Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Wauschi » Fr 11 Okt, 2019 11:10

Hallo Bernhard,

ich habe einfach keine passenden XT Teile, habe jedoch eine schöne, etwas längere TT Schwinge mit Umlenkung und ein extrem cooles WP Federbein dafür.
Das höhere Heck würde dann auch gut zur längeren KYB Gabel passen. Unterm Strich hätte ich dadurch ein stimmigeres Motorrad.
Die von dir angeführten Gründe sind noch ein zusätzlicher Anreiz für den Umbau.
Wenn es also keinen technischen Grund gibt es nicht zu tun, werde ich mir diesen Lösungsansatz mal näher ansehen.

Schönes WE,
Wauschi
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Michael_S » Fr 11 Okt, 2019 14:24

Hi Wauschi,

ich hab noch eine Tenere-Schwinge passend zu dem Rahmen übrig, falls dir das was nützen sollte.
Meine Nr. hast du ja.

LG, Michi
Benutzeravatar
Michael_S
Ganz neu
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10 Dez, 2017 15:43

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Wauschi » Do 17 Okt, 2019 09:41

Ich möchte ja wie gesagt eine TT600 Schwinge und Dämpfer in den XT600 Rahmen verbauen.
Es ergab sich die Gelegenheit einmal direkt die Dämperaufnahme, bzw. die Anbindung der Umlenkung unten am Rahmen zu vergleichen.
Für mich als XT-Laie sind ja grundsätzlich all diese XT/TT Kraxn gleich (A Nudl a Doag). Im Detail gibt es dann aber schon Unterschiede.

Folgende Notizen habe ich mir beim Vergleich der Aufnahme unten gemacht:
- Die Breite der Aufnahme ist unterschiedlich. (Unterschiedliche Knochen..)
- Der Winkel der beiden Aufnahmen ist anders. Unterschiedliche Umlenkung, unterschiedliches progessives Dämpferverhalten.
-Was ich nicht erwartet hatte: Der Abstand zwischen unterer Motorhalterung und Fussrastenaufnahme ist anders. Der Motor ist daher näher am Zentrum des Rahmens, näher an den Fussrasten.

Schwarz = XT600Z (34L)
Blau = TT600E (4GV)

Fällt euch sonst noch ein Unterschied oder Seiteneffekt auf?

Wauschi
Dateianhänge
20191005_184249.jpg
20191005_184157.jpg
20191005_180441.jpg
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon lallemang » Do 17 Okt, 2019 10:07

Ich hab' schon gewühlt, aber ich find den Fred von so einem Umbau nicht mehr (xt600de oder so). :roll:

Woran ich mich erinnere: es geht also, ist aber nicht ganz trivial, da das "Arbeitsvolumen" der ganzen Mimik
etwas anders ist. Da war auch irgend eine Änderung an der oberen Federbeiaufnahme.

Zur Findung des Anschlagpunkts unten am Rahmen die Schwinge samt Hebelei rein, Federbeindummistrebe
1) Länge ganz eingefedert und Rad in gewünschter Obenposition, Anschlagpunkt markieren.
2) Länge ganz ausgefedert und Rad in entsprechender Untenposition, Anschlagpunkt überprüfen.
Provisorium anheften und die ganze Mimik auf Freigängigkeit zu Rahmen, Luftfilter etc checken,
korrigieren und fertig machen
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Wauschi » Do 17 Okt, 2019 11:41

Danke für die Rückmeldung.
Auf die Prüfung im eingefederten Zustand hätte ich vergessen (dachte das muss sich sowieso ausgehen).
An den Luftfilter habe ich überhaupt nicht gedacht.
Zusätzlich hätte ich ein leeres Motorgehäuse eingebaut damit die Abstände für die Integration definitiv passen.

DANKE.
Werde Bilder posten wenn alles zusammengepfuscht ist.

Mario
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon tomcat » Do 17 Okt, 2019 14:21

Ich habe mal in einen XT600 (43F) Rahmen die Schwinge einer TT600 eingebaut, mit TT Federbein mit XT Feder im Bein.
Zur Anpassung habe ich mir den Verbindungshebel (Knochen) in entsprechender Länge gemacht, der war dann wesentlich länger als das Originalteil.
Details weiss ich nicht mehr, ist 25 Jahre her.

Die Länge habe ich so bestimmt, wie der Peter das erklärt hat.

edit: TT Schwinge. War ein Tippfehler
Zuletzt geändert von tomcat am Do 17 Okt, 2019 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Tom
----------------------------------------------------------------------------------
"I'm a Jazz kind of builder, not rock'n'roll"
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 4150
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal nördl. von Graz

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Maybach » Do 17 Okt, 2019 18:10

Servus Wauschi,

noch zur Ergänzung (weil Du nur die TTE angeführt hast): die TTS sollte die gleiche Rahmen udn Schwingenpunkte haben wie die TTE. Da lässt sich ja alles ausweXSeln.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 7551
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon motorang » Do 17 Okt, 2019 18:56

Kleine Anekdote
ich hab anno 1988 die Tenere für die Algerienreise vorbereitet.
Extra ein Bilstein Monofederbein gekauft, als passend für dieses Modell angeboten.
Dann noch einen Michelin Desert hinten drauf mit ordentlich Profil.
Da war der Einfederweg nicht ganz korrekt (bzw nur mit Originalbereifung).
Öfter mal wenn es ordentlich in die Kompression ging hat der Hinterreifen mit vernehmlichem Geräusch innen am hinteren Schutzblech gearbeitet.
Waren nur ein paar mm, nach den ersten paar tausend km war das Profil nicht mehr neu und das Geräusch weg.

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21166
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Fr 18 Okt, 2019 11:24

:smt005 :rofl:
Entweder der Reifen oder das sSchutzblech gibt nach :weg:
"Es ist nicht ihre Schuld, dass die Welt so war wie sie war.
Es wäre aber ihre Schuld wenn sie wieder so würde!"
Martin Sonneborn
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3527
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Wauschi » Sa 19 Okt, 2019 20:44

4GV breiter Motor ohne E-Start.
Kann mir nicht helfen, aber sieht aus als ob was fehlt.
Müsste aber beim optimierten 1VJ (wie beim Andi) dann auch so aussehen.

Kennt den Motor jemand?
Ist der Spalt normal?
Dateianhänge
20191019_212333-560x1152.jpg
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Maybach » Sa 19 Okt, 2019 20:54

Servus wauschi, kann es sein, dass die 4GV-Motoren und die 4LW-Motoren eine unterscheidliche Lichtmaschine haben? Mir scheint der Abstand zu groß ...

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 7551
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon lallemang » Sa 19 Okt, 2019 21:02

Da ist der Platz für den Anlasserfreilauf. Ab TT600S Belgarda wurden in den TTs die breiten Blöcke der 3TBs verbaut.

Wenn Du den Schwingentest machst und dabei einen Mototorblock drin hast, kannst Du auch mit einem XT600 Hinterrad
mit 1VJ/3AJ Kettenblatträger die Freigängigkeit der Kette zum Rahmen checken. Breiter Motor im schmalen Rahmen :wink:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon Wauschi » Sa 19 Okt, 2019 21:41

Ab TT600S Belgarda wurden in den TTs die breiten Blöcke der 3TBs verbaut.
Genau, das ist der 4GV, ...denke ich. Daraus leite ich ab mein Rotor passt so, da feht also nix.

Wenn Du den Schwingentest machst und dabei einen Mototorblock drin hast, kannst Du auch mit einem XT600 Hinterrad
mit 1VJ/3AJ Kettenblatträger die Freigängigkeit der Kette zum Rahmen checken. Breiter Motor im schmalen Rahmen
Ja, das wird ein spannender Abend. Ich denke in einer Woche so weit zu sein.
Habe überhaupt nicht viel nachgedacht oder gemessen ob meine Teile überhaupt passen.
XT Hinterrad in TT Schwinge habe ich schon mal gemacht, und vom hören-sagen kenne ich den Ansatz das Ritzl umzudrehen um den breiten Motor in den schmalen Rahmen zu passen.
Werde bald herausfinden ob das alles wirklich eine Lösung ist zusammenpasst.

Wauschi
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon lallemang » Sa 19 Okt, 2019 21:58

In naher Zukunft mu§werd' ich wieder mal den Motor tauschen an der 34L.
Wenn ich die Zeit/Energie hab', will ich auch mal einen breiten Motor in dem Rahmen testen.
Aber wenn Du ja jetzt eh... :D
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16010
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Winterprojekt: XT600Z Spassmobil

Beitragvon motorang » Mo 21 Okt, 2019 05:47

Wauschi hat geschrieben:4GV breiter Motor ohne E-Start.
Kann mir nicht helfen, aber sieht aus als ob was fehlt.
Müsste aber beim optimierten 1VJ (wie beim Andi) dann auch so aussehen.

Kennt den Motor jemand?
Ist der Spalt normal?


Ich hab den Freilauf immer drin gelassen und nur die Übertragungsradl und den E-Starter weggebaut ...
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21166
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fränky und 9 Gäste