Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreifen?

Für alles was nicht alteisentreiberisch ist. Plastikroller, Autowagen, wassergekyhlte Mehrzylinder und ähnliche Gehhilfen.

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon motorang » Mi 06 Mai, 2020 06:52

Habe den generellen Reifenmontageteil ins Alteisentreiberische verschoben.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21723
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Dominik » Do 21 Mai, 2020 05:53

Juhu!

Den Conti TKC 70 M+S für das Hinterrad habe ich vor 2 1/2 Wochen bestellt.
Gestern habe ich dort angerufen, er und Schlauch lägen bereit. Super. Leider werde ich erst nächsten Samstag dazu kommen, das Rad auszubauen und auf der MZ TS 250 zu meinem Reifenhändler zu fahren. Ich bin mal auf den vielen Rost innen gespannt, das ist bei der Scrambler 900 nämlich echt übel, was da im Innern der Felgen abgeht! Da wären Alus oder Edelstahlfelgen ratsam.

Und seit über 3 Wochen ist mir dieser Querriss auf der abgefahrenen Lauffläche bekannt... Seither fahre ich vorsichtiger. Als ob ich in eine Scherbe o.ä. gefahren sei. Aber zumindest scheint er sich nicht zu vergrößern. Über 22.000 Km hat der Reifen runter, Wahnsinn! Ich meine, dass das Maximum an der TS 250 hinten 13 oder 14.000 Km waren...

Grüßle und bis bald

Domi
Dominik
Wenigschreiber
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 02 Apr, 2012 17:56

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon hiha » Do 21 Mai, 2020 07:11

Das könnt auch was anderes wie ein Schnitt sein, nämlich der Ansatz/die Überlappung der Gummilauffläche. Bei den Dunlop KR- Rennreifen hat man das öfter gesehen. Gilt als harmlos.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15454
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Straßenschrauber » Do 21 Mai, 2020 10:21

Mich würd ja ein Foto von diesem lang gelaufenen Hinterreifen interessieren.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5858
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Aynchel » Do 21 Mai, 2020 10:41

hiha hat geschrieben:Das könnt auch was anderes wie ein Schnitt sein, nämlich der Ansatz/die Überlappung der Gummilauffläche. Bei den Dunlop KR- Rennreifen hat man das öfter gesehen. Gilt als harmlos.
Gruß
Hans


Pirelli Phantom konnten das auch sehr gut
Reifen wurden problemlos vom Händler getauscht
lange her
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3545
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Dominik » So 28 Jun, 2020 12:18

Hallo,

gestern war es dann soweit. Den Hinterradreifen aus der Scrambler gebaut und auf die MZ TS 250 geschnallt. Leider zickte diese, die Batterie war mausetot! Also erst einmal ein bißchen fix geladen. Die Batterie ist erst 11 Monate alt aber die MZ habe ich das letzte Mal am 3. Oktober 2019 bewegt. Sie befindet sich ja im Ruhestand....
Leider konnte mir der Reifenmonteur den neuen Conti TKC 70 M+S, der seit Wochen bei Ihnen liegt, nicht sofort montieren, werde das Rad erst am Montag nach Feierabend abholen können.

Dann werde ich mit der MZ am Montag die berufliche Arbeit aufsuchen. Hach - wie in alten Zeiten... :-)

Die Batterie lud ich nochmals mittags bis abends und sie hat sich erholt. Ich vermute das Bremslicht und den Bremslichtschalter, das ich blöderweise bei Neuverkabelung auf 30 = Dauerplus setzte. Oder war das original so? :?: Werde ich mal umbauen.

Unten habe ich noch zwei Bilder des hinteren Reifens Heidenau K60 M+S mit 23.450 hinterlegten Kilometern. Schade - ein bis zweitausend hätte ich ihm noch zugetraut, wäre der Riss, der mir seit Ende April bekannt ist, nicht gewesen....


Grüßle und bis bald

Domi
IMG_1305.JPG

IMG_1306.JPG
Dominik
Wenigschreiber
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 02 Apr, 2012 17:56

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Dreckbratze » So 28 Jun, 2020 13:46

dominik, auch ohne den riss ist der reifen runter. sei mal nicht zu schwäbisch! :grin:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16828
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Herbert H » So 28 Jun, 2020 13:50

Solltest reklamiert!!!
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 523
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Boscho » So 28 Jun, 2020 13:59

Dreckbratze hat geschrieben:dominik, auch ohne den riss ist der reifen runter. sei mal nicht zu schwäbisch! :grin:


... wobei: wenn er nurmehr kurvige Landsträßlein führe? Seitlich isser doch fast wie neu. :gruebel:

:weg:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7995
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Laternenschrauber » So 28 Jun, 2020 15:45

Boscho hat geschrieben:
Dreckbratze hat geschrieben:dominik, auch ohne den riss ist der reifen runter. sei mal nicht zu schwäbisch! :grin:


... wobei: wenn er nurmehr kurvige Landsträßlein führe? Seitlich isser doch fast wie neu. :gruebel:

:weg:


Oder du bastelst hübsche Sandalen draus. Einfach passend zur Fußgröße schneiden und nen alten Rolladengurt anspaxen.

Bild
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Dominik » So 28 Jun, 2020 18:55

Ja, passt scho...

Ich wüsst eben nur nicht, wie ich mit dem Nachschneidegerät von Rillfit diese groben Brocken wieder hätte herausschneiden sollen...

Nein, im Ernst. Ich bin sehr zufrieden mit der Laufleistung, so viele Km schaffte ich ja nicht mal mit der TS 250 an der Hinterhand.

Bin auf den neuen morgen gespannt. Der Heidenau vorne heult aber auch alleine noch ganz schön rum, bin froh, wenn das vorbei ist. Der macht aber noch ein paar Kilometer.

Grüßle, Domi
Dominik
Wenigschreiber
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 02 Apr, 2012 17:56

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Laternenschrauber » So 28 Jun, 2020 19:08

Nun bin ich schon gespannt, wie lange der bei mir hält. Habe die Scout nämlich jetzt auf meine Dakar aufziehen lassen.
Als ich sie gekauft hatte, waren die Metzler Tourance drauf. Grottenschlecht und bei Nässe kaum fahrbar. Auf der SE habe ich noch
die Sahara 3 drauf. Mit denen war ich immer zufrieden, wollte aber mal nen anderen Reifen ausprobieren. Bisher kann ich über
den Heidenei nichts schlechtes sagen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon Richy » So 28 Jun, 2020 20:58

Die Risse sind leider eine Krankheit vom K60, die habe ich auch immer wieder. Blöd ists nur, wenn man Schlauchlos fährt und der Riss dann irgendwann ganz durch geht. Ansonsten interessiere ich mich nicht allzusehr dafür.
Einen Weltreisenden habe ich mal auf das Fehlen ganzer Profilblöcke bei seinem K60 hingewiesen, das war dann schon eine andere Nummer. Gemerkt hat ers aber angeblich nicht... :ugly:
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5629
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon hiha » Mo 29 Jun, 2020 05:17

Laternenschrauber hat geschrieben:Auf der SE habe ich noch
die Sahara 3 drauf. Mit denen war ich immer zufrieden, wollte aber mal nen anderen Reifen ausprobieren.

Wegen dem "Enduro 3 Sahara" und dem 4er hätt ich fast für immer das Motorradfahren aufgegeben. Der dreckigste Drecksreifen den ich je hatte, nur echt mit eingebauter Ölspur.
Seitdem hab ich eine Metzelerallergie...

Hans
Zuletzt geändert von hiha am Mo 29 Jun, 2020 06:34, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15454
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Straßenreifenalternative zu Heidenaus groben Winterreife

Beitragvon lallemang » Mo 29 Jun, 2020 06:24

hiha hat geschrieben: nur echt mit eingebauter Ölspur.


:rofl:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16086
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

VorherigeNächste

Zurück zu Neueisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: unleash und 0 Gäste