Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 08 Okt, 2021 10:52

Hi,

folgende Konversation zwischen mir und dem Batterieonlinehändler, nachdem ich die Batterie auf dem Postweg erhalten habe:

...................................

Ich:
Hallo,
habe eine 9880203 Exide EB740 Excell 12V 74Ah 680A Autobatterie bei Ihnen gekauft. Gestern geliefert.
Im Infoblatt zum Einbau steht, man müsse die BEIDEN gelben Transportsicherungsstopfen herausnehmen. Die Batterie hat nur einen gelben Stopfen links, der auf der anderen Seite ist schwarz und geht schwer raus. Was tun?
Weiters ist mir aufgefallen, dass bei der mit einem Kleber überdeckten Verschlussplatte oben etwas Säure ausgetreten ist. Könnte beim Transport gekippt worden sein. Wie stelle ich fest, ob bei allen Zellen der gleiche Säurestand herrscht? Die Zellen sind ja über die Entlüftung miteinender verbunden.
MfG

Händler:
Sehr geehrter ...
vielen Dank für Ihre Nachricht. Bei manchen Herstellern, wie Exide, ist nur ein Stopfen vorhanden, in dem Fall bitte nur den einen gelben Stopfen entfernen.
Falls es sich beim Austritt um ein paar wenige Tropfen handelt, so beeinträchtigt dies nicht die Nutzung der Batterie.

Ich:
Ja danke,
Nur beantwortet das ja nicht meine Frage nach dem möglichen ungleichmässigen Säurestand zwischen den Zellen.
Was passiert mit der Säure, wenn die Batterie seitlich gekippt war, kann die von einer in die andere Zelle über die Entlüftung laufen?

Händler:
dieser Säureaustritt in geringem Maß resultiert durch den Druckausgleich beim Entlüftungsloch, hierzu muss die Batterie nicht zwangsläufig gekippt worden sein. Ein Elektrolytübertritt von Zelle zu Zelle ist in der Form ebenfalls nicht möglich.

........................................................

Na ja.
Erstens sind die Tropfen nicht beim Entlüftungsloch rausgekommen, das war ja durch die gelbe Transportsicherung verschlossen, sondern bei der Abdeckung zu den Befülllöchern, die bei dieser wartungsfreien Batterie (nicht Vlies oder Gel) ja statt der Nachfüllstopfen verbaut ist, aber das ist mir eigentlich egal.
War nur ein Indikator für mich, dass die Batterie in der Verpackung wahrscheinlich mal hochkant gestanden ist, weil Tropfen auf die Stirnfläche geronnen sind.

Hat irgendwer eine Ahnung, ob die Säure von Zelle zu Zelle über die interne Entlüftungsverbindungen geronnen sein kann, weil die seitlicheEntlüftung söffnung müsste ja alle Zellen versorgen?
Bzw. wie ist so eine Batterie entlüftungsmässig innen aufgebaut?
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2339
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon lallemang » Fr 08 Okt, 2021 11:17

Bei den Wartungsfreien, die ich auf gemacht hab', waren da die selben Stopfen verbaut; wie in den Wartungsvarianten.
Also Schraunstopfen mit Labyrinth und Milniloch. Solange da keine grö§ere Temperaturwechsel dabei waren, sollte da
nicht viel passieren.

Aber zerstörungsfrei kommt man, da nicht dran. also Rechnung/Garantiekarte aufheben und hoffen :?
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16487
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon superknuffi » Fr 08 Okt, 2021 11:40

Garantieanspuch bei KFZ Batterien?
:shock:
Stefan
"Wenn man das Mopped parkt, sich beim weggehen umdreht und NICHT denkt "was für eine geile Reibm", dann macht es ja irgendwie alles keinen Sinn."
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 974
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon lallemang » Fr 08 Okt, 2021 12:05

Gibt's hier :? noch :gruebel:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16487
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon superknuffi » Fr 08 Okt, 2021 12:43

Woher kann der Verkäufer wissen, dass Du nicht erst nach der zweiten Batterie feststellst dass Dein Regler regelmässige 15 Volt ausgibt und daher das eigentliche Problem ist?
Ich beschwere mich ja gerne übermangelde Kundenorientiertheit, in diesem Fall leuchtet mir die eingeschränkte Garantie aber schon ein. :gruebel:
Stefan
Hat aber jetzt ja nix mit er Eingangsfrage zu tun, Sorry :oops:
"Wenn man das Mopped parkt, sich beim weggehen umdreht und NICHT denkt "was für eine geile Reibm", dann macht es ja irgendwie alles keinen Sinn."
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 974
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon lallemang » Fr 08 Okt, 2021 13:48

Ja die Arschlochdichte ist eher konstant. :?
Daraus ist aber nicht abzuleiten, da§ der Kunde a priori ein Idiot oder Lügner ist. :smt102

Wobei, wenn ich mir die letzten Monate anguck, vielleicht nimmt die Dichte ja doch zu :ugly:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16487
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon Dreckbratze » Fr 08 Okt, 2021 14:00

Alle Batterien, die ich in den letzten Jahren gekauft habe hatten min. 1 Jahr Garantie. Ich hebe immer eine Weile den Karton mit Bon auf. 2x habe ich anstandslos tauschen können.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17193
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 08 Okt, 2021 15:41

lallemang hat geschrieben:Bei den Wartungsfreien, die ich auf gemacht hab', waren da die selben Stopfen verbaut; wie in den Wartungsvarianten.
Also Schraunstopfen mit Labyrinth und Milniloch.


Du meinst unter der Pastikabdeckung ist ein Hohlraum mit konventionellen Schraubstoppeln? Ich hatte mir das eher so vorgestellt, dass die Platte unten 6 Steckstoppeln hat, ähnlich wie die selbstzubefüllenden (Vergangenheit :omg: ) Vliesbatterien von Motorrädern. Diese Stoppelplatte wäre dicht, und ich hab mir vorgestellt, dass da recht weit oben eine kleine Querbohrung durch allr Zellen geht die dann auf der Seite rauskommt. Ich glaube konventionelle Motorradbatterien funktionieren so, da gibts ja seitlich diesen Anschluss fürs Entlüftungsschläucherl.

Garantie: Nicht Thema, in meinem Fall wird die Batterie auch mit ungleichem Säurestand wahrscheinlich 2 Jahre halten, aber es ist halt ein Unterschied ob 2 Jahre oder 7 Jahre wie die letzte :!:
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 2339
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Autobatterie hochkant gekippt, Zellensäurestand?

Beitragvon lallemang » Fr 08 Okt, 2021 16:38

So Streckstoppel geclipst auf Plastikstreifen gab's auch. Ob die oder die Schraubstopfen da
wirklich 'n Katalysator drin haben, hab' ich nie geguckt :gruebel:
Bin eigendlich neugieriger :D
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16487
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten


Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste