Royal Enfield Himalayan

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Royal Enfield Himalayan

Beitragvon butzehund » Mo 17 Mai, 2021 04:13

Hallo,
ich überlege mir eine Himalayan zuzulegen- Frage ,ist ein wesentlicher Unterschied von 21er Modellen zu den älteren
Modellen festzustellen,betr. neuerer Abgasnormen,Leistung und der Ausstattung,mal abgesehen von dem eingebauten Navi
bei den neuen Modellen-gibt es da Erfahrungen?
Sitzhöhe ? ich bin 184cm lang.
Ein Händler zum Probefahren ist leider ziemlich weit weg von mir.
Gruß,
Lutz
butzehund
Wenigschreiber
 
Beiträge: 443
Registriert: Do 02 Feb, 2017 10:47
Wohnort: Birstein-Vogelsberg

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon motorang » Mo 17 Mai, 2021 06:38

https://www.motorradonline.de/enduro/ro ... ayan-2021/

Ich pass mit 180 ganz gut auf die ältere Euro5-BS4, kommt wohl drauf an ob Du ein Langhaxerter bist.
Aber es gibt Zubehör, höhere Sitzbank (dann ist auch die einschränkende Sitzkuhle weg) und ein Aufsatz für die Windschutzscheibe, dann lassen sich auch ein paar cm mehr kompensieren. Schreib doch mal den zweiradantrieb direkt an, der ist ein Großer und die haben auch eine.
viewtopic.php?f=3&t=18470&p=398977

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21862
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon butzehund » Mo 17 Mai, 2021 07:06

Ja vielen Dank Andreas,
Kannst Du das mit den Schaltern-Startknopf bestätigen? Davon habe ich bisher nichts gehört.
Auch war bei der Holländerin-Itchy Boots-keine Rede davon und die hat das Teil ja wirklich nicht geschont.
Den Georg werde ich mal kontaktieren.
Gruß,
Lutz
butzehund
Wenigschreiber
 
Beiträge: 443
Registriert: Do 02 Feb, 2017 10:47
Wohnort: Birstein-Vogelsberg

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon motorang » Mo 17 Mai, 2021 07:14

Was soll mit dem Startknopf denn sein? Wenn man draufdrückt startet es. Wenn die Batterie fit ist.
Bei längerer Stehzeit (Monate) oder im Winter (2 Wochen) will das Mopped an den Lader, sonst ist die Batterie hin. Zieht dauerhaft 5 mA, ich nehme an über den Regler.
Gegen ruppiges Kaltstartverhalten:
motorang hat geschrieben:Ein Wunderkastl das der ECU eine realistische Ansauglufttemperatur mitteilt statt dem zu warm messenden Sensor der Enfield. Wird statt dem Temperatursensor im Luftfilterkasten angestöpselt und holt sich echte Außenlufttemperatur von vorne am Lenkkopf.
https://accessories.hitchcocksmotorcycl ... Plug/41127


Bei meiner hatte das Zündschloss einen leichten Wackler, wurde auf Garantie getauscht. Sonst keine Unschärfen. Alles schaltet.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21862
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon butzehund » Mo 17 Mai, 2021 07:25

"Untaugliche Armaturen (Startknopf, Blinker, billigster Müll)".. hatte der Georg geschrieben
Gruß,
Lutz
butzehund
Wenigschreiber
 
Beiträge: 443
Registriert: Do 02 Feb, 2017 10:47
Wohnort: Birstein-Vogelsberg

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Aynchel » Mo 17 Mai, 2021 11:35

wenn das schon ein altgestandener Russentreiber von sich gibt ... :rofl:
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Di 18 Mai, 2021 10:37

:gruebel:
Andreas schreibt, Bis auf einen klaglos beseitigten Garantiefall, keine Unschärfe.
Das verstehe ich als: Alles bestens, das Motorrad funktioniert klaglos, es gibt nichts zu meckern.
Und ihr macht sprachlich, eine Schrottkiste daraus???
„Wir wären nicht jene Typen, welche wir heute sind, wenn wir auf alle gehört hätten, die sich um uns gesorgt haben.“
Bernd Lilienstein
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3964
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon fleisspelz » Di 18 Mai, 2021 10:41

Uwe Steinbrecher hat geschrieben:...
Und ihr macht sprachlich, eine Schrottkiste daraus???

Das konnte ich jetzt nirgendwo rauslesen Uwe. Von billigen Lenkerarmaturen war die Rede. Die sind aber Premiumbike-Niveau, wenn ich mich da bei BMW umsehe ...
..........................
Kennst Du ein Wort ohne „G“? Lühwein.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24337
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Herbert H » Sa 10 Jul, 2021 12:01

Falls einer Probleme mit der Einspritzung bekommt- habe ich einen Artikel gefunden. g-homeserver.com
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 537
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Herbert H » Sa 10 Jul, 2021 12:20

Unter Royal Enfield 500 Trial OBD,Diagnosegerät von peter
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 537
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Herbert H » Sa 10 Jul, 2021 13:11

Da gibt es eine Nockenwelle
Dateianhänge
Screenshot_20210710-140815.png
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 537
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon vitaminski » Sa 10 Jul, 2021 14:41

Hi, der Sam aus Norddeutschland lebt in Indien und entwickelt mit seinem indischen Partner in Rishikesh immer wieder verbesserungen für die Him...
https://himalayan-tools.com/de/langstreckensitz-2/

https://himalayan-tools.com/de/477cc-engine-upgrade-deutsch/
Habidere Andi


Es muss nicht schnell sein, es genügt, wenn es sich schnell anfühlt!
Benutzeravatar
vitaminski
Ganz neu
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 01 Mai, 2020 11:11
Wohnort: Lienz

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon altf4 » Sa 28 Aug, 2021 11:00

hi -

es gibt bald, so wie's aussieht, eine interessante variante auf himalayan basis:

Bild
https://advrider.com/royal-enfield-scrambler-coming/

gefaellt mir persoenlich besser, den hohen vorderbau der himalayan empfand ich immer als ein wenig sperrig und optisch unausgewogen.

g max ~:)
"It's a magical world, Hobbes, ol' buddy! Let's go exploring!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 8333
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon butzehund » So 29 Aug, 2021 06:43

So, nachdem ich alle Enfield Modelle Probegefahren habe und ich auf keiner gut sitzen kann wegen meiner vielen orthopädischen
Probleme,habe ich mir eine Bonneville T100 von 2012 geholt -Endurofahren ist vorbei,siehe auch den Verkauf meiner geliebten
XTZ 660 Tenere-anderer Beitrag-die Bonnie fährt schön und ich bin glücklich damit.
Gruß,
Lutz
butzehund
Wenigschreiber
 
Beiträge: 443
Registriert: Do 02 Feb, 2017 10:47
Wohnort: Birstein-Vogelsberg

Re: Royal Enfield Himalayan

Beitragvon Fränky » So 29 Aug, 2021 08:01

auch keine schlechte Wahl, wenn sie auch mit der HIM wenig gemeinsam hat.
Meine läuft noch ohne Probs :grin:
Ciao
Fränky
Benutzeravatar
Fränky
Wenigschreiber
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 04 Sep, 2009 18:21
Wohnort: Schwobaländle 744

Nächste

Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste