Eisarsch 2018 Murmansk

Für Termine, Routen, Reiseberichte, Urlaubspläne ...

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Michiklatti » Fr 11 Mär, 2016 05:08

Also ich warte nur noch auf die kupplungsdeckeldichtung und könnte dann wieder los :D
Soviel zum thema mopeds ins rennen werfen ;)
3wochen klingt gut.
Aber das 400km am tag bei dem wetter kein zuckerschlecken wird, hatte ich ja angekündigt.

Lg michi
http://www.Eisarsch.org
Benutzeravatar
Michiklatti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 568
Registriert: Mi 05 Jun, 2013 15:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon zweiradantrieb » Sa 12 Mär, 2016 11:01

Örks, ich stelle gerade fest das es von Oslo über Kirkenes nach Murmansk 2.100km sind, mithin bei Abreise Fähre 25.12., an Oslo 26.12. es nur noch 6 Tage sind die wir haben wenn wir Sülvester in Murmansk feiern wollen. Geht, klar, dann halt schön und entspannt zurück ?? Oder Sülvetserfeier egal wo ?
Ural 650 2WD "Der Dude"
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld"
Jialing JH600B "Dingeling"
Steyr 680 g "Ruedi"
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 472
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Kucki » Mo 14 Mär, 2016 19:46

Richy hat geschrieben:Du warst ja auf dem Hinweg nicht mit dabei. Aber mein Defekt und die Probleme mit Kuckis Mopped haben uns massiv Zeit gekostet , dabei war es nur ca. 1 Fahrtag insgesamt.

Schön wie du im Singular über dich schreibst... So entstehen Gerüchte.;)
Meine Ersatzteile waren am mann :fiessgrinz:
Kucki
Ganz neu
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 02 Jul, 2015 08:45

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Richy » Mo 14 Mär, 2016 21:57

Kucki hat geschrieben:
Richy hat geschrieben:Du warst ja auf dem Hinweg nicht mit dabei. Aber mein Defekt und die Probleme mit Kuckis Mopped haben uns massiv Zeit gekostet , dabei war es nur ca. 1 Fahrtag insgesamt.

Schön wie du im Singular über dich schreibst... So entstehen Gerüchte.;)

Ach was, so schnell nicht. Und relevant war nur das Nockenwellenrad, der Rest sind Kleinigkeiten. Lockere Kotis vorn sind bei Motekschwingen fast normal und ein abgeploppter Vergaser ist beim Einzylinder auch nix besonderes... :D

@Georg: Mir wurscht, wo ich Silvester feier. Aber 2100km in 6 Tagen abzuballern ist mir nicht wurscht. Geht doch der Streß gleich wieder los!
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4108
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Michiklatti » Mo 14 Mär, 2016 23:26

Ich bin auch fur 3 wochen das man mal auch nur 100 oder 200 km fahren muss.
Da wo es schoen ist auch mal ein tag verweilen.
Oder auch mal im wintertestcenter ne taxi fahrt wahrnehmen kann ;)

Lg michi
http://www.Eisarsch.org
Benutzeravatar
Michiklatti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 568
Registriert: Mi 05 Jun, 2013 15:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon ahnungsloser » Mo 14 Mär, 2016 23:35

Der Stress wäre raus wenn man im Hellen los fährt und so Planen, dass man im Hellen wieder ankommt,inclusive Mittagpause zum Süppchen kochen.So hat man genug Zeit auch mal ein Mopet zu beschrauben und Abends es ruhig in der Hütte gehen lassen, falls es in Russland überhaupt Hütten gibt. Das wären Tagesetappen irgendwo zwischen 250 bis max. 300km. Aber die "ganze" Gruppe sollte sich vorher einig sein was sie will, das Schlagwort für 2018 war wohl "krachen lassen :weg: ".
Gruß Bernd
Safari kiu yangu, Hazimiki kama maji, Kuzuru ulimwengu, Kila mahali kuhiji (Reisen ist mein Durst, er wird nicht durch Wasser gelöscht. Die Welt möchte ich bereisen, überall hinpilgern.)
ahnungsloser
Ganz neu
 
Beiträge: 97
Registriert: So 16 Nov, 2014 12:59
Wohnort: Lippstadt

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Michiklatti » Di 15 Mär, 2016 07:37

ahnungsloser hat geschrieben:Der Stress wäre raus wenn man im Hellen los fährt und so Planen, dass man im Hellen wieder ankommt,


Theoretisch hast du recht. Leider spielt dir da die Umlaufbahn der Erde einen kleinen aber feinen Streich, sollten wir zum Jahreswechsel fahren :P
http://www.sunrise-and-sunset.com/de/su ... 016/januar
:weg:
LG Michi
http://www.Eisarsch.org
Benutzeravatar
Michiklatti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 568
Registriert: Mi 05 Jun, 2013 15:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Matthieu » Di 15 Mär, 2016 07:58

Michiklatti hat geschrieben:
ahnungsloser hat geschrieben:Der Stress wäre raus wenn man im Hellen los fährt und so Planen, dass man im Hellen wieder ankommt,


Theoretisch hast du recht. Leider spielt dir da die Umlaufbahn der Erde einen kleinen aber feinen Streich, sollten wir zum Jahreswechsel fahren :P
http://www.sunrise-and-sunset.com/de/su ... 016/januar
:weg:

Ganz so extrem ist es nun auch nicht. Am Polarkreis (Weihnachten/Silvester) beginnt es so ab ca. 10.30 Uhr etwas heller zu werden. Es ist dann so eine permanente Dämmerstimmung die bis ca 14 Uhr geht. Ab dann ist es wieder richtig dunkel.
Matthieu
Wenigschreiber
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 08 Jan, 2009 08:24
Wohnort: Franken

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Michiklatti » Di 15 Mär, 2016 08:03

ja, das wären dann aber auch nur 3,5 stunden zum fahren,zelt auf bauen und ggf unterwegs noch schrauben. Taschenlampe ist da wohl pflich^^
LG michi
http://www.Eisarsch.org
Benutzeravatar
Michiklatti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 568
Registriert: Mi 05 Jun, 2013 15:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon zweiradantrieb » Di 15 Mär, 2016 11:50

OK, also wo Sülvetser gefeiert wird ist auch mir eigentlich worscht. Und das man im Dämmerlicht fährt hat ja auch seinen Reiz, da baue ich mir doch gleich einen zweiten Stafionstrahler an so wie Kucki seiner ! :-D
Ural 650 2WD "Der Dude"
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld"
Jialing JH600B "Dingeling"
Steyr 680 g "Ruedi"
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 472
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Eisarsch 2018 Murmansk

Beitragvon Richy » Di 15 Mär, 2016 17:25

Mit dem ganzen Beheize und Beleuchte erschließt sich mir so langsam der Sinn einer zweiten Lima am Beiwagenrad. :-D
Die zwei Nebler waren jedenfalls schon zuviel für die Rotax-Lima. Selbst mit nur einem sank die Batteriespannung langsam aber beständig. :ugly:
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4108
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Vorherige

Zurück zu Ausfahrt und Reise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: peter67 und 6 Gäste