(AIA) Puch zum Pannoniaring aber erst 2017

Für Termine, Routen, Reiseberichte, Urlaubspläne ...

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon kohai » Do 15 Mai, 2014 09:34

hiha hat geschrieben:"Ees iis hoffnungsloos". :-)


:D

aber anscheinend doch nicht so ganz, wenn man den hiha dabeihat!

btw, die kohlenstoffkolben-"lösung", von der eine zeit lang mal die rede war als allheilwundermittel, ist doch keine?

gruß, kohai
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon hiha » Do 15 Mai, 2014 10:03

Doch Simmerl, das könnte eine Lösung sein. Aber die 250.- die so ein Kolben mindestens kostet, sollte man bereit sein in den Kamin zu schießen...
Und zwei Stück sollte man schon als Ersatz dabei haben. Ergo: "Rennspocht mit Exoten ist kostspielig"...
Aber andere Leute spinnen noch mehr. :-)

@Thöny
Der Unterschied in der Kaputtheit der beiden Kolben war in der Tat nicht groß genug, als dass man das auf den ersten Blick hätte beurteilen können.
Letztlich haben wir uns wegen des besseren Herstellers für den Einen entschieden...

Bild

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13018
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon hiha » Do 15 Mai, 2014 13:02

Und weiter gehts, zumindest aus meiner Warte.
Die Rennen der anderen Klassen waren schon am Laufen, und ich hab mich auf den Start-Ziel-Turm begeben, weil man da im vierten Stock den weitesten Überblick fast über die komplette Strecke hat. Nach dem Vorstart und der Warmfahrrunde stellten sich die Athleten mit ihren Geräten auf die vorher durch erreichte Trainingszeiten festgelegten Startplätze und warten auf die Startflagge. In seinem Rennen starteten drei Klassen, (Vintage, Postvintage und Senior) die anschließend unterschiedlich gewertet wurden. Uwe hat den Platz 23 von 30, also noch einige hinter sich, von denen aber nicht alle antreten. Leider muss er in seiner Klasse allerdings gegen wesentlich stärkere Gegener (z.B. 650er Triton, Gilera Saturno, AWO RS450...) antreten, die Puch passt halt in kein Schema so richtig rein, weshalb eine gute Platzierung von vornherein schon ausscheidet. Dann dröhnt es auch schon los, wie man auf des Therions Startviedo hören kann. Die Rennpuch gehört (seit jeher) zu den lautesten Mopeten überhaupt, und sie hat dazu noch einen sehr schönen und sonoren Klang. Erstmal nicht so gut weggekommen da im 2. Gang abgefahren, ging er als Vorletzter in die erste Kurve, ziemlich parallel mit einem Mitstreiter, aber bereits nach wenigen Runden hat er ein paar Fahrer überholt, und sich als Viertletzter freigefahren, mit ständig zunehmendem Abstand. Ich hab mir nur gedacht, dass er es hoffentlich nicht übertreibt, und durch Infektion mit dem Rennvirus und durch übertriebenen Ehrgeiz den Motor wieder verheizt. Das leichte Gestottere auf der Start-Ziel war mir ein sehr angenehmer Klang, weil dadurch wusste ich, dass das Murl im fetten Bereich betrieben wird, was der Lebensdauer des Auslasskolbens sehr zugute kommt.
Einsam zog er seine Runden, und beendete das Rennen mit den drei Fahrern hinter sich. Das Moped lief -zumindest akustisch- wie ein Glöckerl, und ich war sehr erleichtert...

Pause,
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13018
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon roger » Do 15 Mai, 2014 14:09

fleisspelz hat geschrieben:
motorang hat geschrieben:.... werfe ich einen 20er in die virtuelle Puch-Renn-Spendenkasse die ich hiermit soeben eröffnet habe!
Weitere Meldungen hier im Fred ...

Adabei


Damits weitergeht auch wenns hoffnungslos ist ;-),
bin ich auch dabei.

Übergegabe am Sölk?
Hurra!
Ach nee, doch nich...
Benutzeravatar
roger
Der Rotschn
 
Beiträge: 4865
Registriert: Do 22 Dez, 2005 11:20
Wohnort: Pfungstadt

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Boscho » Do 15 Mai, 2014 14:32

Persönliche Übergaben von in Summe größeren Barbeträgen anlässlich jedweder Zusammenkünfte halte ich in Anbetracht der bekannten Diebstahlsproblematik für eher nicht so ratsam. Zumal dann nicht, wenn die Übergabeabsicht auch noch öffentlich angezeigt wird. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6235
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Totti » Do 15 Mai, 2014 20:37

Thoeny hat geschrieben::smt005 Sehr geil, die Unterscheidung zwischen "völlig kaputtem" und "total kaputtem" Kolben! Und: :smt023 Respekt! vor der herrlichen, sympathischen Sturheit, das Rennen weiter zu bestreiten.


dem kann ich nur zu stimmen,RESPEKT und Hut ab :tach:
"Support The one and only PUCH RACING TEAM"
"Wer matt lackiert,der nie poliert"
Benutzeravatar
Totti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 456
Registriert: Fr 16 Okt, 2009 19:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon KNEPTA » Do 15 Mai, 2014 21:17

Langsam, langsam....

Ich bin schon dran an einem Kopf und so teuer wird der nicht werden. Außerdem hab ich 2013 ua. pausiert um die kalkulierten Schäden vom Rennwochenende ( Kolben :wink: ) finanzieren zu können ohne in Zukunft von Wasser und Brot leben zu müssen. Von der AIA Sponsoringaktion 2012 haben die Reifen noch Reserven für 2015. Da gibt es andere die eine Spendenaktion nötiger brauchen...

aber weiter..

der Hans hat eh schon fast alles erzählt aber noch unbedingt zu erwähnen wäre, daß kurz vorm Ende des Zusammenbaus der Puch zuerst der Ölfinger und später Steve mit seiner Nachwuchshoffnung kamen. Da Alex mit dem Radl unterwegs war übernahmen sie die Aufgabe mich zu beruhigen und gut zuzureden. Am Vorstart wurde mir Angst und Bang weil es so lang gedauert hat. Ich sah vorm geistigen Auge den Kolben immer dicker und den Zylinder immer dünner werden. Endlich ging es in die Aufwärmrunde. Das Nadelhöherhängen hatte das Ergebnis, daß der Motor diesmal im Teillastbereich zur Überfettung neigte. Das äußerte sich so, daß die Puch sobald ich etwas vom Gas ging zu viertakten und stottern anfing. Normalerweise eine Renn-Katastrophe aber für mich doch beruhigend, da Überfettung ja auch Kühlung bedeutete. Ich blieb in der Aufwärmrunde fast ganz hinten, um die Wartezeit bis zum Start möglichst kurz zu halten, um am Stand nicht zu viel Motorhitze aufzubauen. Scheinbar war im Unterbewußtsein immer noch die Startsequenz 2012 gespeichert (Schalthebelbruch beim Start) sodaß ich vermutlich nicht konsequent genug den ersten Gang suchte. Ich dachte aber auch nicht wirklich daran beim Start das ganze Feld überholen zu wollen. Das Ziel lautete ja anzukommen und erst am Sonntag den Motor im zweiten Rennen zu zerstören. Egal, den Start hab ich verschlafen und natürlich vom Leerlauf zwischen Zweiten und Dritten Gang auf die Zweite geschaltet. So ging es eher gemächlich los und schon nach ein paar Metern hatte ich die, für meine Verhältnisse, gute Startposition verspielt. Das hat mich dann doch ein bißerl geärgert und ich geb zu ich mußte mich wirklich doch etwasl zurückhalten, das Rennfieber flackerte tatsächlich kurz auf. Vor allem als die Indian doch relativ lange in Sichtweite blieb. In den Kurven gab ich dann schon Vollgas, aber auf den längeren geraden Stücken, vor allem auf der Start-Ziel-Geraden ließ ich die Puch öfters ins für mich beruhigende Überfetten fallen. Auch war ich mit einem Ohr immer am Motor. Irgendwann fand ich dann den passenden Rhythmus, konnte die Puch ins Ziel tragen, wurde glaub ich von vier Maschinen überrundet und ließ sogar zwei oder drei hinter mir.
Als ich die schwarz-weiß karierte Flagge sah, wußte ich es geschafft zu haben, war aber andererseits doch ein bißerl traurig, daß die Puch vor so viel Publikum nicht ihre volle Leistung zeigen konnte und so vermutlich bei vielen Besuchern als schlecht abgestimmtes, langsames Moped in Erinnerung blieb.

Egal, es gab auch viele Gratulationen, von Leuten die niemals damit gerechnet hatten, daß der kleine underdog mit dem Kolben das Ziel sehen würde. Und außerdem sei sie sowieso das schönste Moped am Ring :oops:

Nach dem Zielbier war es für mich klar. Beim Sonntagrennen würde sich die Puch anders präsentieren, da würde es eine aussetzerlose Start-Ziel-Gerade geben, da würde man den echten Spruch der Puch hören können, da würde beim Start das Feld von hinten aufgerollt werden, blablabla....
Ich schaute mir dann mit dem Alex noch ein paar Rennen direkt an der Start-Ziel-Geraden an, durfte den offenen Zylinderkopf einer €200000 Königswellen BMW mit Uhrmacherzahnrädern zur Ventileinstellung bewundern, nahm einige Gratulationen zur Zielerreichnung entgegen und ging dann zur Siegerehrung.
Nach der Siegerehrung (meine erste auf der Ergebnisliste) wurde wieder die Boxengasse unsicher gemacht, diesmal mit dem Velosolex ( vorher mußte aber noch der Reifendruck deutlich erhöht werden). Zu dritt, einer am Lenker, einer am Gepäckträger und einer am Trittbrett klapperten wir die Boxen ab. Hans lief zur Höchstform im Weinorganisieren auf, der Schwiegervater wurde in verschiedenste Kehlen geleert, wir konnten verschiedene Mopetten bewundern und das Velosolx wurde von verschiedenen Menschen probegefahren.

Irgendwann gingen dann alle schlafen um fürs Sonntagrennen und fürs Heimfahren fit zu sein. In der Nacht begann es dann zu regnen. Das hab ich erst in der Früh gemerkt als mich die Lautsprecherdurchsage weckte, die verlautete, daß das Training und das Rennen wegen Regens abgesagt wäre. Verd....verd....verd....verd....

Nach einem Kaffeefrühstück begannen wir zu packen, verstauten alles in, auf und hinter der AK, verabschiedeten uns von Hans und unseren werkzeugborgenden Nachbarn, und bedankten uns bei den Veranstaltern. Dann verließen wir die Rennstrecke und begaben uns auf Schnitzelsuche. Die Unterstützung vom Navi war ein Witz. Erst nach der Grenze kamen wir wieder zu der Tankstelle, die wir schon beim Anreisen besuchten und neben der ein Wirtshausbungalow stand mit einem Dneprgespann unter einem großen Schirm am Dach. In diese Oldtimergaststätte kehrten wir ein und ich wunderte mich noch wie viele Menschen Sonntag Mittag noch Essen gehen würden. Kurze Zeit später dämmerte es, daß ja Muttertag sei. Alex und ich erinnerten uns gleichzeitig gegenseitig daran unsere Mütter anzurufen. Nach einem perfekten Schnitzel und einem Kaffee nahmen wir die nächste Etappe nach Graz in Angriff. Dort verließ Alex dann mit seinem Radl das motorhome und ich machte noch einen Kurzbesuch beim Präsidenten. Nach regem Geschichtenaustausch und einem gescheiten Kaffee trat ich endgültig die Heimreise an. Die letzten 70 km waren ein Graus. Starkregen und extremer Gegenwind bremsten die Reisegeschwindigkeit teilweise auf 60km/h. Und ich war da aber nicht einmal der Langsamste. Außerdem hatte ich an allen AK-Öffnungen massiven Wassereinbruch, der Wind drückte die Türen teilweise 2cm auf, die Klappfensterfugen wurden zu Springbrunnen und am Boden bildete sich ein kleiner See. Trotzdem erreichte ich das heimische Carport, stellte das Gesamtkunstwerk unter und begab mich zurück in den Alltag.
Das war das Rennwochenende 2014.

Ich freu mich auf 2015

Uwe

PS: Vielen Dank dem Alex und dem Hiha, den Daumendrückern vor Ort und den Daumendrückern hier drinnen !


Bdd. Ich brauch zum Geschichtenschreiben länger wie für einen Kolbenwechsel. :ugly:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 13385
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon altf4 » Do 15 Mai, 2014 21:25

^^
klasse! danke o)

g max ~:)
"Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 7094
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Färt » Do 15 Mai, 2014 22:20

....sauber :smt023

Gryße
Gerhard
Benutzeravatar
Färt
Vielschreiber
 
Beiträge: 3356
Registriert: Mi 15 Apr, 2009 19:45
Wohnort: 86...

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon lallemang » Do 15 Mai, 2014 22:32

Das ist ja das Gute, da§ Du beim Kolbenwechseln schneller bist :-D

:super: Gry§e
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14841
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Do 15 Mai, 2014 23:20

Was für ein Krimi!
Danke fürs kurzweilige TeilhabenlassenBild
"...if you choose not to decide, you still have made a choice..."
Neil Peart
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon fleisspelz » Fr 16 Mai, 2014 00:20

Der wahre Sieger bist Du, Uwe :!:
Die gestrichene Signatur hast Du mehr als redlich verdient, Bezwinger der Schneefelder.... :smt023
..........................
... a wise man once said nothing.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22973
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon roger » Fr 16 Mai, 2014 05:31

Bravo!
Bravo!
Bravo!
Hurra!
Ach nee, doch nich...
Benutzeravatar
roger
Der Rotschn
 
Beiträge: 4865
Registriert: Do 22 Dez, 2005 11:20
Wohnort: Pfungstadt

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Arne » Fr 16 Mai, 2014 07:09

die erste anständige Lektüre im Büro !
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3790
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: (AIA) Puch zum Pannoniaring 2014

Beitragvon Christoph » Fr 16 Mai, 2014 07:50

High Uwe,
einfach großartig!
hiha hat geschrieben: Für Bergrennen gehts super, für Alltagsbetrieb sowieso, da habens ewige Lebendauern erreicht

dann ists wohl nur ein Gerücht, daß es früher an jeder Tankstelle in Österreich Puchkolben gab? ;-)
Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3096
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

VorherigeNächste

Zurück zu Ausfahrt und Reise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste