Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon superknuffi » So 31 Jan, 2021 00:39

Da hat Kawa seit der 750er Twin nichts dazu gelernt.
Beileid.
Tips gab's schon zur Genüge, andere weiss ich leider auch nicht ausser gutem Rostlöser, manchmal tagelang und immer wieder grosse Hitze.
Stefan
"Wenn man das Mopped parkt, sich beim weggehen umdreht und NICHT denkt "was für eine geile Reibm", dann macht es ja irgendwie alles keinen Sinn."
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 916
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon hiha » So 31 Jan, 2021 08:14

Dann doch lieber die restlichen Bolzen geführt durch eine Hülse bis zum Grund abbohren. Gute langsamlaufende Bohrmaschine, und gute Bohrer. Meine Duss D23 könnt ich Dir borgen, Hülse und Bohrer dazu.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15365
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon lut63 » So 31 Jan, 2021 10:32

Habe meine festgegammelte Schwingenachse mit einem Druckluftvibrator über mehrere
Tage für jeweils eine Stunde angeschraubt bearbeitet.
Die Vibrationen und ein kriechendes Öl haben am Tag 4 die Achse
ziehen lassen. Die Vibrationen sollten möglichst nahe an die Problemstelle ran.
Ein Gewinde zum dranschrauben wäre ideal.
Den Vibrator (is nix Unanstädiges :wink: ) könnt ich dir bei Bedarf
borgen. Braucht aber einen erwachsenen Heimwerkerkompressor.

Gruß aus dem
winterlichen SüdOsten
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 757
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOst

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Aynchel » So 31 Jan, 2021 13:52

Dreckbratze hat geschrieben:bei der Emme haben wir das mit Holzkeilen gemacht :oops:


jep
Emmen haben auch das Problem des frei liegenden und deshalb aufrostenden Zugankers

Bild
https://i.postimg.cc/zqxDXKsR/2020-02-0 ... ehen-1.jpg

Bild
https://i.postimg.cc/MH5Cn1tY/2020-02-0 ... Gammel.jpg

Bild
https://i.postimg.cc/HnQSXnkQ/2020-02-0 ... ufloch.jpg

die Ablaufbohrung unten am Zylinder ist auch nur eine symbolische Tat

spricht eigendlich etwas gegen Stehbolzen aus Edelstahl ?
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Richy » So 31 Jan, 2021 15:09

Aynchel hat geschrieben:spricht eigendlich etwas gegen Stehbolzen aus Edelstahl ?

Ja, Alu und Edelstahl und Salz und Wasser=nix gut. Selbst oft genug erlebt. :omg:
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5560
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon urban » So 31 Jan, 2021 15:55

Evtl. den Stehbolzen soweit wie möglich unten mit einer Dremel Fiberscheibe durchtrennen. Der Schlitz im Zylinder ist ja da nicht schlimm, oder kammt man da nicht bei ? Dann sollte sich doch Gehäuse und Zylinder trennen lassen. Den Stehbolzen im Zylinder kann man dann ausbohren.
Stur lächeln und winken.
Es ist die Pflicht eines Motorradfahrers Motorrad zu fahren!
Es ist die Pflicht eines Gomphonauten, seinen Gomph zu gomphen!
Benutzeravatar
urban
der Gomphotreiber
 
Beiträge: 3234
Registriert: Do 13 Jan, 2011 19:47

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Aynchel » So 31 Jan, 2021 16:16

Richy hat geschrieben:
Aynchel hat geschrieben:spricht eigendlich etwas gegen Stehbolzen aus Edelstahl ?

Ja, Alu und Edelstahl und Salz und Wasser=nix gut. Selbst oft genug erlebt. :omg:



hmmmm
eventuell wäre ein dünnwandiger Schrumpfschlauch ein tauglicher Schutz
beim nächstem Zylinderziehen probiere ich das mal aus
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Nanno » So 31 Jan, 2021 17:05

Das hat Yamaha bei den XV-Motoren probiert - das Zeug zerplatzt irgendwann und dann hast du Rost und Kunststoff in der Bohrung.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17409
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon superknuffi » So 31 Jan, 2021 17:59

Edelstahlbolzen bekommst Du nicht kontrolliert fest.
Wir haben die wundervoll gefertigten Edelstahl Radachsen an den Customharleys jede Woche mit Drehmoment nachgezogen. :gruebel: :omg:
Theoretisch werden die irgendwann so lang und so dünn dass Du eine neue Achse brauchst. :cry:
Es gibt natürlich auch weniger elastisches nichtrostendes Material, aaber ich habe erst gerade wieder eien Edelstahlschraube aus Alu ausgebohrt weil der Vorbeschrauber völlig ohne jeden Schutz oder Gleitmittel, oder so, gearbeitet hat. :omg:
Stefan
"Wenn man das Mopped parkt, sich beim weggehen umdreht und NICHT denkt "was für eine geile Reibm", dann macht es ja irgendwie alles keinen Sinn."
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 916
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Aynchel » So 31 Jan, 2021 18:14

:gruebel: Danke für die Info

da bliebe je eingendlich nur die Bohrung für die Stehbolzen etwas aufzubohren und ein passiges Alurohr einzukleben
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon hiha » So 31 Jan, 2021 18:42

Und dann da ein Gewinde reinschneiden? Hält nie.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15365
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon sejerlänner jong » So 31 Jan, 2021 18:49

Nanno hat geschrieben:Das hat Yamaha bei den XV-Motoren probiert - das Zeug zerplatzt irgendwann und dann hast du Rost und Kunststoff in der Bohrung.


Das habe ich eben beim XS Motor auch bemerkt
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2291
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon nattes » So 31 Jan, 2021 19:06

Urban ich glaub, das wäre eine Möglichkeit. Muß mal die biegsame Welle suchen und schauen, ob ich da ran komme.
Bin aber im Moment null motiviert. :oops: Hat ja auch noch Zeit. Nächsten Sa. muß ich einen sehr guten W Motor im Sauerland abholen. Das ist gut für das Werkstatt Karma. :-D
Danach hab ich bestimmt wieder Lust. :-)

Danke für die vielen Tipps. Auf die meisten Anregungen wäre ich alleine niemals gekommen. :oops:
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3918
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon GrafSpee » So 31 Jan, 2021 21:40

Kannst Du nicht mal was in meiner Nähe abholen?
Wär auch für mein Karma gut...

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: Frage an die Zylinder-zieh-Spezialisten

Beitragvon Straßenschrauber » So 31 Jan, 2021 21:45

superknuffi hat geschrieben:Wir haben die wundervoll gefertigten Edelstahl Radachsen an den Customharleys jede Woche mit Drehmoment nachgezogen. :gruebel: :omg:
Theoretisch werden die irgendwann so lang und so dünn dass Du eine neue Achse brauchst. :cry:
Die schicken VA-Motorhaltebolzen für SR500 sind auch so.
Hab ich inzwischen alle wieder auf originale Bolzen zurückgebaut.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5797
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

VorherigeNächste

Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast