Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon kohai » Mi 28 Apr, 2021 23:17

Hi. Aus dem Bauch raus irritiert mich die grobe nadelverstellung. Ich würde die nadel lassen und nur die düsen wechseln. Nur wenn das gar nicht geht, die nadel verhängen. Das kann aber auch ein Hinweis sein auf Verschleiß am Schieber? Zündung ist auch immer ein Kandidat vor allem wenn Probleme im warmen Zustand auftauchen.

Gruß, kohai.
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1937
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon Jonas » Do 29 Apr, 2021 00:32

Grüß Dich,

Ich denk´ mir halt: Ich bin meist im Teillastbereich unterwegs, und der wird mit der Teillastnadel geregelt. Die Hauptdüse wird im Prinzip als erste Tat einmal ermittelt und gut ist´s. Oder auch nicht, spielt ja alles bissl ineinander. :ugly: Mehr Düsen gibt´s beim 276er nicht, aber natürlich unterschiedliche Düsenstöcke, Nadeln, Jet Blocks... :ugly:

Die Nadel ist echt RICHTIG grob Richtung fett verstellt, stimmt schon.
Der Motor kriegt aber durch den offenen Lufttrichter auch mehr Luft als mit Luftfilter... Morgen Kerzenbild begucken. Und dann ggf. mal 180er Hauptdüse und vierte statt fünfte Kerbe probieren. Und/oder den neuen Düsenstock + neue Nadel und mal guckn was das so macht.

Der Schieber ist ok, nicht ausgeklappert. Keine Nebenluft, Vergaserflansch ist geplant, Dichtungen sind schick, Schwimmernadel (=Nadel"ventil") und Schwimmer erneuert. Gereinigt eh. Halbwegs dicht ist der 276er auch, ist wohl nicht selbstverständlich. :ugly:

Zündung, ja. Die bekannten Aussetzer im warmen Zustand letzten Sommer kamen vom sterbenden Magneten, seit der überholt wurde sind die verschwunden. Zündzeitpunkt ist ok, kann auch während der Fahrt manuell per Lenkerhebel mit rumgespielt werden, ist aber nicht nötig.

Ich bin mir sicher, das Problem langsam einzukreisen, und dann... :keule: :smt023
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon Färt » Do 29 Apr, 2021 12:16

Servus Jonas,

du bist schon auf dem richtigen Weg.

Zum abstimmen der richtigen Hauptdüse fahr auf einer geraden Strecke mit dem höchsten Gang vollgas und mach dann den Benrinhahn zu, wenn der Motor dann höher dreht/beschleunigt ist die HD zu groß, wenn der Motor gleich in die Knie geht ist die HD zu klein und wenn der Motor noch eine gewisse Zeit so weiterläuft passt die HD.

Zum Teillastbereich: um zu schauen in welche Richtung es geht kannst du schon mit der Nadelstellung spielen, aber zur Feinabstimmung vom Teillastbereich, mach das über die Nadeldüse. Eine Nadelstellung entspicht mehrere Düsengrößen und es verändert sich auch der Zeitpunkt der Anfettung. Bei Amal weiß ich nicht genau wieviel Düsengrößen eine Nadelstellung entspricht. Bei Bing ist eine Nadelstellung 2 Düsengrößen.

Weiterhin viel Erfolg...

Gryße
Gerhard
Ich danke jedem, der zur Sache nichts zu sagen hatte und trotzdem geschwiegen hat
Benutzeravatar
Färt
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: Mi 15 Apr, 2009 19:45
Wohnort: 86...

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon Jonas » Do 29 Apr, 2021 12:58

Ah, die Nadeldüse... :omg: Ok... Hätte ich auch selbst drauf kommen können, Knoten im Hirn. Danke für den Hinweis, Gerhard! Vielleicht meinte der kohai das auch.

DAS wird dann wohl die Möglichkeit zur Feinabstimmung sein, die mir gerade fehlt. Hab´ ein paar Nadeldüsen bestellt, damit sollte es möglich sein, den Teillastbereich fein abzustimmen. Ich bin gespannt... :smt023
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon Jonas » Mo 03 Mai, 2021 18:19

Heute knapp 100 Kilometer problemlos in unterschiedlichsten Zuständen gefahren: Vollgas gen Zenit strebend, ewiges Tuckern im Stadtverkehr, Rumkurven auf der Landstraße im Teillastbereich. Keine Aussetzer, Leistung vorhanden, Übergang Leerlauf - Teillast ok, Leerlauf ebenfalls. Kalt knallt sie im Schiebebetrieb noch etwas in den Auspuff, warm fast garnicht mehr. Eventuell die Luftschraube noch ´nen Tucken weiter zu drehen.
Beinahe hätte ich die Tage eine Beschleunigungspumpe für den 276er orgaddorn können in der Hoffnung, den Übergang von Leerlauf zu Teillast noch besser hinzukriegen und ggf. in diesem Bereich etwas mehr Power zu haben, aber nix, zu spät. Geht aber auch so, ich bin´s zufrieden.

Letztlich bin ich nun bei...

Teillastnadel "6" (original), vierte Kerbe (Handbuch: dritte Kerbe)
Nadeldüse 108 (Handbuch: 106)
Hauptdüse 170 (Handbuch: 130)
Luftschraube Leerlauf 1 1/8 Umdrehungen geöffnet
Vergaserschieber: Keine Ahnung. Da gibt es auch noch unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Ausschnitten... :fiessgrinz:

...gelandet. Eine anfangs gewählte 160er HD sorgte für Abmagerung und Aussetzer bei Vollgas, die 180er HD war zu fett (spielte auch in den Teillastbereich rein, dort dann ebenfalls zu fett), die 170er HD passt. Hoffentlich kann das nun so bleiben, solange ich nicht in die Alpen, die Wüste oder den Schnee fahre... :gruebel:

1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg


5.jpg

Quelle: https://www.simsonforum.net/viewtopic.p ... 9&start=20
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Abstimmungsfrage AMAL 276 an 42er Royal Enfield OHV

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 03 Mai, 2021 18:52

Läuft!
:smt023
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2330
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste