Anratung Teilewaschung

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Anratung Teilewaschung

Beitragvon Boscho » Mi 27 Feb, 2019 10:23

Moin!

Wir überlegen die Anschaffung eines Teilewaschbeckens für unsere Werkstatt und stehen da grad ziemlich im Wald. Das Gerät soll eher sporadisch benutzt werden (über den ganz dicken Daumen gepeilt so 1x monatlich für ein, zwei Stunden).

Gibt es eurerseits Anratungen bezüglich tauglichen Mindestabmessungen, empfehlenswerten Geräten, brauchbaren Reinigungsmitteln? Da wären wir sehr dankbar drum. :-)

Herzlich grüßen
A.+B.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6216
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Rei97 » Mi 27 Feb, 2019 11:30

Also:
In Ähbäh hast Du sicher schon rein geschaut, aber was ich nicht weiß, ist wie groß die Teile sind, welche Verschmutzung, angedachtes Lösungsmittel (z.B. Wasser mit Seife , organisches Mittel). Selbst gebrauchte Spülmaschinen kämen im Spezialfall in Frage.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5495
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Boscho » Mi 27 Feb, 2019 15:34

Naja: das branchenübliche Glumps einer Alteisenschrauberehe halt - Moppedteile (vorwiegend Einzylinder), aber auch Autokram. Wobei wir Wert auf die Feststellung legen, dass nicht jedes zu reinigende Teil da zwingend rein passen muss (dazu haben wir zu wenig Platz, und wir brauchen das Gerät zu wenig).

Eine grobe Marktübersicht haben wir uns durchaus schon verschafft. Geschickt wäre natürlich so ein kleines Ding, das bei Bedarf auf die Werkbank hupft. Aber ob knappe 40 cm Innenbreite dauerhaft ausreichen? Deswegen ja die Frage nach Erfahrungen: wir mögen uns nix kaufen, was andere schon entnervt in die Ecke geworfen haben.

Reinigungsmittel: bislang hielten wir Kaltreiniger, notfalls auch Petroleum für das Mittel der Wahl. Auch da fehlen uns einschlägige Erfahrungen. Bislang haben wir halt immer mechanisch operiert, plus Bremsenreiniger wo es sinnvoll schien.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6216
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon nattes » Mi 27 Feb, 2019 16:08

Ich hatte während meine exesiven W Schlachtzeit so einen China Wäscher für 70€
Der hat sehr gut funktionier. Zum Reinigungsmittel hatte ich hier Tips für Reinigungsflüssigkeit mit hohem Flammpunkt bekommen. Das hat gut funktioniert und der Schmutz hat sich nach längerer Standzeit immer gut abgesetzt.
Habe damit bestimmt den Schmodder von 20 Fahrzeugen entfernt, ohne das die Flüssigkeit ihre Wirksamkeit verloren hätte.
Kann mich aber beim besten Willen nicht mehr dran erinnern was das für ein Zeug war.
Bezogen hab ich es im 20L Kanister von Ölgünstiger.de-

Gruß Norbert

https://www.top-maschinen.de/teilewasch ... gK8KPD_BwE
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3056
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Boscho » Mi 27 Feb, 2019 17:06

Den hatten wir auch schon im Auge. Braucht der dringend sein Untergestell oder könnte man den auch ohne nutzen?

Kleiner war für dich demnach nicht sinnvoll? Die Größe der zu behandelnden Brocken dürfte sich ja eigentlich von W zu MZ nicht signifikant unterscheiden. :gruebel:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6216
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon nattes » Mi 27 Feb, 2019 17:46

Ich denke, das Untergestell muß nicht montiert werden.
Halt! Da war unten noch eine Ablassschraube. Die könnte einer planen Auflage im Weg sein. :gruebel:
Mit 20 Litern Flüssigkeit stellst man das aber nicht einfach so alleine auf die Werkbank, oder woanders hin.
Die Größe war für mich ok, und kleinere hab ich damals auch nicht auf dem Schirm gehabt.
Da ich den Platz brauchte und nicht mehr so viel mache, hab ich das Ding dann abgegeben.
War das nicht sogar jemand aus dem Forum hier?
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3056
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Maybach » Mi 27 Feb, 2019 17:50

Eben weil ich die Kiste beiseite stellen können wollte, habe ich mich für die 13l-Variante entschieden. Die tut für Motorradteile ihren Dienst seit etwa 7 Jahren.
Das Reinigungsmittel hat mir Steffi empfohlen, da müsste ich nachfragen. Aber es ist immer noch die erste Füllung.
Das einzige, was mich ein wenig stört, das ist die zu starke Pumpenleistung. Wenn man mit dem Sprüharm nicht aufpasst, saut man ganz schön rum.

https://www.top-maschinen.de/teilewasch ... liter.html

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6789
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Gustav » Mi 27 Feb, 2019 19:14

Zuviel Druck auf dem Schlauch - in der Wanne tief einT-Stüch mit kleinem Hahn in den Schlach als Bypass -regelbar.
Kaltreiniger - Mineralölhandel - Immer die richtigen Handschuhe tragen - Nitrill so glaube ich noch zu wissen.
Die Waschfläche immer abdecken oder Deckel zuklappen.
Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 352
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Boscho » Mi 27 Feb, 2019 19:20

Der Nattesfred findet sich hier: viewtopic.php?f=13&t=7226&p=115930. Empfohlener Reiniger damals war Purgasol.

Ein Reinigungspinsel wäre wahrscheinlich auch noch fein, oder? Dann wären wir mit dem von Nattes empfohlenen Gerät bei 130,- Euro. Der Lederclaus schrieb damals von professioneller Gebrauchtware für um die 200,- Euro; da werden wir uns dann auch mal umhorchen.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6216
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon nattes » Mi 27 Feb, 2019 19:53

Nitrill so glaube ich noch zu wissen.


Ja, genau. Hatte welche mit Stulpen bis zur Elle. Mit einer Spülbürste und der Pumpe ging das alles prima.
Nur weißes Kettenfett ist kaum ab zu bekommen.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3056
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Lederclaus » Mi 27 Feb, 2019 20:53

nattes hat geschrieben:Ja, genau. Hatte welche mit Stulpen bis zur Elle. Mit einer Spülbürste und der Pumpe ging das alles prima.
Nur weißes Kettenfett ist kaum ab zu bekommen.

Mit Purgasol kein Problem. Einfach abwaschen. Wo Purgasol nicht so richtig mit klar kommt, ist ERC Top Professional Vergaserreiniger. Den wasche ich mit Bremsenreiniger ab und blase dann mit Druckluft aus.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon Boscho » Do 28 Feb, 2019 08:17

Es scheint wohl - abgesehen von Spüliwasser - ein Problem zu sein, an Reiniger zu kommen, der zugelassen ist für elektrische Pumpen und einen Flammpunkt > 65 Grad hat. (Purgasol liegt bei 61, ohne Zulassung.) Für mich persönlich sind die Chinawaschgeräte damit raus.

Mal schauen was der Gebrauchtmarkt so bietet. Noch eilt es ja nicht ...
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6216
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon bastardo » Do 28 Feb, 2019 09:53

Ja, ich habe des Nattes' Gerät in der Garage stehen. Super viel habe ich damit bisher noch nicht gereinigt (Zeitmangel), aber es tut einen guten Dienst. Die Reinigungsflüssigkeit hatte ich gefiltert und dann wieder in die Wanne gefüllt. Tut! :smt023
Auf das Untergestell könnte man bei einem festen Standplatz verzichten, wenn man dafür sorgt, das die Ablassschraube frei bleibt. Das sollte kein Problem sein. Momentan steht es einfach auf seinen Füssen, aber ich werde mir noch Rollen daran befestigen, damit ich es auch mal woanders hinstellen kann. Z.B. vor der Werkstatt zwecks besserer Belüftung. :-)
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 3165
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Anratung Teilewaschung

Beitragvon nattes » Do 28 Feb, 2019 15:40

(Purgasol liegt bei 61, ohne Zulassung.)


Ich hatte kein Purgasol.
Ich hab einfach bei denen angerufen und die haben mir dann den zugelassenen Kram geschickt.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3056
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast