Toni, der Phönix aus der Asche

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Re: Toni, der Phönix aus der Asche

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 05 Aug, 2022 12:39

Dreckbratze hat geschrieben:Auch Daumen gedrückt, befürchte aber Einspruch.


Das wäre dann die erste Reaktion vom Folienvogel. Bisher kam von seiner Seite keine Reaktion. Jedoch habe ich die Befürchtung dass er Einspruch einlegt um die Sache in die Länge zu ziehen.

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2625
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Toni, der Phönix aus der Asche

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 05 Aug, 2022 12:44

Boscho hat geschrieben:Sofort zum Gerichtsvollzieher, möchte ich annehmen. Was sagt dein Rechtsanwalt?


Er schreibt:

Grundsätzlich hat der Beklagte noch die Möglichkeit, binnen einer Frist von zwei Wochen ab Zustellung des Urteils Einspruch gegen das Versäumnisurteil einzulegen. Dies bleibt abzuwarten. Wir halten die Frist hier überwacht und kommen nach Fristablauf auf den Vorgang zurück. Sollte kein Einspruch eingelegt werden, wäre das Urteil endgültig und rechtskräftig. Sollte dann freiwillig keine Zahlung durch den Beklagten erfolgen, könnten wir Zwangs- Vollstreckungsmaßnahmen einleiten.

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2625
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Toni, der Phönix aus der Asche

Beitragvon T. » Fr 05 Aug, 2022 13:25

Langsam ernährt sich das Eichkatzerl.... :smt015 ...hoffentlich klappt das jetzt einfach mal.
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 8361
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Toni, der Phönix aus der Asche

Beitragvon Lindi » Fr 05 Aug, 2022 13:46

sejerlänner jong hat geschrieben:
Boscho hat geschrieben:Sofort zum Gerichtsvollzieher, möchte ich annehmen. Was sagt dein Rechtsanwalt?


Er schreibt:

Grundsätzlich hat der Beklagte noch die Möglichkeit, binnen einer Frist von zwei Wochen ab Zustellung des Urteils Einspruch gegen das Versäumnisurteil einzulegen. Dies bleibt abzuwarten. Wir halten die Frist hier überwacht und kommen nach Fristablauf auf den Vorgang zurück. Sollte kein Einspruch eingelegt werden, wäre das Urteil endgültig und rechtskräftig. Sollte dann freiwillig keine Zahlung durch den Beklagten erfolgen, könnten wir Zwangs- Vollstreckungsmaßnahmen einleiten.

Karsten


Ich hatte mal einen ähnlichen Fall. Hat funktioniert so.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 9407
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Vorherige

Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast