell gelernt - Die Bergeleos schieben ja nur geradeaus :cry: .
Es würde nachgerüstet - Ergebnis kennen wir ja :omg: .

Ich denke solange das AIA Forum mit solchen Gedanken spiel, können sich die Mitglieder auch helfen und die Situation meistern.

Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 355
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon dirk » Fr 11 Jan, 2019 15:41

79 dauerte die Projektarbeit nach Amrum 14 Tage. Nach der Katastrophe zu Sylvester hat s im Februar nochmal nachgeschaut nach geschneit. Der Bus, der uns holen sollte kam nicht zur Fähre...
Dress for the Career You Want, Not the One You Have
Benutzeravatar
dirk
Vielschreiber
 
Beiträge: 5829
Registriert: Mi 21 Dez, 2005 20:41
Wohnort: Kuddewörde

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Richy » Sa 12 Jan, 2019 00:41

Gustav hat geschrieben:1978 war in Deutschland auch Schnee- Notstand. Von Flensburg bis in den Süden. Die Bahn konnte nicht mehr fahren. Strassen waren voller Schnee,
wohin damit, verladen auf LKW und Transport aus dem Zentrum. Fa Schmidt hat eine Riesenschneeschleuder vom Flughafen Zürich nach Hamburg gebracht. Selbst die Bergepanzerführer unserer damaligen noch funktionierenden BW hatten schnell gelernt - Die Bergeleos schieben ja nur geradeaus :cry: .
Es würde nachgerüstet - Ergebnis kennen wir ja :omg: .

Da gab es vor ein paar Tagen einen guten Beitrag im mdr dazu. Da sieht man gut, wie die Lage auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs war. Meine Eltern haben mir von dem Winter auch einiges berichten können. Waren wohl nicht so spaßig, diese paar Tage. :shock:

Hier der Link zum Film: https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/b/sendung822044_zc-683092b3_zs-40ac9c15.html
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4190
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Maybach » Sa 12 Jan, 2019 09:04

Aus unserer Kp mussten damals alle Berge-Leos und die Biber (ohne Brücken) nach Norden verlegt werden. Die haben geräumt, was das Zeug hielt: Schnee, Randpfosten, Leitplanken, eingeschneite Autos, Verkehrsschilder.
Aber sie waren trotz der Kollateralschäden halt die einzigen, die überhaupt durchkamen. Und alle - wirklich alle! - haben gerackert bis zur Erschöpfung.
Heute ist dieser Aspekt der Bundeswehr stärke- und ausrüstungsmäßig gar nicht mehr zu leisten. Ich hoffe, dass man das nicht mal bereut ...

Maybach

P.S.: Der Film ist wirklich gut!
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6800
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Dreckbratze » Sa 12 Jan, 2019 10:07

stimmt. und das heer hatte noch funktionierende hubschrauber!
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14012
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Boscho » Sa 12 Jan, 2019 11:21

Die Hubschrauber funktionieren auch immer noch, dürfen aber mittlerweile selbst bei kleineren Schäden nicht mehr in die Luft.

... so sagt einem das bloß keiner. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6235
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Mister B » Sa 12 Jan, 2019 11:47

Jedenfalls ist die Straße nach Hohentauern wieder offen.

Grüße
MB

https://www.meinbezirk.at/murtal/c-loka ... r_a3140307
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2218
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Maybach » Sa 12 Jan, 2019 13:06

Hubschrauber funktionieren auch immer noch


Sind bis auf ein paar Ausnahme auch noch die gleichen ...

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6800
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Mister B » Sa 12 Jan, 2019 13:47

Nachdem der Alarm jetzt vorbei ist...

Maybach hat geschrieben:
Hubschrauber funktionieren auch immer noch


Sind bis auf ein paar Ausnahme auch noch die gleichen ...

Maybach


Ich habe immer noch den Klang der guten alten Bell UH-1D im Ohr. Da brauchst Du nicht
mal eine Sprengladung für den Lawinenabgang.
Und selbst die Knepta verstummt leise. :-D

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2218
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Lindi » Sa 12 Jan, 2019 14:27

Mister B hat geschrieben:Nachdem der Alarm jetzt vorbei ist...

Maybach hat geschrieben:
Hubschrauber funktionieren auch immer noch


Sind bis auf ein paar Ausnahme auch noch die gleichen ...

Maybach


Ich habe immer noch den Klang der guten alten Bell UH-1D im Ohr. Da brauchst Du nicht
mal eine Sprengladung für den Lawinenabgang.
Und selbst die Knepta verstummt leise. :-D

Grüße
MB


jetzt fehlt nur noch der Hinweis auf "Apocalypse Now" von den Doors :wink:
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 6353
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kassel

Re: Katastrophenalarm in Hohentauern

Beitragvon Dreckbratze » Sa 12 Jan, 2019 14:51

so hiess der film. "the end" das lied :schulstunde:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14012
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Tauerntreffen Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron