Neuplastik ZNEN 125 (Kafka, reloaded) + Defektetagebuch

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Re: Neuplastik ZNEN 125 (Kafka, reloaded)

Beitragvon koarrl » Di 21 Mai, 2019 08:56

Geschafft, angemeldet. Also wird hier das *** Znen-Defektetagebuch *** offiziell eröffnet. Dem Kollegen Wauschi zu Ehren :-)

00015km: rätselhaftes Absterben beim Anbremsen einer Rechtskurve mit Blinken.
Vermutlich Benzinförderung - Luftblase oder Wassertropfen. Keine elektrische Korrelation reproduzierbar (z.B. Blinker killt Benzinpumpe oder so). Seitdem unauffällig.
00031km: große Freude über das schwebende, citroenhafte Fahrgefühl. Bisher weder höhnische noch mitleidige Blicke angezogen.
ERKENNTNIS nach Googelei: der zweite Druckschlauch an der Bremszange ist für ein ABS vorgesehen.
Würde dieses nicht existieren, wäre es doch billiger gewesen, die Bohrung zuzustoppeln. Nun - hat der also wirklich ABS?
Das wird bald vorsichtig getestet und nachher, wenn noch möglich, berychtet.
RESULTAT: dieser hat kein ABS. Glaubwyrdig gemachte Attrappe.

00040km: 4km nach Kaltstart (wunderbar) gestoppt, eingekauft, dann Warmstart: nix.
Ich vermute eine versiffte Zyndkerze, schraube sie raus. Kerze fällt in den Spalt des Lyftergehäuses.
Ich ignoriere dies vorerst, schraube Reservekerze ein.
Nach kurzem Geleier blockiert die verlorene Kerze das Lyfterrad.
Das Lyftergehäuse braucht die 8er-Stecknuß, die im Bordwerkzeug eingespart wurde.
Chefin wird antelefoniert, um Mitbringung des Stecknußsatzes gebeten.
00040km + 1/2 Std warten: Chefin kommt, verlorene Kerze unverletzt rausgeholt, Zusammenbau.
Springt natürlich mit chinesischem Lächeln an, als ob nie was gewesen wäre.
00050km: Noch eine Einkaufspause. Springt danach nicht um die Burg an..
00050,5km: beschließe, die letzten 2,5km heimzuschieben. Sturm aus West, Unwetterfront kommt näher. Mehrere Startversuche bis zur ...
ERKENNTNIS: Zündung aus/einschalten bewirkt einen von 3 Anzeigezuständen:
1. Motorkontrolle leuchtet dauernd. Mittlere Anspringchance.
2. Motorkontrolle blinkt. Selten, springt dann aber immer an.
3. Motorkontrolle aus. Startverhalten wie 1.

Weiter nach einem gewürfelten Reset Variante 2. Sprühregenfahrt bis ..
00051,3km: Motor geht unmotiviert während der Fahrt aus, siehe bei 0015km. Siehe weiters - Startalgorithmus Variante 2 und Heimfahrt ohne weitere Erlebnisse.
ERKENNTNIS: Benzinpumpe ist (nur?) manchmal beim Einschalten hörbar. Evtl. Zusammenhang mit Einspritz-Problem noch unklar.
Die EFI-Box ist von einer Firma Delphi. Die machten einstmals in Troy, Michigan Einspritzungen für Harleys (ah! Darum.)
Mein Delphi-Manual ist in Chinese English gehalten - schmökere gerade darin. Zitat: "If the issure cannot repeat, the issure analysis may be wrong."
Die Benzinpumpe sollte 250kPa = 2,5bar liefern. Steckt man den (leicht elastischen) Textilgummischlauch von der Einspritzeinheit ab, spuckt er ein Schluckerl Benzin.
Meistens aber nur. Die Einspritzdüse öffnet elektromagnetisch, die Menge wird wohl über die Schaltimpulsdauer gesteuert.
Mein OBD2-Adapter sollte fähig sein, eventuelle Fehlercodes (eine Liste unterstützter, allgemein bekannter ist dabei) auszulesen.
Der Stecker ist derselbige wie bei KTM. Ein passendes Gegenstück hab ich noch. Allerdings hat der Chineser 5 belegte Pole, der KTM-Stecker kam mit dreien (TxD, RxD, GND) aus.
Eventuell HW-Handshake vorgesehen? Sicher nix CAN-Bus, das wird eine strohdumme Serielle sein. Wetten?
Mal schaun, ob sich mit dem alten TuneECU dem Ding zumindest Fehlercodes entlocken lassen.
Oder mit anderen Tools. Hehe...

00067km: keine besonderen Vorkommnisse (!)
00113km: k.b.V.
Vermutung dämmert: Benzinpumpe .. darin ein Chinamotor mit Kohlebürsten, welche wg. langer Standzeit Anlaufproblem machen? Altbekannter Effekt aus meiner Arbeitswelt.
Nein, nein. Nach Zündung-ein pumpt sie 3sec. Wenn man dann aus- und wieder einschaltet, nix mehr. Erst nach einer >10sec-Ausschaltpause pumpt sie wieder! Das ist reproduzierbar.

00148km: außer gelegentlichen Warmstart-Benzinpumpen-Mucken fast nix. Abwarten ...
00298km: Langstreckentest. GPS-Topspeed 83km/h. Benzinpumpe pumpt jetzt anscheinend immer. Verbrauch 3,141592654l/100km bei ziemlich schonungsloser Fahrweise. Bremsen gehen jetzt beide ordentlich.
ERKENNTNIS: der zweite Hydraulikschlauch vorne könnte für irgendwas wie ein Anti-Dive-System sein. Hinter der Plasteverkleidung versteckt sich noch ein Ausgleichsbehälter und eine etwas unybersichtliche Verschlauchung ... sehr komplex, das alles :-)
00385km: k.b.V. - Dauerregen macht nix.
00450km k.b.V. - Tankung nach Stadtverkehr zeigt 2,8l/100km. Fein.
00500km und immer mehr k.b.V. - China-Fischöl in Motor bzw. Endantrieb gegen 15W40 bzw. 80W90 getauscht, Gefährt an Chefin übergeben. Sie freut sich :-)
00545,2km Roller von Chefin entliehen, Benzinpumpe streikt unterwegs. Diesmal hartnäckig.
ERKENNTNIS: man muß die Benzinpumpe lokalisieren .. irgendwo im Unterflurtank, der offenbar von unten her erst nach Abschälen diverser Plasteverkleidungen zugänglich wird.
Dann forschen: bekommt sie nach Zyndung-ein Spannung und pumpt sie nicht oder ist der Wackler im Steuerkastl? Ein Printriß mit thermischer Betätigung wäre nix Neues.
Ein OBD2-Ausleseversuch könnte auch helfen.
Der Zustand der Motorkontrolleuchte: meistens dauerleucht, manchmal blink, manchmal aus. Es will mir irgendetwas sagen.
Weiters erkannt: es gibt 2 gesockelte Umschaltrelais 12V/30A. eines davon ist kaputt. Maybe hoffentlich das für die Benzinpumpe.
Bei aliexpress eine Handvoll geordert und derweil eine Ersatzkrycke gebastelt. Heute abend wissen wir mehr.
Steuerkastl: ist vergossen, keine Chance. Über einen der beiden Stecker am Kabelbaum dürfte ein russischstämmiger Chinese mit dem Stapler gerollt sein. Offenbar aber trotzdem OK.
EDITH & finish:
das vordere Relais scheint die Master-Spannungsversorgung für alles zu schalten.
das hintere, typgleiche Relais ist nur für die Benzinpumpe zuständig. Das war dauer-OFF.
Bei beiden wird nur der Arbeitskontakt verwendet.
Ersatzkrycke kann nur 8A, braucht eh net mehr. Originale von Aliexpress: Stückpreis ca. 1,50 US$.
Krycke wirkt. Alles paletti.

00666km: Quietschgeräusche beim Hinterradeinfedern entpuppen sich als trockene Reibung des Hauptständers an seinem Anschlag.
Gummipuffer zerbröckelt. Erneuert (umgearbeiteter Toyota-Querstabi-Dämpfergummi), und Ruh ist. Das WD40-Bad des Hinterendes war also unnötig.
Benzinpumpenrelais-Krycke durch neuen Chinateil ersetzt. Schöner so.
Im übrigen k.b.V.
00792,7km: weiterhin k.b.V.
Zwischen der Geburt Christi und der Schlacht bei Hastings liegen 1066 Jahre.
Fast der Znen-Tachostand heute: 01060km und weiterhin k.b.V.
01350km: weiterhin k.b.V.
01850km: weiterhin k.b.V. - sicherheitshalber Keilriemen (7€) geordert.
02007km: einmal nach winterkaltstart obskurer blink-fehlercode, selbstgeheilt. ansynsten k.b.v.


Aktueller Zustand, zusammengefaßt: *** fährt nicht *** *** geht ja doch ***
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1573
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Vorherige

Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast