XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Nanno » Mo 29 Mär, 2021 13:05

Ok... habs mir fast gedacht, sonst würde man öfters was davon lesen. Bei der LC4 machts einen gewaltigen Unterschied, nur hat die dann so vibriert, dass ab '98 alle Modelle Ausgleichswelle und mehr Schwungmasse verwendet haben.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 17497
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon GrafSpee » Mo 29 Mär, 2021 15:32

Nanno hat geschrieben:Ok... habs mir fast gedacht, sonst würde man öfters was davon lesen. Bei der LC4 machts einen gewaltigen Unterschied, nur hat die dann so vibriert, dass ab '98 alle Modelle Ausgleichswelle und mehr Schwungmasse verwendet haben.

Meine 640er ist ohne AGW. Hat bei den Vibrationen einen Unterschied gemacht, aber keinen wirklich großen.
Dreht aber merklich schneller hoch.

MfG Jens
Wasn geiles Leben!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 3061
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 96*** Steigerwald

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Di 30 Mär, 2021 14:21

Aus der XT-Werkstatt:
Am linken Wellenstumpf, hinter dem Lager, ist ein Wellendichtring angeordnet der verhindern soll, dass sich die Luftsäule durch das Lager hindurch direkt in die Entlüftungsleitung fortpflanzt.
Das ist kein Unsinn. Ich habe den Text jetzt verstanden.

Wenn da stehen würde
Am linken Wellenstumpf, hinter dem Lager, ist ein Wellendichtring angeordnet, der verhindern soll, dass sich die Luftsäule aus dem Block durch das Lager hindurch direkt in die Entlüftungsleitung fortpflanzt.
, hätte ich gleich kapiert, was gemeint ist.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon schnupfhuhn » Di 30 Mär, 2021 15:44

Scheller hochdrehen tut er sicherlich nicht, dafür ist das Trägheitsmoment zu klein. Man sollte aber die Kurbelwelle auf einen anderen Faktor wuchten und mit mehr Vibrationen rechnen...
Die BMR-Supermono, basierend auf dem DR750-Motor hat die Ausgleichswelle behalten. Die Fahrer habens gedankt.


Jo, dafür gibt es bei der TT600 das kleine Schwungrad. Die dreht dann etwas freudiger hoch, stampft aber auch mehr im Leerlauf.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2668
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Di 30 Mär, 2021 15:47

Und sie hat damit nur eine Kleinst-Lichtmaschine 6V.
So ein Polrad habe ich übrigens hier.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon schnupfhuhn » Di 30 Mär, 2021 16:17

Man kann das große Schwingrad auch etwas runterdrehen...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2668
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Dreckbratze » Di 30 Mär, 2021 16:28

Muss man mögen. Ich weiß ja nicht, wie das bei der XT ist, aber an Thoenys Guzzi ist auch ein deutlich leichteres, abgedrehtes Schwungrad verbaut. Und ja, die dreht deutlich lebendiger hoch als ich es gewohnt bin, aber ehrlich? Ich liebe die große Schwungmasse.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16823
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon schnupfhuhn » Di 30 Mär, 2021 19:00

Jo, Druck aus der Ecke ist was die XT und Tenere so Super macht. Wobei ein großer XT Motor mit 680er und kleinem Schwung auch Laune macht, also halt nur bis es den Block reisst... das ist aber dann was ganz Anderes.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2668
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon SR oldman » Mi 31 Mär, 2021 08:04

Ich habe den Fred gerade erst gelesen und ein Verständnisproblem :gruebel:

Die Hauptaufgabe des so genannten "Überlaufschlauches" ist doch eine andere ...die Schlauchverbindung dient in meinen Augen dazu den Öltank zu belüften bzw eine Möglichkeit für einen Druckausgleich zu schaffen (ähnlich Benzintank).

Ok ...falls der Ölstand bis auf Höhe des Einfullstutzen ansteigen würde, wird durch das ca. 5mm iØ Röhrchen auch ein wenig Öl abgeführt, wobei....

Straßenschrauber hat geschrieben:Bei Trockensumpfschmierung wird, wenn alles funktioniert, mehr Öl in den Tank zurückgepumpt als von dort weg.
Auch wenn der Tank nicht auf max gefüllt ist.


Die Sekundärpumpe hat ein ca. viereinhalb mal so großes Fördervolumen wie die Primärpumpe (die Dimensionierung hängt auch damit zusammen, das die Pumpe einen guten Teil Luft mit fördern muss). Aber .....diese wird grundsätzlich nur soviel Öl in den Öltank zurückpumpen wie die Primärpumpe ranschaffen kann. Zudem gelangt ein nicht geringer Teil garnicht erst zum Öltank, sondern wird direkt nach der Pumpe abgezweigt und im Block/Getriebe umgewälzt.

Weil es vielleicht für den ein oder anderen interessant ist noch zum Belüftugsstutzen im SR Öltank ...das Röhrchen kann man zwar von oben sehen, die Bohrung ist aber seitlich angebracht. Da ist im Winkel eine Öffnung reingestanzt, welche das Röhrchen nach oben wieder verschliesst.
Dateianhänge
Belüftung Öltank.gif
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 836
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 31 Mär, 2021 11:21

SR oldman hat geschrieben:diese wird grundsätzlich nur soviel Öl in den Öltank zurückpumpen wie die Primärpumpe ranschaffen kann.
Grundsätzlich richtig, und danke für die stets genauen Angaben. Den SR-Öltank hab ich auch noch nie von innen gesehen.

Wenn im Block viel Öl steht, nach Motorrevision oder wenn das Rückschlagventil undicht ist, vielleicht auch nach langer Standzeit, dann kann die Sekundärpumpe für kurze Zeit sehr viel mehr Öl in den Tank bringen, so viel, daß einiges über den Überlauf weggedrückt wird.

Und es gibt immer wieder Leute, die den Ölstand bei einem Trockensumpf nicht richtig messen*, und viel zu viel Öl einfüllen.
Das paßt auf dem Rückweg nicht mehr in den Öltank und drückt erst durch den Öltank-Überlauf- und ja, auch Belüftungsschlauch in den Block, später durch den Entlüftungsschlauch ins Luftfiltergehäuse.

* https://www.motorang.com/bucheli-projekt/oelwechsel.htm ganz unten: Ölkontrolle
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon SR oldman » Mi 31 Mär, 2021 15:13

Straßenschrauber hat geschrieben:Wenn im Block viel Öl steht, nach Motorrevision oder wenn das Rückschlagventil undicht ist, vielleicht auch nach langer Standzeit, dann kann die Sekundärpumpe für kurze Zeit sehr viel mehr Öl in den Tank bringen, so viel, daß einiges über den Überlauf weggedrückt wird.

SR oldman hat geschrieben:Ok ...falls der Ölstand bis auf Höhe des Einfullstutzen ansteigen würde, wird durch das ca. 5mm iØ Röhrchen auch ein wenig Öl abgeführt, wobei....

Denke da liegen wir auf einer Linie, bin nur auf die möglichen Gründe für einen Ölanstieg nicht eingegangen. Und falls da was nicht stimmt, sollte eh gehandelt werden.


SR oldman hat geschrieben:Die Hauptaufgabe des so genannten "Überlaufschlauches" ist doch eine andere ...die Schlauchverbindung dient in meinen Augen dazu den Öltank zu belüften bzw eine Möglichkeit für einen Druckausgleich zu schaffen (ähnlich Benzintank).

Vielleicht ist es nicht eindeutigt rüber gekommen. Mein Anliegen war ...bei deinem "Schlauch Umbau" sollte der Druckausgleich in allen Betriebszuständen immer gewährt sein.
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 836
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41

Re: XT600 43f Anschluß Öltank-Überlaufschlauch

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 31 Mär, 2021 15:18

Das geht sicher eher an den Nanno, und den Vorschlag, den Öltankbelüftungs- und überlaufschlauch an die Motorentlüftung anzuschließen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste