Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon Bulldog2011 » So 05 Sep, 2021 20:00

Hallo und guten Abend,

mein Jüngster fährt seit gut einem Monat mit Begeisterung seine 125er.

Leider entlädt sich nun die neue Starterbatterie quasi über Nacht.

Aktuell stand das Mopped von gestern Abend bis heute Abend und sprang nicht an. Messung ergab 9,1V, anschieben hat funktioniert.Frage ist nun, woran liegt es?

Erste Ideen sind:
Kriechstrom
Irgendein Verbraucher trotz ausgeschalteter Zündung
Batterie wird nicht ordentlich geladen

Nun zwei Fragen,
habt ihr noch weitere Ideen und wie gehen wir bei der Fehlersuche systematisch vor?

vielen Dank

Andreas
Katzenelnbogen
Over the hills and far away...
Benutzeravatar
Bulldog2011
Wenigschreiber
 
Beiträge: 862
Registriert: Do 23 Jun, 2005 22:16
Wohnort: Katzenelnbogen, Rhein-Lahn Kreis

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon Dreckbratze » So 05 Sep, 2021 21:22

Ich würde erstmal den Ladestrom messen. Messgerät hast du ja augenscheinlich.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17193
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon GrafSpee » So 05 Sep, 2021 21:41

Den Ruhestrom kannst mit nem Multimeter auch messen.
Einfach den minuspol abklemmen, Messgerät zwischen minuspol und Massekabel hängen, Strom (also Ampere) messen.

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon schnupfhuhn » So 05 Sep, 2021 21:54

Es gibt eine kleine Strommesszange von UNI-T UT210E. Die misst Gleich- und Wechselströme von mA bis in den 100A Bereich. Man muss keine Kabel auftrennen, mA kann man genauso messen wie Ströme im Amperebereich. 50E samt Versand...

Kriechstromsuche: Zange auf das Kabel vom Minuspol, jetzt einfach nach und nach aussichern bzw. abstecken. Wenn man was aussteckt und der Fehlerstrom ist weg den Rest wieder einsichern und im ausgesicherten Strang weiter suchen.

Ladestromsuche: Zange einfach auf das Kabel vom Minuspol, Motor starten. Ändert sich der Wert? Ja oder Nein, mit steigender Drehzahl, was passiert da so?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon Bulldog2011 » So 05 Sep, 2021 22:26

Okay, Ladestrom also zuerst.

Übrigens, Junior hat die Batterie zuhause nochmal gemessen, da lagen dann schon 11,3V wieder an. Nach ca. 10km Fahrt.
Over the hills and far away...
Benutzeravatar
Bulldog2011
Wenigschreiber
 
Beiträge: 862
Registriert: Do 23 Jun, 2005 22:16
Wohnort: Katzenelnbogen, Rhein-Lahn Kreis

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 06 Sep, 2021 12:15

Zusatzverbraucher hat er keine dran? Z.B Griffheizung, Ladegerät fürs Handtelefon, 2 Sirenen, Diskobox, orange Signallampe die im Kreis blinkt?

Batterie einmal am Ladegerät volladen, kurz mit 10Watt belasten, Minute oder so, jetzt messen. 10 Watt = Blinkerbirne oder sowas. Liegen 12,5V an? Die muß ne vollgeladene Batterie bei Raumtemperatur bringen. Dann wäre die Batterie schonmal gesund. Mit einer defekten Batterie kann man sich einen Wolf suchen weil beim messen nur Blödsinn rauskommt.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Daelim 125er Roadwin mit Batterieproblem

Beitragvon Bulldog2011 » Mo 06 Sep, 2021 15:45

Zusatzverbraucher sind keine angeschlossen. Heute morgen und auch nach der Schule sprang sie wieder 'normal' an. Heute Abend soll er mal Kontakte säubern und ein paar Tests mit voller Batterie durchführen.

Batterie ist übrigens eine SIGA Gel Motorradbatterie 12V 12Ah 250A/EN Gel...
Over the hills and far away...
Benutzeravatar
Bulldog2011
Wenigschreiber
 
Beiträge: 862
Registriert: Do 23 Jun, 2005 22:16
Wohnort: Katzenelnbogen, Rhein-Lahn Kreis


Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste